Research-Studie


Original-Research: Scherzer & Co. AG - von GSC Research GmbH

Einstufung von GSC Research GmbH zu Scherzer & Co. AG

Unternehmen: Scherzer & Co. AG
ISIN: DE0006942808

Anlass der Studie: Geschäftszahlen 2017
Empfehlung: Halten
seit: 08.08.2018
Kursziel: 2,80 Euro
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: 22.12.2016, vormals Kaufen
Analyst: Alexander Langhorst und Jens Nielsen

2017 mit kräftigem Ergebnisanstieg und Sonderdividende

Angesichts der systemisch bedingten Besonderheiten und Unwägbarkeiten bei
Prognosen für Beteiligungsgesellschaften und der damit verbundenen
Unsicherheiten stellen wir unsere Anlageempfehlung für die Scherzer & Co.
AG weiterhin auf den inneren Wert (NAV – Net Asset Value) der Aktie ab.
Dabei bildet der NAV im Gegensatz zur reinen Betrachtung auf Basis des
Ergebnisses je Aktie auch die im Portfolio enthaltenen stillen Reserven
„realtime“ ab und markiert damit unserer Meinung nach die aus
Investorensicht deutlich geeignetere Kennzahl zur Bewertung dieses
Unternehmens.

Der zum 31. Juli 2018 gemeldete NAV lag mit 2,78 Euro leicht unterhalb des
Börsenkurses von 2,81 Euro zum Monatsultimo. Gleichwohl ist der
Anteilschein unseres Erachtens unverändert ein interessantes Investment für
den an Nachbesserungsthemen interessierten Anleger, der diese Aktivitäten
nicht selbst mit seinem Portfolio abdecken will.

Dabei bietet die betriebene Portfolioabsicherung auch eine gewisse
Sicherheit in dem derzeit durch zunehmende geopolitische Unsicherheiten und
steigende Volatilitäten geprägten Marktumfeld. Der Erfolg dieser Maßnahmen
spiegelt sich unseres Erachtens deutlich darin wider, dass der Scherzer-NAV
im laufenden Jahr bis Ende Juli unter Berücksichtigung der erfolgten
Dividendenzahlung um 5,1 Prozent zulegen konnte, während der DAX in diesem
Zeitraum lediglich auf einen leichten Zuwachs von 0,9 Prozent kam. Die
nachhaltige Outperformance der NAV-Entwicklung gegenüber dem DAX in den
letzten Jahren unterstreicht unseres Erachtens zudem die Versiertheit des
Managements.

Darüber hinaus etabliert sich die Scherzer & Co. AG mit der nunmehr vierten
Dividendenzahlung in Folge, die angesichts der erfreulichen Entwicklung in
2017 zusätzlich noch mit einem Bonus in gleicher Höhe versüßt wurde,
zunehmend als verlässlicher Dividendenzahler. Bei Ansatz einer
unveränderten Basisausschüttung von 0,05 Euro ergibt sich auch weiterhin
eine ordentliche Rendite von 1,8 Prozent.

Positiv werten wir zudem, dass der Vorstand gemäß Angaben auf der
diesjährigen Hauptversammlung mit insgesamt rund 1,27 Millionen direkt und
indirekt gehaltenen Scherzer-Aktien entsprechend etwa 4,2 Prozent des
Grundkapitals hinter der Gesellschaft steht. Und infolge der Verpflichtung,
die Hälfte der erhaltenen Netto-Tantiemen in Scherzer-Papiere zu
investieren, dürfte sich diese Quote in den kommenden Jahren tendenziell
weiter erhöhen.

Insgesamt sehen wir daher den fairen Wert der Scherzer-Aktie – ohne
Berücksichtigung der möglichen Ertragschancen aus den
Spruchstellenverfahren – auf dem Niveau des jüngst gemeldeten NAV und
erhöhen unser Kursziel dementsprechend leicht aufgerundet auf 2,80 Euro.
Auf dieser Basis bestätigen wir auch unsere „Halten“-Einstufung. Dabei
können sich vor allem an schwächeren Börsentagen auch günstige
(Nach-)Kaufgelegenheiten ergeben.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/16771.pdf

Kontakt für Rückfragen
GSC Research GmbH
Tiergartenstr. 17
D-40237 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211 / 179374 - 26
Fax: +49 (0) 211 / 179374 - 44
Büro Münster:
Postfach 48 01 10
D-48078 Münster
Tel.: +49 (0) 2501 / 44091 - 21
Fax: +49 (0) 2501 / 44091 - 22
Email: info@gsc-research.de
Internet: www.gsc-research.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC im Fokus

Aves One AG: kursziel deutlich angehoben

Die Aves One AG ist im Geschäftsjahr 2017 abermals dynamisch gewachsen. Der Umsatz stieg um fast 90 % auf über 53 Mio. EUR an. Der jetzt gemeldete Erwerb von umfangreichen Rail-Assets (VTG/Nacco-Deal) soll zu weiteren Steigerungen beitragen. Wir erwarten weiteres Wachstum von über 40% im laufenden Jahr sowie einen dynamischen Anstieg in den Folgejahren. Das Ziel von 1 Mrd. Assets und Managment könnte bereits 2019 und damit ein Jahr früher erreicht werden. Unsere Analysten sind vom VTG/Nacco-Deal überzeugt und haben das Kursziel deutlich auf 12,10 Euro erhöht (bisher 9,10 Euro).

Aktueller Webcast

EQS Group AG

Half-yearly financial statements 2018

16. August 2018

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

20. August 2018