All for One Steeb AG

  • WKN: 511000
  • ISIN: DE0005110001
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 16.11.2018 | 12:00

All for One Steeb AG: Vorläufige Kennzahlen zum Geschäftsjahr 2017/18 / Strategieoffensive 2022 / Prognose für 2018/19 und Mittelfriststrategie

All for One Steeb AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Prognose
All for One Steeb AG: Vorläufige Kennzahlen zum Geschäftsjahr 2017/18 / Strategieoffensive 2022 / Prognose für 2018/19 und Mittelfriststrategie

16.11.2018 / 12:00 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


All for One Steeb AG: Vorläufige Kennzahlen zum Geschäftsjahr 2017/18 / Strategieoffensive 2022 / Prognose für 2018/19 und Mittelfriststrategie

Filderstadt, 16. November 2018 - Nach einem starken 4. Quartal (Jul - Sep 2018) und ersten vorläufigen, noch ungeprüften Kennzahlen hat die All for One Steeb AG, führendes IT- und Beratungshaus und gefragter Digitalisierungspartner im Mittelstand, im Geschäftsjahr 2017/18 (Okt 2017 - Sep 2018) einen Umsatz in Höhe von 332,5 Mio. EUR (plus 11%, 2016/17: 300,5 Mio. EUR) sowie ein EBIT von 20,6 Mio. EUR (plus 3%, 2016/17: 20,1 Mio. EUR) erzielt. Die Resultate 2017/18 liegen somit umsatzseitig im oberen Bereich, EBIT-seitig im unteren Bereich des Zielkorridors. Die Gesellschaft hatte für 2017/18 mit einem Umsatz zwischen 325 Mio. und 335 Mio. EUR sowie einem EBIT zwischen 20,5 Mio. und 22,0 Mio. EUR gerechnet. Im Zuge der Digitalen Transformation mit dem forcierten Generationswechsel von SAP ERP auf SAP S/4HANA erwiesen sich auch im 4. Quartal (Jul - Sep 2018) die Erlöse mit Cloud Services und Support sowie die wiederkehrenden Erlöse als zentrale Wachstumstreiber.

Im Rahmen der heute beschlossenen Strategieoffensive 2022 wird All for One Steeb massiv in TOP-Themen wie SAP S/4HANA und Cloud Services, in neue Wachstumsfelder wie IT Security, New Work und eigene Lösungen auf Cloud Plattformen, genauso wie in das Enablement von Mitarbeitern und Akquisitionen sowie in die Implementierung neuester Technologien investieren. Zum Ende des Geschäftsjahres 2022/23 sollen Umsätze zwischen 550 Mio. und 600 Mio. EUR und eine EBIT-Marge oberhalb von 7% erzielt werden.

Für das Übergangsjahr 2018/19 rechnet die Gesellschaft aufgrund der forcierten Transformation von Einmalumsätzen mit Softwarelizenzen hin zu wiederkehrenden Cloud Umsätzen mit einem Gesamtumsatz im Bereich zwischen 345 Mio. und 355 Mio. EUR. Die Umsetzung der Strategieoffensive dürfte auf EBIT-Ebene einmalig zu Sonderbelastungen im mittleren einstelligen Millionenbereich führen. Ohne diese Einmalbelastung soll das EBIT 2018/19 im Bereich von 21 Mio. bis 22 Mio. EUR liegen. Ab 2019/20 wird mit einem Anstieg der EBIT-Marge gerechnet.

Ihren endgültigen Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2017/18 veröffentlicht die All for One Steeb AG planmäßig zur Bilanzpressekonferenz am 17. Dezember 2018. Erläuterungen zu den in dieser Mitteilung verwendeten Finanzkennzahlen sind unter https://www.all-for-one.com/kennzahlenFAQ zu finden.

Kontakt:

All for One Steeb AG, Dirk Sonntag,
Leiter Corporate & Investor Relations, Tel. 0049 (0)711 78807-260, E-Mail dirk.sonntag@all-for-one.com

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Zur Fortsetzung der erfolgreichen 10-Jahresentwicklung sowie zur Umsetzung der Strategieoffensive 2022 hat der Aufsichtsrat der All for One Steeb AG die zum 30. September 2019 auslaufenden Vorstandsverträge mit Vorstandssprecher Lars Landwehrkamp und Finanzvorstand Stefan Land vorzeitig um weitere vier Jahre bis 30. September 2023 verlängert.


16.11.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Hohes Kurspotenzial: „Attraktiver „Value-add“-Immobilienspezialist

Die Coreo AG führt derzeit eine Bezugsrechtskapitalerhöhung durch, in deren Rahmen ein Bruttoemissionserlös von bis zu 16 Mio. € angestrebt wird. Der Liquiditätserlös soll zum Erwerb von Gewerbe- und Wohnimmobilien für den Geschäftsbereich „Value Add“ verwendet werden. Derzeit, also pre money, verfügt die Gesellschaft über ein prognostiziertes NAV (auf Grundlage von GBC-Berechnungen) von 2,40 €. Für das laufende und kommende Geschäftsjahr rechnen wir mit einem spürbaren Ertrags- und Ergebnisanstieg. Neben der Steigerung von Mieterträgen sollte die Gesellschaft im nennenswerten Umfang Veräußerungserlöse erzielen sowie stille Reserven aufdecken. Auf Basis unseres DCF-Bewertungsmodells (post money) haben wir ein Kursziel von 3,10 € ermittelt. Auf Basis des aktuellen Kurses sowie des Platzierungspreises im Rahmen der Kapitalerhöhung von 1,60 € je Aktie lautet unserer Einschätzung KAUFEN.“

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: UniDevice AG (von GBC AG): Vorstandsinterview UniDevice AG

18. Dezember 2018