sino AG

  • WKN: 576550
  • ISIN: DE0005765507
  • Land: Germany

Nachricht vom 18.12.2018 | 12:28

sino AG | High End Brokerage: Fintech-Beteiligungsunternehmen erwartet noch 2018 Zulassung als Wertpapierhandelsbank; Angebot von mobilem Wertpapierhandel mit neuartigem Preismodell; sino bestätigt Einschätzungen

sino AG / Schlagwort(e): Beteiligung/Unternehmensbeteiligung/Zulassungsgenehmigung
sino AG | High End Brokerage: Fintech-Beteiligungsunternehmen erwartet noch 2018 Zulassung als Wertpapierhandelsbank; Angebot von mobilem Wertpapierhandel mit neuartigem Preismodell; sino bestätigt Einschätzungen

18.12.2018 / 12:28 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Düsseldorf, 18.12.2018

sino AG | High End Brokerage: Vor dem Hintergrund der Anforderungen des Kreditwesengesetzes (KWG) an Geschäftsleiter eines Finanzdienstleisters, insbesondere an deren Erfahrung, werden heute Ingo Hillen, Vorstand der sino AG, und Karsten Müller, Prokurist der sino AG, als Geschäftsführer der 20.1797 Neon GmbH, mit Sitz in München, zum Handelsregister angemeldet. An dieser Gesellschaft (im Folgenden "Fintech") ist die sino Beteiligungen GmbH, eine 100%-ige Tochtergesellschaft der sino AG, derzeit mit rund 55% beteiligt. Die sino AG hat darüber bereits in den ad-hoc Mitteilungen vom 7. Februar, 30. Mai und
23. November 2018 berichtet.

Die Zulassung des Fintech für das Finanzkommissions- und Depotgeschäft sowie die
Anlage-/Abschlussvermittlung und damit als Wertpapierhandelsbank durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) erwartet der Vorstand noch in diesem Jahr.
Im ersten Quartal 2019 soll der Marktstart erfolgen. Das Fintech wird mobilen Wertpapierhandel
von deutschen und internationalen Aktien und ETFs über eine innovative App für Android und iOS mit einem in Deutschland neuartigen Preismodell anbieten. Dabei fällt keine vom Kunden zu entrichtende Orderprovision, sondern lediglich eine Pauschale von nur einem Euro pro Trade an. 2019 soll das Angebot des Fintech um neue Produkte und Funktionalitäten erweitert werden.

Die Bestellung von Ingo Hillen, der mit knapp 7% mittelbar an dem Fintech beteiligt ist, und Karsten Müller zu Geschäftsleitern des Fintech soll für einen Übergangszeitraum erfolgen. Der Übergang der Geschäftsleitung erfolgt in vollem Einvernehmen mit den drei Gründern des Fintech, Christian Hecker, Thomas Pischke und Marco Cancellieri, die auch während dieses Übergangszeitraums in herausgehobener Funktion im Unternehmen tätig sein werden. Mittelfristig sollen Christian Hecker und Thomas Pischke die Geschäftsleitung des Fintech, vorbehaltlich der Zustimmung der BaFin, wieder übernehmen.

Das Fintech hat mehrjährige Kooperationsverträge mit renommierten Partnern abgeschlossen,
z.B. für die Wertpapierabwicklung und -verwahrung mit HSBC Trinkaus & Burkhardt AG und
HSBC Transaction Services GmbH.

Der Vorstand der sino beurteilt die bisherige Entwicklung des Fintech als gut, sieht die Perspektiven des Fintech unverändert als vielversprechend an und bestätigt die Einschätzungen aus der ad-hoc Mitteilung vom 23. November.




Kontakt:
Karsten Müller
Syndikus / Prokurist
Tel. +49 211 3611 2220

18.12.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

News im Fokus

Fresenius Medical Care führt Dialysegerät 4008A für den Einsatz in Schwellenländern ein

18. Januar 2019, 08:02

Aktueller Webcast

Cyren Ltd

Fourth Quarter and Full Year 2018 Earnings Call

13. Februar 2019

Aktuelle Research-Studie

Netfonds AG

Original-Research: Netfonds AG (von Montega AG): Kaufen

18. Januar 2019