NORMA Group SE

  • WKN: A1H8BV
  • ISIN: DE000A1H8BV3
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 17.05.2018 | 12:48

NORMA Group SE: Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Stefan Wolf nicht wiedergewählt

NORMA Group SE / Schlagwort(e): Personalie/Hauptversammlung
NORMA Group SE: Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Stefan Wolf nicht wiedergewählt

17.05.2018 / 12:48 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Maintal, 17. Mai 2018 - Der Vorschlag des Aufsichtsrats der NORMA Group SE, den langjährigen Vorsitzenden des Aufsichtsrats, Herrn Dr. Stefan Wolf, für eine weitere Amtszeit in den Aufsichtsrat zu wählen, hat in der heutigen ordentlichen Hauptversammlung der NORMA Group SE nicht die erforderliche Mehrheit der Stimmen erhalten. Das Abstimmungsergebnis betrug 49,59 % zu 50,41 %. In den Aufsichtsrat gewählt wurden Herr Lars Magnus Berg, Frau Rita Forst, Herr Günter Hauptmann, Herr Dr. Knut J. Michelberger und Frau Erika Schulte. Der Aufsichtsrat wird aus seiner Mitte einen neuen Aufsichtsratsvorsitzenden wählen.
 
Ansprechpartner:
Andreas Trösch
Vice President Investor Relations
Tel: +49 6181 6102 741
E-Mail: Andreas.Troesch@normagroup.com

17.05.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Hohes Kurspotenzial: „Attraktiver „Value-add“-Immobilienspezialist

Die Coreo AG führt derzeit eine Bezugsrechtskapitalerhöhung durch, in deren Rahmen ein Bruttoemissionserlös von bis zu 16 Mio. € angestrebt wird. Der Liquiditätserlös soll zum Erwerb von Gewerbe- und Wohnimmobilien für den Geschäftsbereich „Value Add“ verwendet werden. Derzeit, also pre money, verfügt die Gesellschaft über ein prognostiziertes NAV (auf Grundlage von GBC-Berechnungen) von 2,40 €. Für das laufende und kommende Geschäftsjahr rechnen wir mit einem spürbaren Ertrags- und Ergebnisanstieg. Neben der Steigerung von Mieterträgen sollte die Gesellschaft im nennenswerten Umfang Veräußerungserlöse erzielen sowie stille Reserven aufdecken. Auf Basis unseres DCF-Bewertungsmodells (post money) haben wir ein Kursziel von 3,10 € ermittelt. Auf Basis des aktuellen Kurses sowie des Platzierungspreises im Rahmen der Kapitalerhöhung von 1,60 € je Aktie lautet unserer Einschätzung KAUFEN.“

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: UniDevice AG (von GBC AG): Vorstandsinterview UniDevice AG

18. Dezember 2018