sino AG

  • WKN: 576550
  • ISIN: DE0005765507
  • Land: Germany

Nachricht vom 20.07.2018 | 19:49

sino AG | High End Brokerage: 9-Monats EBT Gj. 2017/18 (AG): +404 TEUR / EBT 3. Quartal (AG): -236 TEUR; Anhaltend überraschend schwache Handelstätigkeit; Neue Prognose für das Konzernergebnis 2017/2018 (ohne Anteile Dritter): -250 bis -475 TEUR

sino AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/Gewinnwarnung
sino AG | High End Brokerage: 9-Monats EBT Gj. 2017/18 (AG): +404 TEUR / EBT 3. Quartal (AG): -236 TEUR; Anhaltend überraschend schwache Handelstätigkeit; Neue Prognose für das Konzernergebnis 2017/2018 (ohne Anteile Dritter): -250 bis -475 TEUR

20.07.2018 / 19:49 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Düsseldorf, 20. Juli 2018

Die sino AG hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2017/2018 (01.10.2017 - 30.06.2018) ein Ergebnis von +404 TEUR vor Steuern erzielt. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurde ein Verlust von 538 TEUR erwirtschaftet, wobei Aufwendungen in Höhe von 350 TEUR im Zusammenhang mit der Platzierung von rund 17% des Stammkapitals der tick-TS AG im Rahmen des Börsenlistings des Unternehmens zu berücksichtigen waren.

Die saldierten Gesamterträge der sino AG beliefen sich in den ersten neun Monaten auf 4,65 Millionen Euro nach 3,71 Millionen Euro im Vorjahr (+25,49%). Die Summe aller Verwaltungsaufwendungen inklusive Abschreibungen blieb im Vergleich zum Vorjahr unverändert bei 4,25 Millionen Euro.

Durch die anhaltend überraschend schwachen Handelstätigkeiten der sino Kunden ist es wahrscheinlich, dass ein nur leicht negatives Konzernergebnis nach Anteilen Dritter im Geschäftsjahr 2017/2018, wie ursprünglich prognostiziert, nicht mehr erreicht werden wird. Das Konzernergebnis in 2017/2018, das den sino Aktionären zuzurechnen ist, wird nunmehr in einer Spanne zwischen -250 TEUR und -475 TEUR erwartet.

Das Ergebnis des dritten Quartals (April bis Juni 2018) lag bei -236 TEUR gegenüber -501 TEUR im Vorjahr.
Im Vorjahresquartal waren allerdings die aufgeführten Aufwendungen von 350 TEUR zu berücksichtigen.

Die saldierten Gesamterträge im abgelaufenen Quartal lagen mit 1,15 Millionen Euro um 3,23% unter denen des Vorjahreszeitraums (1,19 Millionen). Die gesamten Aufwendungen lagen bei 1,39 Millionen Euro nach 1,69 Millionen Euro im Vorjahresquartal (-17,9%). Die sino AG hat im abgelaufenen Quartal 133.434 Trades abgewickelt (-3,9% ggü. dem Vorjahr). Per 30.06.2018 wurden, nach Schließung inaktiver Depots, 408 Depotkunden betreut, 3,8 % weniger als im Vorjahr.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an Ingo Hillen, Vorstand - ihillen@sino.de | 0211 3611-2040


Kontakt:
Karsten Müller
Syndikus / Prokurist
Tel. +49 211 3611 2220

20.07.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

News im Fokus

Black Pearl Digital AG:
Kapitalerhöhung zur Steigerung des Wachstumstempos

Das Beteiligungs- und Beratungsunternehmen Black Pearl Digital AG spezialisiert sich auf den enorm wachstumsstarken Bereich von Blockchain-Anwendungen für die Finanzindustrie mit dem Ziel diesen Bereich durch die Umsetzung von Blockchain-Architekturen fundamental zu verändern.

Interview im Fokus

„Die Stars sind unser Erfolgsgeheimnis“

Die STARAMBA SE hat den Verkauf der Kryptowährung STARAMBA.Token (STT) erfolgreich abgeschlossen. „Die STT sind ein wesentlicher Baustein unseres wichtigsten Zukunftsprojekts STARAMBA.spaces/MATERIA.ONE“, erläutert STARAMBA-CEO Christian Daudert im Interview mit Financial.de. „Das Produkt MATERIA.ONE hat den großen Vorteil, dass es unendlich skalierbar ist.“ Mit den Erlösen aus dem Token-Sale will STARAMBA „mehr Stars als 3D-Avatare in die VR-Welten bringen und schneller die Userzahlen generieren, die unser VR-Produkt profitabel machen.“

GBC-Fokusbox

Hohes Kurspotenzial: „Attraktiver „Value-add“-Immobilienspezialist

Die Coreo AG führt derzeit eine Bezugsrechtskapitalerhöhung durch, in deren Rahmen ein Bruttoemissionserlös von bis zu 16 Mio. € angestrebt wird. Der Liquiditätserlös soll zum Erwerb von Gewerbe- und Wohnimmobilien für den Geschäftsbereich „Value Add“ verwendet werden. Derzeit, also pre money, verfügt die Gesellschaft über ein prognostiziertes NAV (auf Grundlage von GBC-Berechnungen) von 2,40 €. Für das laufende und kommende Geschäftsjahr rechnen wir mit einem spürbaren Ertrags- und Ergebnisanstieg. Neben der Steigerung von Mieterträgen sollte die Gesellschaft im nennenswerten Umfang Veräußerungserlöse erzielen sowie stille Reserven aufdecken. Auf Basis unseres DCF-Bewertungsmodells (post money) haben wir ein Kursziel von 3,10 € ermittelt. Auf Basis des aktuellen Kurses sowie des Platzierungspreises im Rahmen der Kapitalerhöhung von 1,60 € je Aktie lautet unserer Einschätzung KAUFEN.“

News im Fokus

BASF SE: BASF-Gruppe: Anpassung des Ausblicks für das Geschäftsjahr 2018

07. Dezember 2018, 19:12

Aktueller Webcast

Vonovia SE

9M Results 2018

06. Dezember 2018

Aktuelle Research-Studie

Fielmann AG

Original-Research: Fielmann AG (von Montega AG): Long

07. Dezember 2018