Research-Studie


Original-Research: JDC Group AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu JDC Group AG

Unternehmen: JDC Group AG
ISIN: DE000A0B9N37

Anlass der Studie: Research Report (Anno)
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 12,40 EUR
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Cosmin Filker; Marcel Goldmann

Anorganisches Wachstums und Digitalisierungsstrategie in 2017 forciert,
Plattformgeschäft und anorganisches Wachstum bieten hohe Potenziale,
Umsatz- und Ergebniswachstum erwartet

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 hat die JDC Group AG das anorganische
Wachstum sowie das Großkundengeschäft weiter forciert. So wurde mit der zum
Lufthansa-Konzern gehörigen Albatros Versicherungsdienste GmbH die
Kooperation zum Outsourcing der Abwicklung und Vermittlung von
Finanzprodukten vereinbart. Im Rahmen dessen sollen rund 150.000 Kunden
vollständig auf die Plattform der JDC Group AG übertragen werden. Die
zusätzlichen Umsatzpotenziale innerhalb der fünfjährigen Vereinbarung
belaufen sich auf bis zu 20 Mio. € p.a., bei einem jährlichen
EBITDA-Beitrag von über 1,0 Mio. €. Darüber hinaus hat die Gesellschaft im
Zuge der fortschreitenden Konsolidierung am Markt für unabhängige
Finanzvermittler zwei Tochterunternehmen der ARTUS-Gruppe mit einem
Versicherungsbestand von 40.000 Endkundenverträgen übernommen. Die
jährlichen Jahresnettoprämien belaufen sich auf bis zu 30 Mio. € und der
EBITDA-Beitrag liegt bei ca. 1,0 Mio. € p.a.

Zugleich wurde die eingeschlagene Digitalisierungsstrategie in 2017 weiter
forciert. Neben der Berufung von Stefan Bachmann zum weiteren Vorstand
(ehemals Finance & Fintech Industry Manager von Google) wurde eine
Kooperation mit dem Kreditvergleichsportal smawa eingegangen sowie im
Januar 2018 die Gründung des Blockchain-Lab bekannt gegeben.
Mittelfristiges Ziel ist es, Smart Contracts sowie neue Produkte auf Basis
der Blockchain-Technologie aufzubauen.

Die aus dem Erwerb der Kunden sowie aus der Forcierung der
Digitalisierungsstrategie stammenden Potenziale werden erst ab dem
laufenden Geschäftsjahr 2018 sichtbar werden. Im abgelaufenen Geschäftsjahr
2017 hatte die JDC Group AG, ohne Berücksichtigung der Neukundenerwerbe,
ein 8,3 %iges Umsatzwachstum auf 84,48 Mio. € (VJ: 78,05 Mio. €)
erwirtschaftet. Einer dynamischeren Umsatzentwicklung stand dabei
insbesondere das zum Jahresende hin verhaltene Neugeschäft entgegen. Im
Zuge von MiFID II und IDD musste beispielsweise die gesamte Dokumentation
bei Vermittlungsgeschäften und im Anlageprozess sowie die dazugehörigen
IT-Prozesse angepasst werden, was eine entsprechend hohe Ressourcenbindung
nach sich zog. Das EBITDA kletterte analog zu den Umsätzen auf 3,19 Mio. €
(VJ: 2,72 Mio. €). Hier sind Sonderaufwendungen aus dem angelaufenen
Großkundengeschäft enthalten, denen jedoch noch keine entsprechenden
Umsätze gegenüberstanden. Bereinigt hätte das EBITDA bei 3,9 Mio. €
gelegen, was gegenüber dem bereinigten Vorjahreswert (2,4 Mio. €) einem
überproportionalen Ergebnisanstieg in Höhe von rund 63 % gleichkommt.

Im laufenden Geschäftsjahr sollte die JDC Group AG in der Lage sein, ein
deutliches Umsatzwachstum zu erreichen. Alleine der erstmalige Einbezug der
neu erworbenen Kundenbestände sollte unseren Prognosen zufolge das
Überschreiten der Umsatzmarke von 100 Mio. € ermöglichen. Diese Potenziale
sowie das im Zuge der Digitalisierungsstrategie zu realisierende organische
Umsatzwachstum sollten bis 2020 zu einem Umsatzvolumen von nahezu 140 Mio.
€ führen. Mittelfristig rechnen wir mit der Realisierung signifikanter
Skaleneffekte, womit die EBITDA-Marge gemäß unseren Erwartungen auf über 10
% ansteigen sollte.

Dies haben wir in unserem DCF-Bewertungsmodell berücksichtigt, im Rahmen
dessen wir ein aktualisiertes Kursziel in Höhe von 12,40 € (bisher: 11,50
€) ermittelt haben. Die Kurszielanhebung resultiert aus dem erstmaligen
Einbezug der höheren 2020er Prognosen als Basis für die Stetigkeitsphase
unseres Bewertungsmodells. Darüber hinaus haben wir turnusmäßig das
Kursziel auf das Geschäftsjahresende 2019 (bisher: 2018) „rolliert“.
Ausgehend vom aktuellen Kursniveau ergibt sich ein Kurspotenzial in Höhe
von 52,0 % und daher vergeben wir das Rating KAUFEN. 

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/16695.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm
+++++++++++++++

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC im Fokus

Homes & Holiday AG – Spezialist für Ferienimmobilien jetzt an der Börse

Seit 6.7. ist die Aktie der Home & Holiday AG nun an der Börse München im Qualitätssegment m:access gelistet. Der Handel auf Xetra und Frankfurt ist ebenfalls erfolgt. Damit ist der erste deutsche Ferien-Immobilien-Spezialist auf dem Parkett. Inklusive Pre-IPO-Kapitalerhöhung sind Homes & Holiday rund 5,8 Mio. Euro zur Wachstumsbeschleunigung zugeflossen. Der TOP-3 Makler aus Mallorca will nun noch stärker expandieren. Unser Research ist von den Zukunftsperspektiven überzeugt und empfiehlt die Aktie mit einem Kursziel von 4,83 Euro zum Kauf.

News im Fokus

Korrektur der Veröffentlichung vom 18.07.2018, 23:13 Uhr MEZ/MESZ - korrigierte Überschrift: E.ON SE: E.ON vereinbart mit innogy gemeinsame Vorbereitung der Integration und weitere Unterstützungsmaßnahmen

19. Juli 2018, 00:23

Aktuelle Research-Studie

Adler Modemärkte AG

Original-Research: Adler Modemärkte AG (von Sphene Capital GmbH): Buy

19. Juli 2018