HSBC Trinkaus & Burkhardt AG

  • WKN: 811510
  • ISIN: DE0008115106
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 13.06.2018 | 10:03

HSBC Trinkaus & Burkhardt AG: HSBC Trinkaus & Burkhardt AG nimmt Prognose zurück

HSBC Trinkaus & Burkhardt AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung
HSBC Trinkaus & Burkhardt AG: HSBC Trinkaus & Burkhardt AG nimmt Prognose zurück

13.06.2018 / 10:03 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


13.06.2018

Ad hoc-Mitteilung

HSBC Trinkaus & Burkhardt AG nimmt Prognose zurück

 

Der Vorstand der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG hat heute die am 22. Februar 2018 abgegebene Jahresprognose zurückgenommen. Das gilt sowohl für die Erwartung steigender Erträge im Gesamtjahr als auch für den avisierten Rückgang des Vorsteuerergebnisses in Höhe von zehn Prozent (2017: 251,3 Mio. Euro).

Aufgrund der Marktverhältnisse in den ersten Monaten des Jahres sind die Provisionserträge hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Es wird nicht erwartet, dies in den nächsten Monaten in vollem Umfang kompensieren zu können. Die nächsten Monate sind einem deutlich höheren Maß an Unsicherheit unterworfen als in den Vorjahren. Eine konkretere Prognose ist daher nicht möglich.

Aufgrund hoher Investitionen in die IT und in kundenorientierte Projekte war bereits im Februar ein rückläufiger Vorsteuergewinn prognostiziert worden. An den Investitionen in eine moderne Infrastruktur wird festgehalten.

Kontakt:

Robert von Heusinger +49 211 910 1664 Robert.heusinger@hsbc.de




Kontakt:
Meldebeauftragter: Ulrich Schröer, Compliance-Beauftragter HSBC Trinkaus & Burkhardt AG.

IR-Ansprechpartner: Robert von Heusinger

13.06.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Hohes Kurspotenzial: „Attraktiver „Value-add“-Immobilienspezialist

Die Coreo AG führt derzeit eine Bezugsrechtskapitalerhöhung durch, in deren Rahmen ein Bruttoemissionserlös von bis zu 16 Mio. € angestrebt wird. Der Liquiditätserlös soll zum Erwerb von Gewerbe- und Wohnimmobilien für den Geschäftsbereich „Value Add“ verwendet werden. Derzeit, also pre money, verfügt die Gesellschaft über ein prognostiziertes NAV (auf Grundlage von GBC-Berechnungen) von 2,40 €. Für das laufende und kommende Geschäftsjahr rechnen wir mit einem spürbaren Ertrags- und Ergebnisanstieg. Neben der Steigerung von Mieterträgen sollte die Gesellschaft im nennenswerten Umfang Veräußerungserlöse erzielen sowie stille Reserven aufdecken. Auf Basis unseres DCF-Bewertungsmodells (post money) haben wir ein Kursziel von 3,10 € ermittelt. Auf Basis des aktuellen Kurses sowie des Platzierungspreises im Rahmen der Kapitalerhöhung von 1,60 € je Aktie lautet unserer Einschätzung KAUFEN.“

News im Fokus

RWE Aktiengesellschaft: Geplante Umwandlung der Vorzugsaktien in Stammaktien

13. Dezember 2018, 13:01

Aktueller Webcast

Douglas GmbH

FY 2017/18 financial results

11. Dezember 2018

Aktuelle Research-Studie

Manz AG

Original-Research: Manz AG (von Montega AG): Kaufen

14. Dezember 2018