Schulte-Schlagbaum AG

  • ISIN: DE0007190001
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 25.05.2018 | 15:48

Schulte-Schlagbaum AG: Leichte Erhöhung der Konzernumsatzerlöse in 2017 auf 47,2 Mio. EUR; Jahresüberschuss mit 928 TEUR nahezu auf Vorjahresniveau (947 TEUR)

Schulte-Schlagbaum AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Dividende
Schulte-Schlagbaum AG: Leichte Erhöhung der Konzernumsatzerlöse in 2017 auf 47,2 Mio. EUR; Jahresüberschuss mit 928 TEUR nahezu auf Vorjahresniveau (947 TEUR)

25.05.2018 / 15:48 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Meldung vom 25.05.2018

Leichte Erhöhung der Konzernumsatzerlöse in 2017 auf 47,2 Mio. EUR; Jahresüberschuss mit 928 TEUR nahezu auf Vorjahresniveau (947 TEUR)

Die Schulte-Schlagbaum AG hat im Geschäftsjahr 2017 Konzernumsatzerlöse in Höhe von 47,2 Mio. EUR erzielt (Vorjahr 46,3 Mio. EUR). Damit ist es aufgrund einer Geschäftsbelebung im 4. Quartal 2017 gelungen, auf Jahressicht einen leichten Umsatzanstieg von 2% zu realisieren.

Wesentlichen Anteil hatte der Geschäftsbereich Gästemanagement-Systeme, der auf 2017 als das historisch erfolgreichste Geschäftsjahr, gemessen sowohl am Umsatz als auch am operativen Ergebnis zurückblickt. Die eccos pro gmbh konnte die Umsatzerlöse um fast 10%, die novacom software gmbh um fast 12% steigern und dadurch den 6%igen Umsatzrückgang bei der EDV-Service Schaupp GmbH überkompensieren. Auch die STS - getrieben durch die Bereiche Stanz- und Befestigungstechnik - konnte die Umsatzerlöse um rund 2,4% im Vergleich zum Vorjahr steigern.

Deutlich hinter den eigenen Erwartungen zurück blieben die in der Muttergesellschaft beheimateten Geschäftsbereiche. In beiden Geschäftsbereichen - Schloss- und Schließblechsysteme als auch Schließsysteme für Türen und Möbel - verblieben die Umsätze in 2017 nahezu auf Vorjahresniveau.

Einflussfaktoren auf den im Vergleich zum Vorjahr nahezu unveränderten Konzernjahresüberschuss war einerseits das unverändert hohe Preisniveau relevanter Rohmaterialen, die in 2017 umgesetzte Personalaufstockung wie erhöhte Reparaturkosten bei der Schulte-Schlagbaum AG, andererseits die im Wesentlichen durch Umsatzsteigerung deutlich verbesserte Ertragssituation im Geschäftsbereich Gästemanagement-Systeme. Die Anzahl der Mitarbeiter erhöhte sich in 2017 von 277 auf 282 Personen.

In der Aufsichtsratssitzung vom 25. April 2018 wurden der Jahresabschluss der Schulte-Schlagbaum AG und der Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2017 festgestellt und gebilligt. In der Hauptversammlung am 27. Juni 2018 werden Vorstand und Aufsichtsrat eine Dividende in Höhe von 11 EUR je Stückaktie vorschlagen.


Kontakt:
Frank Reiske
Kaufmännische Leitung
Tel: 02051/2086-115
E-Mail: frank.reiske@sag-schlagbaum.com

25.05.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

„Vorteile überwiegen deutlich“

Seit dem 1. Juni notiert die Mutares-Beteiligung STS Group AG im Prime Standard. „Die Platzierung der STS Group ist eine der erfolgreichsten Transaktionen in der Geschichte der Mutares AG. Neben dem Exiterlös von über 31 Mio. Euro partizipieren wir als Mehrheitsaktionär auch weiterhin maßgeblich an der Wertentwicklung der STS Group“, so Mutares-CEO Robin Laik gegenüber Financial.de. „Die Platzierung wird einen stark positiven Einfluss auf das Ergebnis des Geschäftsjahres 2018 haben.“

GBC im Fokus

Über 50% Kurschance bei Homes & Holiday AG, Börsengang läuft!

Der Ferienimmobilienspezialist geht zur Wachstumsbeschleunigung an die Börse. Die Zeichnungsfrist für die Homes & Holiday-Aktie (DE000A2GS5M9) läuft noch bis zum 21. Juni, Zeichnungen sind möglich per Kauforder am Börsenplatz München zu einem Preis von 2,50 €. Die Positionierung in Europas attraktivsten Ferienimmobilienregionen ist hervorragend. In Mallorca ist die Tochtergesellschaft Porta Mallorquina unter den TOP-3-Maklerhäusern, der Fokus des weiteren Wachstum liegt auf Standorten in Spanien und Deutschland. Dort befinden sich die Preise im starken Aufwärtstrend. Unser Research sieht den fairen Wert nach IPO bei 4,83 € je Aktie und damit eine hohe Kurschance.

Aktuelle Research-Studie

FinLab AG

Original-Research: FinLab AG (von GBC AG): Kaufen

15. Juni 2018