PATRIZIA Immobilien AG

  • WKN: PAT1AG
  • ISIN: DE000PAT1AG3
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 30.07.2018 | 15:08

PATRIZIA Immobilien AG: Erhöhung der Prognose 2018 - H1 2018 operatives Ergebnis von 72,5 Mio. EUR - Details zu Kostensynergien 2019

PATRIZIA Immobilien AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung/Halbjahresergebnis
PATRIZIA Immobilien AG: Erhöhung der Prognose 2018 - H1 2018 operatives Ergebnis von 72,5 Mio. EUR - Details zu Kostensynergien 2019

30.07.2018 / 15:08 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


  • Prognoseerhöhung für das operative Ergebnis 2018 auf 100,0 bis 110,0 Mio. EUR
  • Operatives Ergebnis in H1 2018 von 72,5 Mio. EUR (+106,6% im Vergleich zu H1 2017)
  • Kostensynergien von rund 22,0 Mio. EUR ab 2019 erwartet
Die PATRIZIA Immobilien AG (ISIN DE000PAT1AG3) erhöht ihre Prognose für das operative Ergebnis des Geschäftsjahres 2018 von einer Spanne von 85,0 bis 100,0 Mio. EUR auf eine Spanne von 100,0 bis 110,0 Mio. EUR.
 
Die Gesellschaft hat auf Basis aktueller Berechnungen in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2018 ein operatives Ergebnis in Höhe von 72,5 Mio. EUR erwirtschaftet, was einer Steigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 106,6% entspricht.
 
Der strategiekonforme Abbau von Principal Investments (Eigenbestand) hat hierbei die Netto-Erträge aus Verkäufen des Eigenbestands und aus Co-Investments im 1. Halbjahr 2018 deutlich positiv beeinflusst und ist in dieser Höhe nicht mehr im 2. Halbjahr 2018 zu erwarten, da ein Großteil der geplanten Verkäufe bereits im ersten Halbjahr 2018 realisiert wurde.
 
Gleichzeitig haben Kostenoptimierungsmaßnahmen im Zusammenhang mit den Akquisitionen von SPI, TRIUVA und Rockspring im 1. Halbjahr 2018 ihre Wirkung schneller als erwartet entfaltet. Die Nettoaufwandspositionen (operative Kosten) lagen mit 90,4 Mio. EUR im 1. Halbjahr 2018 entsprechend unter den bisherigen internen Planungen. Aus diesem Grund passt die Gesellschaft ihre Prognose für die Nettoaufwandspositionen im Geschäftsjahr 2018 von einer Spanne von bisher 210,0 bis 230,0 Mio. EUR auf eine Spanne von 200,0 bis 210,0 Mio. EUR an.
 
Insgesamt erwartet PATRIZIA im Vergleich zur ursprünglichen Kostenprognose 2018 aktuell jährliche Kostensynergien aus der Integration von SPI, TRIUVA und Rockspring in Höhe von rund 22,0 Mio. EUR, die bei unverändertem Geschäftsverlauf erstmals voll im Geschäftsjahr 2019 wirken werden.
 
Zur Realisierung dieser Kostensynergien erwartet die Gesellschaft Restrukturierungskosten in Höhe von rund 30,0 Mio. EUR, die voraussichtlich im 2. Halbjahr 2018 anfallen, das operative Ergebnis jedoch nicht beeinflussen.
 
Die Veröffentlichung des Halbjahresfinanzberichts mit weiteren Details erfolgt am 7. August 2018.



Kontakt:
Martin Praum
Group Head of Investor Relations
Tel.: +49 821 50910-402
investor.relations@patrizia.ag

30.07.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Hohes Kurspotenzial: „Attraktiver „Value-add“-Immobilienspezialist

Die Coreo AG führt derzeit eine Bezugsrechtskapitalerhöhung durch, in deren Rahmen ein Bruttoemissionserlös von bis zu 16 Mio. € angestrebt wird. Der Liquiditätserlös soll zum Erwerb von Gewerbe- und Wohnimmobilien für den Geschäftsbereich „Value Add“ verwendet werden. Derzeit, also pre money, verfügt die Gesellschaft über ein prognostiziertes NAV (auf Grundlage von GBC-Berechnungen) von 2,40 €. Für das laufende und kommende Geschäftsjahr rechnen wir mit einem spürbaren Ertrags- und Ergebnisanstieg. Neben der Steigerung von Mieterträgen sollte die Gesellschaft im nennenswerten Umfang Veräußerungserlöse erzielen sowie stille Reserven aufdecken. Auf Basis unseres DCF-Bewertungsmodells (post money) haben wir ein Kursziel von 3,10 € ermittelt. Auf Basis des aktuellen Kurses sowie des Platzierungspreises im Rahmen der Kapitalerhöhung von 1,60 € je Aktie lautet unserer Einschätzung KAUFEN.“

Aktueller Webcast

Douglas GmbH

FY 2017/18 financial results

11. Dezember 2018

Aktuelle Research-Studie

Manz AG

Original-Research: Manz AG (von Montega AG): Kaufen

14. Dezember 2018