Research-Studie


Original-Research: Nebelhornbahn-AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu Nebelhornbahn-AG

Unternehmen: Nebelhornbahn-AG
ISIN: DE0008271107

Anlass der Studie: Researchstudie (Initial Coverage)
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 45,12
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Marcel Goldmann, Cosmin Filker

Geschäftsjahr 2016/2017 mit Umsatz- und Gewinnrekord abgeschlossen; Neubau
der Nebelhornbahn wird geplant, um weiteres Qualitäts- und
Wachstumspotenzial zu erschließen; Fortsetzung des Umsatzwachstums
ermöglicht höhere Skaleneffekte; Kursziel: 45,12 EUR je Aktie; Rating:
Kaufen

Im abgelaufenen GJ 2016/17 erzielte die Nebelhornbahn-AG Umsatzerlöse in
Höhe von 11,01 Mio. EUR und damit 42,0% mehr als im Vorjahr. Verantwortlich
für diesen Umsatzsprung waren vor allem die neue Gipfelstation und der
Nordwandsteig. Der Gästezuspruch durch diese Angebotsverbesserungen konnte
die Erwartungen des Managements bei Weitem übertreffen. Die Gästeanzahl
konnte hierbei um 23,2% auf einen neuen Rekordwert von 0,50 Mio. gesteigert
werden (VJ: 0,41 Mio.).

Die dynamische Umsatzentwicklung spiegelte sich auch deutlich im
Betriebsergebnis (EBITDA) wider. So konnte das EBITDA im gleichen Zeitraum
um 42,9% auf 2,90 Mio. EUR gesteigert werden (Vorjahr: 2,03 Mio. EUR).
Bereinigt um einen Sondereffekt (einmalige Ersatzinvestition) in Höhe von
0,8 Mio. EUR ergab sich sogar ein EBITDA von 3,70 Mio. EUR. Auf Netto-Ebene
konnte der Jahresüberschuss um +94,3 % auf 0,81 Mio. EUR gesteigert werden
(VJ: 0,42 Mio. EUR).

Für das laufende GJ 2017/18 erwarten wir konservativ mit 10,82 Mio. EUR ein
Umsatzniveau leicht unter dem Vorjahr, bedingt durch einen nachlassenden
Neuigkeitseffekt, der im abgelaufenen GJ 2016/17 durch die neue
Gipfelstation und den errichteten Nordwandsteig erzielt wurde. Parallel
hierzu gehen wir auch mit 2,88 Mio. EUR von einem leicht niedrigeren EBITDA
aus.

Im Folgejahr 2018/19 rechnen wir mit einem leichten Anstieg der Gästezahlen
durch die höhere Bekanntheit der Attraktion und mit leichten
Preisanpassungen sowie dem Baubeginn der neuen Nebelhornbahn. Hierbei
sollten Umsatzerlöse von 11,28 Mio. EUR und ein EBITDA von 3,14 Mio. EUR
erzielt werden können. Für das von uns erwartete neue Großprojekt (neue
Nebelhornbahn) sollte ein Investitionsvolumen von rund 40,0 Mio. EUR
anfallen. Mithilfe der neuen Bergbahn sollten deutlich höhere
Beförderungsleistungen möglich werden und es könnte hierdurch auch
zusätzliches Geschäftspotenzial erschlossen werden. Die neue Attraktion
sollte gemäß unseren Prognosen über Eigen- und Fremdkapital finanziert
werden (ca. 50/50) und voraussichtlich Ende 2020 den Betrieb aufnehmen.

Für das sich anschließende GJ 2019/20 erwarten wir die Fertigstellung der
neuen Nebelhornbahn, die dann eine deutlich höhere Beförderungsleistung
ermöglichen sollte. Bedingt durch den Bauprozess in dieser Periode, sollte
das bestehende Bahngeschäft zeitweise stark beeinträchtigt sein
(Stilllegung Sektion 1). Somit rechnen wir für diesen Zeitraum lediglich
mit Umsatzerlösen in Höhe von 6,55 Mio. EUR, sowie einem EBITDA von -0,43
Mio. EUR.

Durch die dann wesentlich höhere Kapazität der neuen Bahn, erwarten wir für
die darauffolgenden Geschäftsjahre deutlich höhere Umsatzerlöse sowie
aufgrund der einsetzenden Skaleneffekte eine überproportionale
Ergebnisentwicklung. Konkret rechnen wir für das GJ 2020/21 mit
Umsatzerlösen von 13,23 Mio. EUR und einem EBITDA von 4,43 Mio. EUR. Für
das anschließende Geschäftsjahr kalkulieren wir mit Umsatzerlösen in Höhe
von 13,58 Mio. EUR und einem EBITDA von 4,62 Mio. EUR.

Auf Basis unserer Prognosen für das GJ 2017/18 und der Folgejahre haben wir
unter Anwendung unseres DCF-Modells ein Kursziel für die Nebelhornbahn-AG
von 45,12 EUR je Aktie ermittelt. Unsere Bewertung wurde auf Post-Money-
Basis vorgenommen, d.h. im Rahmen der Bewertung wurde auch der geplante
Neubau der Hauptbahn und die hiermit in Verbindung stehende geplante
Kapitalerhöhung berücksichtigt. Auf Basis des aktuellen Kursniveaus ergibt
sich daraus das Rating KAUFEN. Wir sind davon überzeugt, dass die
Nebelhornbahn-AG langfristig durch den erwarteten Neubau der Hauptbahn
deutlich höhere Umsatz- und Rentabilitätsniveaus erreichen kann.

Hinweis: Bei unserer Unternehmensbewertung haben wir die im
Unternehmensbesitz befindlichen Grundstücke noch nicht berücksichtigt.
Diese könnten auf Basis einer groben Überschlagsrechnung stille Reserven
von bis zu 20,0 Mio. EUR beinhalten, welche bei Berücksichtigung eine
weitere deutliche Erhöhung des Unternehmenswertes bedeuten würde.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/16697.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR. Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm
+++++++++++++++

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC im Fokus

Homes & Holiday AG – Spezialist für Ferienimmobilien jetzt an der Börse

Seit 6.7. ist die Aktie der Home & Holiday AG nun an der Börse München im Qualitätssegment m:access gelistet. Der Handel auf Xetra und Frankfurt ist ebenfalls erfolgt. Damit ist der erste deutsche Ferien-Immobilien-Spezialist auf dem Parkett. Inklusive Pre-IPO-Kapitalerhöhung sind Homes & Holiday rund 5,8 Mio. Euro zur Wachstumsbeschleunigung zugeflossen. Der TOP-3 Makler aus Mallorca will nun noch stärker expandieren. Unser Research ist von den Zukunftsperspektiven überzeugt und empfiehlt die Aktie mit einem Kursziel von 4,83 Euro zum Kauf.

News im Fokus

Korrektur der Veröffentlichung vom 18.07.2018, 23:13 Uhr MEZ/MESZ - korrigierte Überschrift: E.ON SE: E.ON vereinbart mit innogy gemeinsame Vorbereitung der Integration und weitere Unterstützungsmaßnahmen

19. Juli 2018, 00:23

Aktuelle Research-Studie

Adler Modemärkte AG

Original-Research: Adler Modemärkte AG (von Sphene Capital GmbH): Buy

19. Juli 2018