Research-Studie


Original-Research: windeln.de SE - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu windeln.de SE

Unternehmen: windeln.de SE
ISIN: DE000WNDL110

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 09.08.2018
Kursziel: 2,00
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Frank, Laser

Q2 mit deutlich geringerer Kostenbasis und ohne Cash-Burn, aber China
bereitet weiterhin Sorgen

windeln.de hat heute Zahlen für das 2. Quartal 2018 berichtet. Während der
Cash-Burn vorläufig gestoppt werden konnte, enttäuschte das Unternehmen
aufgrund der anhaltenden Nachfrageschwäche in China sowohl auf Umsatz- als
auch Ergebnisebene.

[Tabelle]

China sorgt für signifikante Umsatzeinbußen: Mit 23,5 Mio. Euro verringerte
sich der Konzernumsatz in Q2 um mehr als die Hälfte. Dabei stellten die
nennenswert geringeren Erlöse in der DACH-Region (5,3 Mio. Euro, -51,5%)
und im restlichen Europa (6,6 Mio. Euro, -34,5%) aufgrund der fortlaufenden
Straffung des Produktsortiments keine Überraschung dar. Dennoch verfehlte
der Konzernumsatz aufgrund der erneut katastrophalen Entwicklung in China
(Q2-Umsatz: 11,6 Mio. Euro, -57,3%) unsere Erwartungen deutlich. Gründe für
die anhaltende Marktschwäche: Angebotsüberhang an Milchprodukten,
verstärkte Prüfungen der chinesischen Zollbehörden sowie Produktneuerungen
führender Produzenten in H2. Für H2 erwartet windeln.de jedoch eine
spürbare Verbesserung der Marktsituation.

Nennenswerte Kostensenkungen und positiver Cash-Effekt: Eine deutlich
niedrigere Kostenbasis (Vertriebs- und Verwaltungskosten in Summe 10,6 Mio.
Euro unter Q2 2017), die noch unter unserer Prognose lag, federten die
Umsatzverfehlungen ab. Dennoch war die Contribution-Marge mit -0,2% negativ
(H1 2018: 2,3% vs. 5,1% in H1 2017). Dagegen überkompensierte ein
verbessertes Working-Capital-Management (insbesondere Verringerung der
Vorräte) erstmals den negativen operativen Cash-Flow, so dass sich die
liquiden Mittel des Unternehmens gegenüber Q1 2018 mit 17,1 Mio. Euro
leicht erhöhten (Q1 2018: 14,4 Mio. Euro). Aufgrund der enttäuschenden
Umsatzentwicklung und den Unsicherheiten in China haben wir jedoch unsere
Modellannahmen signifikant gesenkt.

Erreichen des Break-Even-Ziels hängt an China: Trotz der enttäuschenden
Performance des 1. Halbjahres bestätigte windeln.de sein Ziel, den
Break-Even des bereinigten EBITs Anfang 2019 zu erreichen, wobei dies
jedoch eine Stabilisierung des China-Geschäfts erfordere.

Fazit: Die erstmalige (operative) Erhöhung des Cash-Bestands stellt für uns
ein starkes positives Signal dar, das aber durch die prekäre Lage in China
konterkariert wird. China als wichtigster Absatzmarkt ist essenziell für
die Bestrebungen des Managements, den operativen Break-Even zu erreichen.
Hierzu bedarf es einer deutlichen Nachfrageerholung in H2. In Anbetracht
der Kursentwicklung bestätigen wir trotz eines deutlich niedrigeren
Kursziels von 2,00 Euro (zuvor: 3,50 Euro) unsere Kaufempfehlung.



+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG zählt zu den größten unabhängigen Research-Häusern in
Deutschland. Zum Coverage-Universum des Hamburger Unternehmens gehören eine
Vielzahl von Small- und MidCaps aus unterschiedlichsten Sektoren. Montega
unterhält umfangreiche Kontakte zu institutionellen Investoren,
Vermögensverwaltern und Family Offices mit dem Fokus 'Deutsche Nebenwerte'
und zeichnet sich durch eine aktive Pressearbeit aus. Die
Veröffentlichungen der Analysten werden regelmäßig von der Fach- und
Wirtschaftspresse zitiert. Neben der Erstellung von Research-Publikationen
gehört die Organisation von Roadshows, Fieldtrips und Sektorkonferenzen zum
Leistungsspektrum der Montega AG.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/16767.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC im Fokus

Aves One AG: kursziel deutlich angehoben

Die Aves One AG ist im Geschäftsjahr 2017 abermals dynamisch gewachsen. Der Umsatz stieg um fast 90 % auf über 53 Mio. EUR an. Der jetzt gemeldete Erwerb von umfangreichen Rail-Assets (VTG/Nacco-Deal) soll zu weiteren Steigerungen beitragen. Wir erwarten weiteres Wachstum von über 40% im laufenden Jahr sowie einen dynamischen Anstieg in den Folgejahren. Das Ziel von 1 Mrd. Assets und Managment könnte bereits 2019 und damit ein Jahr früher erreicht werden. Unsere Analysten sind vom VTG/Nacco-Deal überzeugt und haben das Kursziel deutlich auf 12,10 Euro erhöht (bisher 9,10 Euro).

Aktueller Webcast

EQS Group AG

Half-yearly financial statements 2018

16. August 2018

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

20. August 2018