Research-Studie


Original-Research: Ringmetall AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu Ringmetall AG

Unternehmen: Ringmetall AG
ISIN: DE0006001902

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 26.09.2018
Kursziel: 5,00
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Patrick Speck

Ringmetall macht in H1 großen Schritt voran, Kurs sollte nachziehen

Ringmetall hat vergangene Woche die Zahlen für das erste Halbjahr 2018
vorgelegt, die umsatz- und ergebnisseitig leicht über unseren Erwartungen
lagen.

[Tabelle]

Im Segment Industrial Packaging legten die Erlöse im zweiten Quartal wie
erwartet erneut stark zu (+14,2% auf 25,8 Mio. Euro), während das Segment
Industrial Handling angesichts der vollzogenen Fokussierung auf
margenstärkere Eigenentwicklungen abermals einen leichten Rückgang aufwies
(-5,6% auf 3,4 Mio. Euro). Auf Konzernebene bedeutete dies in Q2 ein
zweistelliges Umsatzplus von 11,6% auf 29,3 Mio. Euro, womit unsere
Prognose(28,6 Mio. Euro) leicht übertroffen wurde. Trotz einer robusten
Nachfrage der wichtigsten Abnehmerbranchen resultierte dabei der
wesentliche Wachstumsimpuls aus den stark gestiegenen Stahlpreisen bzw. den
daran gekoppelten Preisgleitklauseln. So fiel das um Stahlpreiseffekte
bereinigte Wachstum auf Halbjahressicht deutlich moderater aus (+3,7%).

Dennoch war es Ringmetall aufgrund der Preisdiskrepanz zwischen Rohstahl
und den für die Produktion benötigten Stahlvorprodukten nicht möglich, die
Preissteigerung vollumfänglich an die Kunden weiterzugeben. Hinzu kamen
negative FX-Effekte, insbesondere in Bezug auf die rapide fallende
türkische Lira. Die lokale Tochter operiert dadurch aktuell nicht
profitabel und belastete das Ergebnis im ersten Halbjahr mit rund 0,1 Mio.
Euro. In Summe stagnierte das einmalig ausgewiesene adjustierte EBITDA in
H1 daher bei 7,1 Mio. Euro. Zusätzlich fielen nicht-operative
Sonderaufwendungen i.H.v. 0,7 Mio. Euro an (u.a. IFRS Umstellung,
Börsensegmentwechsel). Das berichtete EBITDA ging daher um knapp 10% auf
6,4 Mio. Euro zurück (MONe: 6,2 Mio. Euro).

Für das Gesamtjahr erwartet Ringmetall nun einen Umsatz am oberen Ende der
Zielspanne (108,0 bis 112,0 Mio. Euro) sowie ein adj. EBITDA von 12,5 bis
13,5 Mio. Euro (bisher: leichter Anstieg des EBITDA). Wir rechnen mit
keinen umfassenden weiteren Adjustierungen in H2 und positionieren uns nach
leichter Anpassung unserer Prognose umsatzseitig am oberen Ende und
ergebnisseitig in etwa der Mitte der Spanne (MONe adj. EBITDA 2018: 13,1
Mio. Euro).

Fazit: Das H1 war neben der Stahlpreis- und FX-Entwicklung erwartungsgemäß
auch von nicht-operativen Sonderkosten geprägt. Durch die damit verbundenen
Maßnahmen konnte Ringmetall nun aber einen wichtigen Schritt der
Unternehmensentwicklung abschließen. Wir sehen das Unternehmen in Bezug auf
die kurz- und mittelfristigen Ziele im Plan und halten das erreichte
Kursniveau nach dem monatelangen Abwärtstrend wieder für attraktiv. Die
Empfehlung lautet daher „Kaufen“.



+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG zählt zu den größten unabhängigen Research-Häusern in
Deutschland. Zum Coverage-Universum des Hamburger Unternehmens gehören eine
Vielzahl von Small- und MidCaps aus unterschiedlichsten Sektoren. Montega
unterhält umfangreiche Kontakte zu institutionellen Investoren,
Vermögensverwaltern und Family Offices mit dem Fokus 'Deutsche Nebenwerte'
und zeichnet sich durch eine aktive Pressearbeit aus. Die
Veröffentlichungen der Analysten werden regelmäßig von der Fach- und
Wirtschaftspresse zitiert. Neben der Erstellung von Research-Publikationen
gehört die Organisation von Roadshows, Fieldtrips und Sektorkonferenzen zum
Leistungsspektrum der Montega AG.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/16993.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC-Fokusbox

Hohes Kurspotenzial: „Attraktiver „Value-add“-Immobilienspezialist

Die Coreo AG führt derzeit eine Bezugsrechtskapitalerhöhung durch, in deren Rahmen ein Bruttoemissionserlös von bis zu 16 Mio. € angestrebt wird. Der Liquiditätserlös soll zum Erwerb von Gewerbe- und Wohnimmobilien für den Geschäftsbereich „Value Add“ verwendet werden. Derzeit, also pre money, verfügt die Gesellschaft über ein prognostiziertes NAV (auf Grundlage von GBC-Berechnungen) von 2,40 €. Für das laufende und kommende Geschäftsjahr rechnen wir mit einem spürbaren Ertrags- und Ergebnisanstieg. Neben der Steigerung von Mieterträgen sollte die Gesellschaft im nennenswerten Umfang Veräußerungserlöse erzielen sowie stille Reserven aufdecken. Auf Basis unseres DCF-Bewertungsmodells (post money) haben wir ein Kursziel von 3,10 € ermittelt. Auf Basis des aktuellen Kurses sowie des Platzierungspreises im Rahmen der Kapitalerhöhung von 1,60 € je Aktie lautet unserer Einschätzung KAUFEN.“

News im Fokus

RWE Aktiengesellschaft: Geplante Umwandlung der Vorzugsaktien in Stammaktien

13. Dezember 2018, 13:01

Aktueller Webcast

Douglas GmbH

FY 2017/18 financial results

11. Dezember 2018

Aktuelle Research-Studie

Manz AG

Original-Research: Manz AG (von Montega AG): Kaufen

14. Dezember 2018