RCM Beteiligungs AG

  • WKN: A1RFMY
  • ISIN: DE000A1RFMY4
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 14.05.2018 | 16:05

RCM Beteiligungs AG mit angekündigtem Gewinnsprung im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2018

RCM Beteiligungs AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis
RCM Beteiligungs AG mit angekündigtem Gewinnsprung im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2018

14.05.2018 / 16:05 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Sindelfingen, den 14. Mai 2018
Ad-hoc-Meldung

RCM Beteiligungs AG mit angekündigtem Gewinnsprung im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2018

Nach der erfolgreichen Abwicklung der im Schlussquartal 2017 konzernweit abgeschlossenen Immobilientransaktionen hat die RCM Beteiligungs AG im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2018 einen Konzerngewinn vor Steuern (HGB, nicht testiert) in Höhe von 2,33 Mio. Euro (Vorjahresquartal 0,39 Mio. Euro) erzielt.

Zu dieser erfreulichen Geschäftsentwicklung hat auch eine bereits im ersten Quartal 2018 und damit früher als vorgesehen beendete Abwicklung einer weiteren Immobilientransaktion beigetragen.

Entsprechend der steuerlichen Situation der einzelnen Konzerngesellschaften war im ersten Quartal 2018 einhergehend mit der anziehenden Konzerngewinnentwicklung konzernweit eine Steuerposition in Höhe von 0,81 Mio. Euro (0,08 Mio. Euro) zu bilden. Nach Steuern wird das Konzernergebnis nach den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres damit in Höhe von 1,53 Mio. Euro (Vorjahresquartal 0,31 Mio. Euro) ausgewiesen. Durch den für das laufende Geschäftsjahr angekündigten Abschluss von Gewinnabführungsverträgen zwischen mehreren Konzerntochtergesellschaften werden sich wie bereits gemeldet unterjährige Strukturveränderungen der Konzerngeschäftszahlen ergeben. Die zum 31.3.2018 ausgewiesene Steuerposition soll in diesem Zusammenhang mit Vollziehung aller geplanten gesellschaftlichen Maßnahmen größtenteils wieder eliminiert werden.

Die in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres nochmals kräftig gesunkenen Hausbewirtschaftungskosten in Höhe von nun nur noch 0,11 Mio. Euro (Vorjahresquartal 0,16 Mio. Euro) haben den durch die zurückliegenden Immobilientransaktionen bedingten leichten Rückgang der Kaltvermietungserlöse (0,64 Mio. Euro, Vorjahresquartal 0,74 Mio. Euro) zu wesentlichen Teilen bereits wieder ausgeglichen. Die RCM sieht auf Basis dieser Konzerngeschäftsentwicklung ihre Immobilienportfoliostrategie, die vor allem auf eine Fokussierung der Immobilieninvestitionen auf wenige zentrale Standorte bei einer gleichzeitigen Erhöhung der durchschnittlichen Fläche pro Immobilie abzielte, in vollem Umfang bestätigt. So verteilt sich der Konzernimmobilienbestand inzwischen neben dem Großraum Dresden auf nur noch auf vier weitere einzelne Standorte. Entsprechend positiv wirken sich inzwischen die Effizienzvorteile des so optimierten Konzernimmobilienportfolios aus.

Da auf die Einzelgesellschaft der RCM Beteiligungs AG Gewinnbeiträge aus der diesjährigen Abwicklung von Immobilientransaktionen des vorigen Geschäftsjahres nicht entfielen, verlief deren Geschäftsentwicklung im ersten Quartal ruhig. Aufgrund der unterschiedlichen Periodisierung von Beteiligungserträgen erreichte der Periodengewinn vor Steuern in der Einzelgesellschaft zum 31.3.2018 nun 0,18 Mio. Euro nach 0,29 Mio. Euro im Vorjahr.

Die Konzernumsätze zogen im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres infolge der bereits genannten Transaktionsabwicklungen kräftig an und erreichten zum 31.3.2018 12,13 Mio. Euro gegenüber 2,22 Mio. Euro im Vergleichsquartal des Vorjahres.

Die Konzerneigenkapitalquote hat sich zum 31.03.2018 nochmals weiter auf 41,4 % (31.12.2017: 38,6%) erhöht. In der Einzelgesellschaft der RCM Beteiligungs AG liegt die Eigenkapitalquote nach der Rückzahlung der am 30.04.2018 fälligen Optionsanleihe inzwischen bei ca. 52% (31.12.2017: 46,7%). Auf Basis ihrer überdurchschnittlich guten Eigenmittelrelationen kann die RCM jederzeit sich bietende Chancen zur Ausweitung ihrer Geschäftstätigkeit nutzen, wobei angesichts einer umfangreich vorhandenen Liquiditätsausstattung (zum 31.03.2018 wurden konzernweit Bankguthaben in Höhe von mehr als 6 Mio. Euro ausgewiesen) sowie unter Nutzung kurzfristig realisierbarer Fremdfinanzierungslinien auch größere Immobilienprojekte zeitnah realisiert werden können. Angesichts der fortgeschrittenen Immobilienmarktentwicklung werden derzeit auch verstärkt die Werterhöhungspotenziale des vorhandenen Immobilienbestands mit gezielten Investitionen in das Konzernimmobilienportfolio ausgeschöpft.

Konzerngewinnprognose für 2018 in Höhe von mehr als 3 Mio. Euro untermauert

Angesichts ihrer erfreulichen Geschäftsentwicklung der ersten Monate des Geschäftsjahres 2018 untermauert die RCM Beteiligungs AG ihre bereits abgegebene Konzerngewinnprognose und geht für das Gesamtjahr 2018 von einem Anstieg ihres Konzerngewinns vor Steuern auf mehr als 3 Mio. Euro aus. Dabei geht die RCM Beteiligungs AG von einem weiterhin stabilen, aber sich beruhigenden Immobilienmarktumfeld aus und blickt auf Basis der heute vorgelegten Geschäftszahlen für ihren gesamten Konzern auf ein sehr erfreuliches Geschäftsjahr 2018 aus.

RCM Beteiligungs AG
Der Vorstand

Über die RCM Beteiligungs AG:

Die RCM Beteiligungs AG, im Jahr 1999 gegründet, ist ein Immobilienunternehmen, das sich auf den Erwerb, die Entwicklung und den Verkauf von Mehrfamilienhäusern im Großraum Dresden konzentriert. Zum Konzern der RCM gehören u.a. die SM Wirtschaftsberatungs AG, die SM Capital AG, die SM Beteiligungs AG und die SM Domestic Property AG. Regional fokussiert sich das Unternehmen auf Investitionen in Sachsen und hier auf die Region Dresden. Das Portfolio des Konzerns umfasst zurzeit ca. 36.500 m² Fläche. Der Konzernumsatz belief sich im Geschäftsjahr 2017 auf ca. 19,4 Mio. Euro, das Konzern-EBT (Gewinn vor Steuern) erreichte zum 31.12.2017 2,1 Mio. Euro. Das Unternehmen wird geleitet vom Vorstandsvorsitzenden Martin Schmitt und seinem Vorstandskollegen Reinhard Voss. Die Aktie der RCM AG wird u.a. im Scale Segment der Frankfurter Wertpapierbörse, im Freiverkehr der Stuttgarter Wertpapierbörse sowie im elektronischen Handelssystem Xetra gehandelt (WKN A1RFMY).

Kontakt IR und PR
und mitteilende Person:

Reinhard Voss
Vorstand
RCM Beteiligungs AG
Fronäckerstraße 34
71063 Sindelfingen
Tel.: 07031-4690964
mobil: 0172-4892740
reinhard.voss@rcm-ag.de


Disclaimer:
Sofern in dieser Mitteilung zukunftsbezogene, also Absichten, Erwartungen, Annahmen oder Vorhersagen enthaltende Aussagen gemacht werden, basieren diese auf den gegenwärtigen Erkenntnissen der RCM Beteiligungs AG. Zukunftsbezogene Aussagen sind naturgemäß Risiken und Unsicherheitsfaktoren unterworfen, die dazu führen können, dass die tatsächliche Entwicklung erheblich von der erwarteten abweicht. Diese Mitteilung stellt keine Aufforderung zum Kauf der Aktie der RCM Beteiligungs AG dar. Die Aktien der RCM Beteiligungs AG dürfen nicht in den Vereinigten Staaten oder 'U.S. persons '(wie in Regulation S des U.S. amerikanischen Securities Act of 1933 in der jeweils gültigen Fassung (der 'Securities Act') definiert) oder für Rechnung von U.S. persons angeboten oder verkauft werden.

HRB-Nr. 245448 AG Stuttgart, Steuer-Nr. 56465 01554, Finanzamt Böblingen
www.rcm-ag.de, info@rcm-ag.de
Baden Württembergische Bank AG (BLZ 600 501 01, Kto.-Nr. 252 65 82)
Vorstand: Martin Schmitt (Vors.), Reinhard Voss, Aufsichtsratsvorsitzender: Prof. Dr. Steinbrenner


Kontakt:
Reinhard Voss
Vorstand
RCM Beteiligungs AG
Fronäckerstraße 34
71063 Sindelfingen
Tel.: 07031-4690964
mobil: 0172-4892740
reinhard.voss@rcm-ag.de

14.05.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC im Fokus

M1 Kliniken: Geschäftsjahr über den Erwartungen

Mit dem deutlichen Anstieg auf 21 Klinikstandorte (Ende 2016: 13) hat die auf ästhetische Medizin spezialisierte M1 Kliniken AG die Basis für einen Ausbau der Umsatz- und Ertragsbasis gelegt. Hinzu kommt die bereits in Umsetzung befindliche Erschließung weiterer Umsatzströme, wie etwa die Erweiterung der Eigenmarken oder die Abdeckung der ästhetischen Zahnmedizin. Das Kursziel beläuft sich auf 18,50 € und das Rating lautet KAUFEN.

Aktueller Webcast

EQS Group AG

Q3-report 2018

18. Mai 2018

Aktuelle Research-Studie

Energiekontor AG

Original-Research: Energiekontor AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Buy

18. Mai 2018