Ahlers AG

  • WKN: 500974
  • ISIN: DE0005009740
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 21.06.2018 | 19:02

Überraschender Umsatzrückgang auch in Q2 2017/18. Umsätze im ersten Halbjahr 5,5 Prozent unter Vorjahr. EBITDA ging von 4,2 auf 2,7 Mio. EUR zurück (-36 Prozent). Deshalb senkt der Vorstand die Umsatz- und Ertragsprognose für Gesamtjahr 2017/18.

Ahlers AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Gewinnwarnung
Überraschender Umsatzrückgang auch in Q2 2017/18. Umsätze im ersten Halbjahr 5,5 Prozent unter Vorjahr. EBITDA ging von 4,2 auf 2,7 Mio. EUR zurück (-36 Prozent). Deshalb senkt der Vorstand die Umsatz- und Ertragsprognose für Gesamtjahr 2017/18.

21.06.2018 / 19:02 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Ad-hoc-Mitteilung gemäß Artikel 17 MAR

Ahlers AG, Herford

ISIN DE0005009708 und ISIN DE0005009732

Ahlers im zweiten Quartal 2017/18: Durch Auftragsstornos osteuropäischer Kunden und schwaches Sofortgeschäft bei Anzug und Sportswear sinkt der Umsatz überraschend auch im zweiten Quartal. Insgesamt lagen die Umsätze im ersten Halbjahr 5,5 Prozent unter Vorjahr. Das EBITDA ging von 4,2 Mio. EUR auf 2,7 Mio. EUR zurück (-36 Prozent). Deshalb senkt der Vorstand die Umsatz- und Ertragsprognose für das Gesamtjahr 2017/18. Erwartet wird nun ein rückläufiger Umsatz, der etwas besser als der Trend des ersten Halbjahrs (-5,5 Prozent) sein sollte. Das Konzernergebnis 2017/18 dürfte aus heutiger Sicht nahe am Break Even Punkt liegen. Verschiedene Umstrukturierungen und Kostensenkungsmaßnahmen sind eingeleitet.

Ahlers hat im zweiten Quartal 2018 wegen fehlender Vorkasse osteuropäischer Kunden Aufträge stornieren müssen. Zudem war das Sofortgeschäft mit Anzügen und Outdoorjacken in Deutschland stark rückläufig. Das Jeansgeschäft von Pierre Cardin und Pioneer Authentic Jeans wuchs gegen diesen Trend weiter, konnte das aber nicht ausgleichen. Dadurch lag der Umsatz des ersten Halbjahrs 2017/18 mit 110,8 Mio. EUR 5,5 Prozent unter dem Vorjahreswert von 117,3 Mio. EUR. Erwartet hatte der Vorstand aufgrund der späteren Auslieferung im ersten Quartal und größeren Konsignationsflächen für das zweite Quartal einen höheren Umsatz. Obwohl im zweiten Quartal der Saldo der betrieblichen Aufwendungen durch Cost Saving Maßnahmen reduziert werden konnte, lagen die Ergebnisse für die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres gleichwohl unter dem Vorjahreswert. Das EBITDA lag bei 2,7 Mio. EUR (Vorjahr 4,2 Mio. EUR). Das Konzernergebnis sank von 0,9 Mio. EUR auf -0,4 Mio. EUR.

Aufgrund der negativen Erfahrungen aus der Sommersaison wurden Aufträge der betreffenden osteuropäischen Kunden für die kommende Saison storniert. Der Vorstand rechnet für das zweite Halbjahr zumindest mit einem schleppenden Anzug-Geschäft und aufgrund dessen mit einem rückläufigen aber leicht besseren Trend als im ersten Halbjahr (-5,5 Prozent). Kostendisziplin wird weiterhin höchste Priorität haben. Trotzdem dürfte das Jahres-Konzernergebnis 2017/18 nahe am Break Even Punkt liegen. Der Vorstand führt zur Zeit verschiedene Umstrukturierungen und Kostensenkungsmaßnahmen durch.

Alle Zahlen sind noch vorläufig. Die aktuellen Halbjahreszahlen 2017/18 veröffentlicht das Unternehmen am 11. Juli 2018.

Herford, 21. Juni 2018

Der Vorstand

Ahlers AG
Elverdisser Str. 313
32052 Herford




Kontakt:
Michael Zielke
Investor Relations Manager

21.06.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC im Fokus

UniDevice AG mit hoher Ergebnisdynamik

Die UniDevice AG weist zum Halbjahr eine hohe Umsatz- und Ergebnisdynamik auf. Der Börsenneuling agiert als Schnittstelle zwischen Distributoren und Groß- und Einzelhändler von elektronischen Geräten (vornehmlich Smartphones) und profitiert daher von der zunehmenden Nachfrage in diesem Bereich. Für 2018 peilt UniDevice die Umsatzmarke von 300 Mio. € an. Die GBC-Analysten stufen die Aktie mit einem Kursziel von 2,30 € und KAUFEN ein.

Aktueller Webcast

EQS Group AG

Half-yearly financial statements 2018

16. August 2018

Aktuelle Research-Studie

Aves One AG

Original-Research: Aves One AG (von GBC AG): Kaufen

14. August 2018