Research-Studie


Original-Research: artec technologies AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu artec technologies AG

Unternehmen: artec technologies AG
ISIN: DE0005209589

Anlass der Studie: Researchstudie (Anno)
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 6,50 Euro
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Marcel Goldmann, Cosmin Filker

Weiterentwicklung der Produkt- und Systemplattformen ermöglicht Rückkehr
auf den Wachstumspfad; Deutliche Ergebnisverbesserung im laufenden
Geschäftsjahr zu erwarten; Hohes Ertragspotenzial durch den Cloud Service-
Geschäftsbereich und die hierbei erzielbaren Skaleneffekte

artec technologies AG (artec) hat die im Jahr 2016 begonnene strategische
und technologische Neupositionierung im vergangenen Jahr 2017 erfolgreich
abgeschlossen (siehe nachfolgende Seiten). Dieser Schritt ermöglicht
unserem Erachten nach im laufenden Geschäftsjahr 2018 die Rückkehr auf den
Wachstumspfad, aufgrund des neuen Geschäftsmodells (Fokus auf Cloud-
Service-Lösungen & Sicherheitslösungen für Behörden und Organisationen mit
Sicherheitsaufgaben) und den weiterentwickelten Systemplattformen.

Die Neuausrichtung des Geschäftsmodells in Verbindung mit der dazugehörigen
technologischen Basis konnte im vergangenen Geschäftsjahr noch nicht
vollumfänglich Wirkung zeigen. Aufgrund von notwendigen technologischen
Entwicklungsmaßnahmen waren personelle Kapazitäten im Unternehmen stark
gebunden, so dass Neuaufträge zum Teil nicht angenommen werden konnten.
Daneben haben sich die Umstellung von Projektgeschäft auf Mietgeschäft, die
Verschiebung von großen Projekten nach 2018 und der politisch bedingte
Wegfall von Umsätzen aus dem mittleren Osten negativ auf die Umsatzerlöse
des vergangenen Geschäftsjahrs ausgewirkt. Somit musste artec einen
Umsatzrückgang um 40,9% auf 1,46 Mio. EUR verzeichnen (VJ: 2,47 Mio. EUR).

Bedingt durch den Umsatzrückgang und die notwendigen Entwicklungsmaßnahmen
lag auch das operative Ergebnis deutlich unter dem Vorjahreswert. So betrug
das EBITDA -0,44 Mio. EUR nach -0,11 Mio. EUR im Vorjahr.

Die Vertriebsleistung in 2017 führte schon Anfang des laufenden
Geschäftsjahres 2018 in beiden Geschäftsfeldern zu bedeutenden Aufträgen
(z.B. Bundesinnenministerium, Landesmedienanstalt). Die hieraus zu
erwartende Signalwirkung, sollte sich positiv auf die zukünftigen
Vertriebsmaßnahmen auswirken. Die gewonnenen Schlüsselprojekte bestätigen
die vorgenommene technische Ausrichtung sowie die Fokussierung auf die
beiden Geschäftsbereiche.

Für das laufende Geschäftsjahr 2018 erwarten wir einen Umsatz in Höhe von
3,20 Mio. EUR und hierbei ein ausgeglichenes operatives Ergebnis (EBITDA)
von 0,08 Mio. EUR. Hierzu sollen vor allem ein stärkerer Vertrieb der
optimierten Systemplattformen beitragen. Zudem wird das Geschäft durch die
bereits gewonnenen Großaufträge gestützt.

Für die Folgejahre 2019 und 2020 rechnen wir, auf Basis einer Ausweitung
der Kundenbasis im Cloud- und Sicherheitsbereich, mit einem weiteren
Anstieg der Umsatzerlöse auf 5,00 Mio. EUR und 5,50 Mio. EUR. Parallel
hierzu sollte sich das operative Ergebnis aufgrund der starken
Skalierbarkeit des Cloud-Geschäfts noch dynamischer entwickeln. Somit
erwarten wir einen weiteren Anstieg des EBITDA auf 1,53 Mio. EUR bzw. 1,93
Mio. EUR.

Auf Basis unserer Prognosen für die GJ 2018-2020 haben wir unser Kursziel
für die artec technologies AG von zuvor 6,25 EUR auf 6,50 EUR erhöht. Die
Kurszielerhöhung resultiert aus dem so genannten 'Roll-Over-Effekt.'
Hierbei handelt es sich um eine technische Kurszielanhebung, da sich nun
das Kursziel auf das darauffolgende Geschäftsjahr 2019 bezieht (zuvor:
2018). Auf Basis des aktuellen Kursniveau ergibt sich daraus unverändert
ein hohes Kurspotenzial und damit weiterhin das Rating Kaufen. Nach
erfolgreichem Abschluss der strategischen Neuausrichtung sind im laufenden
Geschäftsjahr 2018 die ersten positiven Effekte zu erwarten, welche auch
eine solide Basis für ein nachhaltiges und profitables Wachstum ab 2019
bilden. Mittel- und langfristig sind wir davon überzeugt, dass die artec
technologies AG deutlich höhere Rentabilitätsniveaus erreichen kann.
Bereits in der Vergangenheit hat die Technologiegesellschaft bewiesen, dass
sie hierzu in der Lage ist.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/16629.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR. Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (4,5a,5b,6a,10,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm
+++++++++++++++

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC im Fokus

Homes & Holiday AG – Spezialist für Ferienimmobilien jetzt an der Börse

Seit 6.7. ist die Aktie der Home & Holiday AG nun an der Börse München im Qualitätssegment m:access gelistet. Der Handel auf Xetra und Frankfurt ist ebenfalls erfolgt. Damit ist der erste deutsche Ferien-Immobilien-Spezialist auf dem Parkett. Inklusive Pre-IPO-Kapitalerhöhung sind Homes & Holiday rund 5,8 Mio. Euro zur Wachstumsbeschleunigung zugeflossen. Der TOP-3 Makler aus Mallorca will nun noch stärker expandieren. Unser Research ist von den Zukunftsperspektiven überzeugt und empfiehlt die Aktie mit einem Kursziel von 4,83 Euro zum Kauf.

News im Fokus

Korrektur der Veröffentlichung vom 18.07.2018, 23:13 Uhr MEZ/MESZ - korrigierte Überschrift: E.ON SE: E.ON vereinbart mit innogy gemeinsame Vorbereitung der Integration und weitere Unterstützungsmaßnahmen

19. Juli 2018, 00:23

Aktuelle Research-Studie

Adler Modemärkte AG

Original-Research: Adler Modemärkte AG (von Sphene Capital GmbH): Buy

19. Juli 2018