Research-Studie


Original-Research: Ringmetall AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu Ringmetall AG

Unternehmen: Ringmetall AG
ISIN: DE0006001902

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 15.11.2018
Kursziel: 4,70
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Patrick Speck

Solides organisches Wachstum, aber Optimierungen belasten H2

Ringmetall hat heute die Zahlen für 9M 2018 vorgelegt, die umsatz- und
ergebnisseitig im Rahmen der Erwartungen lagen.

Solides organisches Wachstum: Nach 9M stieg der Konzernumsatz um 9,5% auf
85,8 Mio. Euro (MONe: 86,2 Mio. Euro). Bereinigt um den Effekt höherer
Stahlpreise lag das organische Wachstum bei 3,9% und damit leicht oberhalb
der vergleichbaren Umsatzentwicklung in H1 (+3,7%). Während Industrial
Handling auf Neunmonatssicht mit Erlösen i.H.v. 10,4 Mio. Euro angesichts
des Umbaus der Sparte noch leicht unter dem Vorjahresniveau (10,8 Mio.
Euro) lag, legte der Umsatz hier in Q3 erstmals in diesem Jahr wieder zu
(+6% auf 3,4 Mio. Euro). Den stärkeren Wachstumsimpuls lieferte mit einem
Q3-Umsatz von 24,7 Mio. Euro hingegen erneut das Segment Industrial
Packaging (+10,8%).

Ergebnis unter Vorjahr: Das berichtete EBITDA des dritten Quartals lag mit
1,9 Mio. Euro (MONe: 2,1 Mio. Euro) rund ein Viertel unter dem
Vorjahreswert. Die EBITDA Marge ging um 300 BP auf 6,8% (MONe: 7,3%)
zurück. Darin spiegeln sich zum einen die in Q3 letztmals angefallenen
Sonderkosten von ca. 0,2 Mio. Euro für die IFRS-Umstellung, den Wechsel des
Börsensegments und die damit einhergehende Kapitalerhöhung wider. Zum
anderen tätigte Ringmetall umfangreichere Investitionen für die
Rekrutierung von Fachpersonal und die Zusammenlegung des
Produktionsstandorts Sessenhausen mit Attendorn, woraus in Q3 u.a.
Abfindungskosten i.H.v. 0,1 Mio. Euro resultierten. Darüber hinaus fielen
im Segment Industrial Packaging infolge des gestiegenen Rohölpreises
Mehrkosten für den Transport an. Die EBITDA-Marge des Kernsegments ging in
Summe auf 10,5% zurück (Vj.: 13,5%).

Ausblick gibt gemischtes Bild ab: Aus der Standortoptimierung erwartet
Ringmetall für Q4 weitere Belastungen von 0,4 Mio. Euro, die Maßnahme führt
nach Unternehmensangaben jedoch zu einer jährlichen Kostenreduktion von
ebenfalls 0,4 Mio. Euro. Zudem konnte das Währungsrisiko in der Türkei
durch die mit wichtigen Kunden erzielte Übereinkunft zur Kopplung der
Preisfindung an den US-Dollar deutlich reduziert werden, womit der Standort
zeitnah wieder in die Gewinnzone geführt werden sollte. Der Vorstand zeigt
sich damit für die weitere Geschäftsentwicklung grundsätzlich optimistisch,
geht angesichts der möglichen Abkühlung des konjunkturellen Umfelds für
2019 aber von Wachstumsraten unter denen des laufenden Jahres aus. Wir
hatten uns für die Folgejahre bereits etwas konservativer positioniert und
sehen uns in dieser Einschätzung bestätigt. Für 2018 halten wir aufgrund
der höher als erwarteten OPEX aber nur noch ein EBITDA i.H.v. 11,1 Mio.
Euro für realistisch.

Fazit: Neben dem in 2018 herrschenden Gegenwind von der Material- und
Währungsseite ist ein wesentlicher Teil des Ergebnisrückgangs von
Ringmetall auf Optimierungsschritte und die Öffnung der Gesellschaft für
eine breitere Investorenbasis zurückzuführen. Mit diesen Weichenstellungen
zeigt das Unternehmen, dass die mittel- und langfristige Ausrichtung über
der kurzfristigen Ergebnisoptimierung steht. Gepaart mit dem vorsichtigen
Ausblick für 2019 ergeben sich daraus momentan zwar keine Trigger, den
deutlichen Kursrückgang der letzten Monate halten wir aus fundamentalen
Gesichtspunkten aber für überzogen. Wir bestätigen daher unser Rating
„Kaufen“ und das Kursziel von 4,70 Euro.



+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser
mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum
umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und
wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht
sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und
fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die
Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden
zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und
Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die
Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum
Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der
Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/17201.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC-Fokusbox

Hohes Kurspotenzial: „Attraktiver „Value-add“-Immobilienspezialist

Die Coreo AG führt derzeit eine Bezugsrechtskapitalerhöhung durch, in deren Rahmen ein Bruttoemissionserlös von bis zu 16 Mio. € angestrebt wird. Der Liquiditätserlös soll zum Erwerb von Gewerbe- und Wohnimmobilien für den Geschäftsbereich „Value Add“ verwendet werden. Derzeit, also pre money, verfügt die Gesellschaft über ein prognostiziertes NAV (auf Grundlage von GBC-Berechnungen) von 2,40 €. Für das laufende und kommende Geschäftsjahr rechnen wir mit einem spürbaren Ertrags- und Ergebnisanstieg. Neben der Steigerung von Mieterträgen sollte die Gesellschaft im nennenswerten Umfang Veräußerungserlöse erzielen sowie stille Reserven aufdecken. Auf Basis unseres DCF-Bewertungsmodells (post money) haben wir ein Kursziel von 3,10 € ermittelt. Auf Basis des aktuellen Kurses sowie des Platzierungspreises im Rahmen der Kapitalerhöhung von 1,60 € je Aktie lautet unserer Einschätzung KAUFEN.“

News im Fokus

RWE Aktiengesellschaft: Geplante Umwandlung der Vorzugsaktien in Stammaktien

13. Dezember 2018, 13:01

Aktueller Webcast

Douglas GmbH

FY 2017/18 financial results

11. Dezember 2018

Aktuelle Research-Studie

Manz AG

Original-Research: Manz AG (von Montega AG): Kaufen

14. Dezember 2018