Bastei Lübbe AG

  • WKN: A1X3YY
  • ISIN: DE000A1X3YY0
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 14.06.2018 | 13:14

Bastei Lübbe AG veröffentlicht vorläufige Zahlen 2017/2018: Stärkere Ergebnisbelastungen trotz Umsatzsteigerung im Kerngeschäft

Bastei Lübbe AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis
Bastei Lübbe AG veröffentlicht vorläufige Zahlen 2017/2018: Stärkere Ergebnisbelastungen trotz Umsatzsteigerung im Kerngeschäft

14.06.2018 / 13:14 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Ad-hoc-Meldung nach Artikel 17 MAR

Bastei Lübbe AG veröffentlicht vorläufige Zahlen 2017/2018: Stärkere Ergebnisbelastungen trotz Umsatzsteigerung im Kerngeschäft


Köln, 14.06.2018. Die Bastei Lübbe AG meldet nach vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2017/2018 einen Konzernumsatz von rund EUR 140 Mio. Das EBITDA liegt nach vorläufigen Berechnungen bei EUR 0,5 Mio. (bisher: rund EUR 5 Mio.) und das EBIT bei minus EUR 18 Mio. (bisher: rund minus EUR 11 Mio.). Mehrere Faktoren, insbesondere Einmaleffekte, belasten das Ergebnis im Geschäftsjahr 2017/2018 in einer Größenordnung von rund EUR 18 Mio. Dazu zählen der Verlust der zum 31. März 2018 verkauften Beteiligung BuchPartner GmbH, außerplanmäßige Wertminderungen bei den Beteiligungs- und Tochterfirmen oolipo AG, BookRix GmbH & Co. KG, Beam Shop GmbH und B+M Entertainment GmbH (vormals firmierend als Bastei Media GmbH) sowie eine zusätzliche, nicht Cashflow-wirksame Ergebnisbelastung bei aktivierten Autorenhonoraren in Höhe von EUR 8 Mio. Bei der letztgenannten Position handelt sich im Wesentlichen um einen Einmaleffekt, der in der Anpassung des erwarteten Abschreibungsverlaufs begründet ist. Die zum Jahresabschluss vorgenommene Detailanalyse hat einen um EUR 3 Mio. höheren Abschreibungs- und Wertminderungsbedarf ergeben, als noch im Vergleich zur Ad-hoc Meldung vom 1. Februar 2018 erwartet.

Bereinigt um außerplanmäßige Wertminderungen auf Beteiligungen sowie die zusätzlichen Wertminderungen auf aktivierte Autorenhonorare erhöhte sich das vorläufige operative Ergebnis (EBIT) im Kerngeschäft gegenüber dem Geschäftsjahr 2016/2017 um rund EUR 1 Mio. auf ca. EUR 3,5 Mio., mit eingerechnet ist dabei, dass das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2017/2018 aufgrund hoher Remissionen unter Plan verlief. Die Umsätze im Kerngeschäft Buchverlage stiegen im abgelaufenen Geschäftsjahr gegenüber dem Vorjahr um rund 20 % auf ca. EUR 85 Mio.

Die im Segment "Digital" geführte Tochtergesellschaft Deadalic Entertainment GmbH konnte ihren Umsatz im Berichtsjahr um rund 40 % auf ca. EUR 9 Mio. erhöhen und hat mit einem EBITDA von rund EUR 3 Mio. die Erwartungen erfüllt. Jedoch entwickelte und verkaufte sich das mit hohen finanziellen Mitteln entwickelte Blockbusterspiel "Die Säulen der Erde" im vierten Quartal 2017/2018 nicht wie geplant, so dass hierfür eine außerplanmäßige Wertminderung in einer Größenordnung von EUR 3 Mio. vorgenommen werden musste.

Das im Januar 2018 gestartete umfassende Programm zur nachhaltigen Effizienzsteigerung des Kerngeschäfts dauert an und verfolgt das Ziel, mittelfristig eine nachhaltige Verbesserung der EBIT-Marge im Kerngeschäft um 2 bis 3 Prozentpunkte auf 6 bis 8 % zu erreichen.

Trotz der höher als im Januar 2018 erwartet ausgefallenen notwendigen Bilanzbereinigung verfügt die Bastei Lübbe AG mit einer Eigenkapitalquote von 30 Prozent über die notwendigen Mittel, diese hohen Einmalbelastungen zu verkraften. Zudem handelt es sich um überwiegend nicht Cashflow-wirksame Effekte, welche die Liquidität des Konzerns nicht belastet haben.

Der Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2017/2018 mit dem Ausblick auf das laufende Jahr 2018/2019 wird aufgrund des deutlichen Mehraufwandes bei den diesjährigen Jahresabschlussarbeiten am 31. Juli 2018 veröffentlicht. Ursprünglich war die Veröffentlichung für den 2. Juli 2018 geplant.


Kontakt Bastei Lübbe AG:
Barbara Fischer
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0221 / 82 00 28 50
E-Mail: barbara.fischer@luebbe.de


14.06.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

News im Fokus

Black Pearl Digital AG:
Kapitalerhöhung zur Steigerung des Wachstumstempos

Das Beteiligungs- und Beratungsunternehmen Black Pearl Digital AG spezialisiert sich auf den enorm wachstumsstarken Bereich von Blockchain-Anwendungen für die Finanzindustrie mit dem Ziel diesen Bereich durch die Umsetzung von Blockchain-Architekturen fundamental zu verändern.

Interview im Fokus

„Die Stars sind unser Erfolgsgeheimnis“

Die STARAMBA SE hat den Verkauf der Kryptowährung STARAMBA.Token (STT) erfolgreich abgeschlossen. „Die STT sind ein wesentlicher Baustein unseres wichtigsten Zukunftsprojekts STARAMBA.spaces/MATERIA.ONE“, erläutert STARAMBA-CEO Christian Daudert im Interview mit Financial.de. „Das Produkt MATERIA.ONE hat den großen Vorteil, dass es unendlich skalierbar ist.“ Mit den Erlösen aus dem Token-Sale will STARAMBA „mehr Stars als 3D-Avatare in die VR-Welten bringen und schneller die Userzahlen generieren, die unser VR-Produkt profitabel machen.“

GBC-Fokusbox

Hohes Kurspotenzial: „Attraktiver „Value-add“-Immobilienspezialist

Die Coreo AG führt derzeit eine Bezugsrechtskapitalerhöhung durch, in deren Rahmen ein Bruttoemissionserlös von bis zu 16 Mio. € angestrebt wird. Der Liquiditätserlös soll zum Erwerb von Gewerbe- und Wohnimmobilien für den Geschäftsbereich „Value Add“ verwendet werden. Derzeit, also pre money, verfügt die Gesellschaft über ein prognostiziertes NAV (auf Grundlage von GBC-Berechnungen) von 2,40 €. Für das laufende und kommende Geschäftsjahr rechnen wir mit einem spürbaren Ertrags- und Ergebnisanstieg. Neben der Steigerung von Mieterträgen sollte die Gesellschaft im nennenswerten Umfang Veräußerungserlöse erzielen sowie stille Reserven aufdecken. Auf Basis unseres DCF-Bewertungsmodells (post money) haben wir ein Kursziel von 3,10 € ermittelt. Auf Basis des aktuellen Kurses sowie des Platzierungspreises im Rahmen der Kapitalerhöhung von 1,60 € je Aktie lautet unserer Einschätzung KAUFEN.“

News im Fokus

BASF SE: BASF-Gruppe: Anpassung des Ausblicks für das Geschäftsjahr 2018

07. Dezember 2018, 19:12

Aktueller Webcast

Vonovia SE

9M Results 2018

06. Dezember 2018

Aktuelle Research-Studie

Fielmann AG

Original-Research: Fielmann AG (von Montega AG): Long

07. Dezember 2018