Deutsche EuroShop AG

  • WKN: 748020
  • ISIN: DE0007480204
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 15.05.2018 | 18:00

Deutsche EuroShop: Planmäßiger Start ins neue Geschäftsjahr

DGAP-News: Deutsche EuroShop AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Quartalsergebnis

15.05.2018 / 18:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Deutsche EuroShop: Planmäßiger Start ins neue Geschäftsjahr

  • Umsatzerlöse: 56,0 Mio. EUR (+10,5 %)
  • EBIT: 49,0 Mio. EUR (+10,7 %)
  • Konzernergebnis: 30,4 Mio. EUR (+10,4 %)
  • EPRA Earnings je Aktie: 0,60 EUR je Aktie (±0 %)
  • FFO: 37,8 Mio. EUR (+9,7 %)


Hamburg, 15. Mai 2018 - Die Deutsche EuroShop hat heute ihre Quartalsmitteilung zum 31. März 2018 veröffentlicht. In den ersten drei Geschäftsmonaten 2018 erzielte der Shoppingcenter-Investor Umsatzerlöse von 56,0 Mio. EUR, ein deutliches Plus von 10,5 % gegenüber der Vorjahresperiode (50,7 Mio. EUR). Das Nettobetriebsergebnis (NOI) stieg um 9,3 % auf 50,1 Mio. EUR und das EBIT um 10,7 % auf 49,0 Mio. EUR.

Das Ergebnis vor Steuern und ohne Bewertung ist von 35,3 Mio. EUR auf 39,5 Mio. EUR gestiegen (+12 %) und das Konzernergebnis erhöhte sich um 10,4 % von 27,5 Mio. EUR auf 30,4 Mio. EUR. Das Ergebnis je Aktie reduzierte sich aufgrund der von 55,1 Mio. auf 61,8 Mio. gestiegenen Aktienanzahl von 0,50 EUR auf 0,49 EUR, das gemäß EPRA ermittelte Ergebnis je Aktie (EPRA Earnings) lag unverändert bei 0,60 EUR. Die FFO (Funds from Operations) erhöhten sich ebenfalls deutlich um 9,7 % auf 37,8 Mio. EUR wobei sich die FFO je Aktie von 0,62 EUR auf 0,61 EUR leicht reduzierten.

"Bei einer stabilen Entwicklung des Bestandsportfolios war das Wachstum maßgeblich durch das Olympia Center im tschechischen Brünn geprägt, welches im Vorjahresquartal noch nicht enthalten war", erläutert Wilhelm Wellner, Sprecher des Vorstands der Deutsche EuroShop. "Das Olympia Center überzeugt auch ein Jahr nach dem Ankauf mit kontinuierlich wachsenden Mieterumsätzen und Kundenfrequenzen und bestätigt damit seine hohe Attraktivität für die Kunden und Mieter."

Für das Geschäftsjahr 2018 hält die Deutsche EuroShop an ihren Prognosen fest und erwartet

  • einen Umsatz zwischen 220 und 224 Mio. EUR
  • ein operatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) zwischen 193 und 197 Mio. EUR
  • ein Ergebnis vor Steuern (EBT) ohne Bewertungsergebnis von 154 bis 157 Mio. EUR
  • Funds from Operations (FFO) je Aktie zwischen 2,35 EUR und 2,39 EUR

Die Gesellschaft stellt für 2018 eine Dividende von 1,50 EUR je Aktie in Aussicht.

 

Vollständige Quartalsmitteilung

Die vollständige Quartalsmitteilung ist als PDF-Datei und als ePaper im Internet abrufbar unter
www.deutsche-euroshop.de/ir

 

Internet-Übertragung der Telefonkonferenz

Die Deutsche EuroShop überträgt am Mittwoch, den 16. Mai 2018 um 10:00 Uhr ihre englischsprachige Telefonkonferenz live als Webcast im Internet unter www.deutsche-euroshop.de/ir


Deutsche EuroShop - Die Shoppingcenter-AG

Die Deutsche EuroShop ist Deutschlands einzige Aktiengesellschaft, die ausschließlich in Shoppingcenter an erstklassigen Standorten investiert. Das MDAX-Unternehmen ist zurzeit an 21 Einkaufscentern in Deutschland, Österreich, Polen, Tschechien und Ungarn beteiligt. Zum Portfolio gehören u. a. das Main-Taunus-Zentrum bei Frankfurt, die Altmarkt-Galerie in Dresden und die Galeria Baltycka in Danzig.
 

Wesentliche Konzernkennzahlen

in Mio. EUR   01.01.-31.03.2018   01.01.-31.03.2017   +/-
Umsatzerlöse   56,0   50,7   10,5 %
Nettobetriebsergebnis (NOI)   50,1   45,8   9,3 %
EBIT   49,0   44,3   10,7 %
EBT (ohne Bewertungsergebnis)   39,5   35,3   12,0 %
Konzernergebnis   30,4   27,5   10,4 %
EPRA Earnings je Aktie in EUR   0,60   0,60   0,0 %
FFO je Aktie in EUR   0,61   0,62   -1,6 %
Ergebnis je Aktie in EUR   0,49   0,50   -2,0 %
             
in Mio. EUR   31.03.2018   31.12.2017   +/-
Eigenkapital   2.607,8   2.574,9   1,3 %
Verbindlichkeiten   2.051,1   2.052,1   -0,1 %
Bilanzsumme   4.658,9   4.627,0   0,7 %
Eigenkapitalquote in %   56,0   55,6    
LTV-Verhältnis in %   31,5   32,4    
Liquide Mittel   139,9   106,6   31,3 %
             
Erläuterungen zu verwendeten Finanzkennzahlen sind abrufbar unter www.deutsche-euroshop.de/des/pages/index/p/77


15.05.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

„Vorteile überwiegen deutlich“

Seit dem 1. Juni notiert die Mutares-Beteiligung STS Group AG im Prime Standard. „Die Platzierung der STS Group ist eine der erfolgreichsten Transaktionen in der Geschichte der Mutares AG. Neben dem Exiterlös von über 31 Mio. Euro partizipieren wir als Mehrheitsaktionär auch weiterhin maßgeblich an der Wertentwicklung der STS Group“, so Mutares-CEO Robin Laik gegenüber Financial.de. „Die Platzierung wird einen stark positiven Einfluss auf das Ergebnis des Geschäftsjahres 2018 haben.“

GBC im Fokus

Über 50% Kurschance bei Homes & Holiday AG, Börsengang läuft!

Der Ferienimmobilienspezialist geht zur Wachstumsbeschleunigung an die Börse. Die Zeichnungsfrist für die Homes & Holiday-Aktie (DE000A2GS5M9) läuft noch bis zum 21. Juni, Zeichnungen sind möglich per Kauforder am Börsenplatz München zu einem Preis von 2,50 €. Die Positionierung in Europas attraktivsten Ferienimmobilienregionen ist hervorragend. In Mallorca ist die Tochtergesellschaft Porta Mallorquina unter den TOP-3-Maklerhäusern, der Fokus des weiteren Wachstum liegt auf Standorten in Spanien und Deutschland. Dort befinden sich die Preise im starken Aufwärtstrend. Unser Research sieht den fairen Wert nach IPO bei 4,83 € je Aktie und damit eine hohe Kurschance.

Aktuelle Research-Studie

FinLab AG

Original-Research: FinLab AG (von GBC AG): Kaufen

15. Juni 2018