Research-Studie


Original-Research: SCHWEIZER ELECTRONIC AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu SCHWEIZER ELECTRONIC AG

Unternehmen: SCHWEIZER ELECTRONIC AG
ISIN: DE0005156236

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 08.05.2018
Kursziel: 30,00
Kursziel auf Sicht von: 12 Monate
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Robert-Jan van der Horst

Erstes Quartal hält solides Vorjahresniveau

Schweizer Electronic hat heute die Zahlen für das erste Quartal
veröffentlicht und die Guidance für das Gesamtjahr (Umsatzwachstum 6-8%,
EBITDA-Marge 7-9%) bekräftigt. Die wesentlichen Eckdaten sind in der
folgenden Tabelle zusammengefasst.

[Tabelle]

Operativ kaum Abweichungen zum Vorjahr: Der Umsatz i.H.v. 31,8 Mio. Euro
lag leicht unter dem Niveau des Vorjahres (32,4 Mio. Euro) und unseren
Prognosen (32,9 Mio. Euro). Die EBITDA-Marge lag mit 10,9% auf Höhe unserer
Erwartung und leicht über dem Vorjahreswert (10,7%). Die Investitionen
stiegen im Zusammenhang mit dem geplanten Produktionsstandort in China von
0,9 Mio. Euro im Vorjahr auf 1,4 Mio. Euro an, was zusammen mit einem
Anstieg des Working Capitals um 4,0 Mio. Euro zu einem Free Cashflow i.H.v.
-1,6 Mio. Euro führte (VJ: -1,5 Mio. Euro).

Steigende Umsätze aber auch höhere Kosten erwartet: Aufgrund des bereits
annähernd ausgelasteten Stammwerks dürfte Schweizer den hohen
Auftragsbestand i.H.v. 165,4 Mio. Euro (+7,9% yoy) mit Hilfe der
Foundry-Partner WUS und Meiko abarbeiten, die in 2017 wesentliche
Fortschritte bei der Zertifizierung ihrer Werke erreichen konnten. Der
Umsatz der externen Fertigung stieg in Q1 bereits um über 20% auf einen
Anteil am Gesamtumsatz von über 12%. Hier erwarten wir auch in den
kommenden Quartalen weiteres spürbares Wachstum und halten die avisierte
Umsatzsteigerung von 6 bis 8% daher für gut erreichbar. Die EBITDA-Marge
lag in Q1 bereits über der Guidance-Bandbreite von 7 bis 9%. Hierin sind
bereits steigende Kosten in Verbindung mit dem Aufbau des Werks in China
berücksichtigt, die die Personalaufwendungen v.a. in der zweiten
Jahreshälfte überproportional ansteigen lassen dürften. Gleichzeitig
dürften in diesem Zusammenhang auch die Investitionen im Jahresverlauf
deutlich zunehmen (MONe Capex 2017: 37,8 Mio. Euro). Für das Gesamtjahr
plant Schweizer allein in China Investitionen von 15 bis 30 Mio. Euro.

Fazit: Schweizer startet mit einem ruhigen Auftaktquartal im Rahmen unserer
Erwartungen in ein ereignisreiches Jahr. In den kommenden Quartalen wird
dabei u.E. vor allem der geplante Baustart in China im Fokus stehen. Wir
halten dieses Investitionsgroßprojekt nach wie vor für hoch attraktiv. Vor
diesem Hintergrund bestätigen wir unsere Prognosen und unser Kursziel von
30,00 Euro sowie die Kaufempfehlung.



+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG zählt zu den größten unabhängigen Research-Häusern in
Deutschland. Zum Coverage-Universum des Hamburger Unternehmens gehören eine
Vielzahl von Small- und MidCaps aus unterschiedlichsten Sektoren. Montega
unterhält umfangreiche Kontakte zu institutionellen Investoren,
Vermögensverwaltern und Family Offices mit dem Fokus 'Deutsche Nebenwerte'
und zeichnet sich durch eine aktive Pressearbeit aus. Die
Veröffentlichungen der Analysten werden regelmäßig von der Fach- und
Wirtschaftspresse zitiert. Neben der Erstellung von Research-Publikationen
gehört die Organisation von Roadshows, Fieldtrips und Sektorkonferenzen zum
Leistungsspektrum der Montega AG.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/16443.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC im Fokus

M1 Kliniken: Geschäftsjahr über den Erwartungen

Mit dem deutlichen Anstieg auf 21 Klinikstandorte (Ende 2016: 13) hat die auf ästhetische Medizin spezialisierte M1 Kliniken AG die Basis für einen Ausbau der Umsatz- und Ertragsbasis gelegt. Hinzu kommt die bereits in Umsetzung befindliche Erschließung weiterer Umsatzströme, wie etwa die Erweiterung der Eigenmarken oder die Abdeckung der ästhetischen Zahnmedizin. Das Kursziel beläuft sich auf 18,50 € und das Rating lautet KAUFEN.

News im Fokus

Vonovia SE: Vonovia veröffentlicht Angebotsunterlage zum Übernahmeangebot an die Aktionäre von Victoria Park (News mit Zusatzmaterial)

24. Mai 2018, 11:33

Aktueller Webcast

JOST Werke AG

Investor & Analyst Call Q1 2018

24. Mai 2018

Aktuelle Research-Studie

curasan AG

Original-Research: curasan AG (von Montega AG): Halten

25. Mai 2018