Research-Studie


Original-Research: Aves One AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu Aves One AG

Unternehmen: Aves One AG
ISIN: DE000A168114

Anlass der Studie: Research Note
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 12,10 EUR
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Matthias Greiffenberger; Cosmin Filker

Geschäftsentwicklung im 1. HJ 2018

Zum ersten Halbjahr 2018 konnte die Aves One AG die operative Performance
auf allen Ebenen verbessern und erhöhte die Umsätze, steigerte die Marge
und erzielte ein positives Netto-Ergebnis. Es wurden Umsatzsteigerungen in
Höhe von 32,3% auf 32,37 Mio. € erzielt (VJ: 24,50 Mio. €). Maßgeblich für
diese Entwicklungen waren die im Jahr 2017 erworbenen Portfolios sowie die
deutliche Steigerung der Auslastung der Segmente Container und Rail.
Gleichsam erhöhten sich die Mietraten im Bereich Container, was sich
ebenfalls umsatzsteigernd auswirkte. Der Trend des kontinuierlichen
Portfolio-Ausbaus wurde fortgesetzt und so wurden im ersten Halbjahr 2018
Investitionen in Sachanlagevermögen in Höhe von 37,1 Mio. € und 59,0 Mio.
USD getätigt. Auf Basis dieser Investitionen sollten die Umsätze zukünftig
weiter ansteigen.

Das Umsatzwachstum konnte primär über die beiden wichtigsten Segmente Rail
und Container erzielt werden. Auch der Bereich Real Estate konnte 0,21 Mio.
€ Umsatzerlöse beitragen. Verantwortlich hierfür war der Erwerb einer
Logistikimmobilie im März 2018 im Wert von 10,40 Mio. €.

Das Segment Container konnte eine Umsatzsteigerung in Höhe von 27,1% auf
14,46 Mio. € (VJ: 11,38 Mio. €) erzielen und profitierte neben der höheren
Auslastung von der positiven Mietraten-Entwicklung. So konnten die
Sachanlagen im Container-Segment um 26,3% auf 269,05 Mio. € (VJ: 213,00
Mio. €) gesteigert werden. Im ersten Halbjahr wurde unter anderem das
Portfolio in Höhe von 59,0 Mio. USD (53,07 Mio. €) durch neuwertige
Container erweitert. Die Übernahme dieses Investments wurde in mehreren
Tranchen bis Mitte 2018 abgeschlossen und sollte zukünftig weiter zum
Umsatzwachstum beitragen.

Im Segment Rail erhöhten sich die Umsatzerlöse um 16,5% auf 14,94 Mio. €
(VJ: 12,83 Mio. €). Das Rail-Portfolio wurde kontinuierlich durch
Portfoliokäufe ausgebaut. Weiteres Wachstum wurde zudem über den Erwerb von
neu erstellten Waggons generiert. Hier sollte es auch zu weiteren
Auslieferungen der Bestellungen in den kommenden Quartalen kommen. In Summe
erhöhten sich die Sachanlagen im Segment Rail um 7,2% auf 244,10 Mio. €
(VJ: 227,63 Mio. €).

Über alle Segmente hinweg erhöhte sich das Sachanlagevermögen um 18,9% auf
513,37 Mio. € (VJ: 440,50 Mio. €), zuzüglich der Immobilie in Höhe von
10,40 Mio. €. Hierin sind noch nicht die Assets aus der
NACCO/CIT-Transaktion enthalten, welche sich unseres Erachtens auf etwa 300
Mio. € belaufen sollten. Entsprechend sollte das ursprünglich geplante
Asset-Volumen von 750 Mio. € für 2018 deutlich überschritten werden.

Die Umsatzsteigerungen spiegeln sich in einer überproportionalen Steigerung
des Ergebnisses wider. Hintergrund hierfür sind steigende Auslastungsquoten
sowie der Lean-Management-Approach. Entsprechend konnte die bereits hohe
EBITDA-Marge von 52,0% auf 67,9% gesteigert werden. Das EBITDA erhöhte sich
im gleichen Zeitraum um 72,4% auf 21,97 Mio. € (VJ: 12,74 Mio. €). Die hohe
Kostendisziplin des Unternehmens zeigt sich auch in den rückläufigen
Holdingkosten von -2,59 Mio. € (1. HJ 2017) auf -1,51 Mio. € (1. HJ 2018).

Die Ergebnisverbesserung konnte über beide Segmente erzielt werden, wobei
insbesondere das Segment Container neben der höheren Auslastung auch von
den höheren Mietraten deutlich profitierte und so das EBITDA im Segment
Container um 99,9% auf 11,97 Mio. € (VJ: 5,99 Mio. €) steigerte. Im
Vergleich hierzu erhöhte sich das EBITDA im Segment Rail um 16,7% auf 11,07
Mio. € (VJ: 9,49 Mio. €). Jedoch war die EBITDA-Marge im Segment Rail
bereits im Vorjahr auf einem sehr hohen Niveau und konnte stabil auf 74,1%
gehalten werden (VJ: 74,0%). Im Kontrast hierzu steigerte sich die
EBITDA-Marge im Segment Container von 52,6% (1.HJ 2017) auf 82,8% (1.HJ
2018). Hintergrund hierfür waren unter anderem die höheren Mietraten, die
höhere Auslastung und auch der Abverkauf von unvermieteten Containern,
welche die Marge doppelt belastet hatten. So fielen in der Vergangenheit
zum einen Stellplatzgebühr an und zum anderen wurde keine Miete erzielt.

Bereinigt um nicht-cashwirksame Wechselkurseffekte wurde so ein positives
Netto-Ergebnis in Höhe von 1,14 Mio. € erzielt (VJ: -6,77 Mio. €). Somit
konnte nach einem profitablen ersten Quartal im laufenden Geschäftsjahr
auch das zweite Quartal positiv ausfallen. Wir gehen davon aus, dass sich
dieser Trend weiter fortsetzen wird und kontinuierlich weitere positive
Netto-Ergebnisse erzielt werden können.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/17153.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR. Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm
++++++++++++++++
Datum (Uhrzeit) Fertigstellung: 08.11.2018 (13:38 Uhr)
Datum (Uhrzeit) erste Weitergabe: 08.11.2018 (14:30 Uhr)

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

News im Fokus

Philion SE steigt bei DEINHANDY ein:
Einer der Top 3 der netzunabhängigen Mobilfunkdienstleister in Deutschland entsteht

Die Philion SE hat ein klares Ziel: Den Wandel im deutschen Telekommunikationsmarkt nutzen und einen der drei führenden netzunabhängigen Mobilfunkdienstleister aufbauen. Mit dem Einstieg beim führenden Onlineshop für Mobilfunk DEINHANDY kommt Philion dem Ziel einen bedeutenden Schritt näher. DEINHANDY zählt zu den am schnellsten wachsenden E-Commerce Plattformen in Deutschland.

GBC-Fokusbox

Erfolgreiches Weihnachtsgeschäft in Aussicht: LUDWIG BECK bestätigt Guidance

Bei der Ludwig Beck AG läuft das wichtige vierte Quartal. Zwar konnte durch den langanhaltenden und heißen Sommer weniger Herbstmode als im Vorjahreszeitraum umgesetzt werden, die Prognose für das Gesamtjahr wurde jedoch bestätigt. Das vierte Quartal ist für den Einzelhandel der wichtigste Umsatz- und Ergebnislieferant und sollte mit dem Weihnachtsgeschäft deutlich wetterunabhängiger als die übrigen Quartale sein. Bei unserem Kursziel von 36,50 € je Aktie vergeben wir das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Henkel AG & Co. KGaA: Henkel mit guter Entwicklung im dritten Quartal

15. November 2018, 07:30

Aktueller Webcast

Westwing Group AG

Webcast

20. November 2018

Aktuelle Research-Studie

M1 Kliniken AG

Original-Research: M1 Kliniken AG (von First Berlin Equity Research GmbH): BUY

14. November 2018