Epigenomics AG

  • WKN: A11QW5
  • ISIN: DE000A11QW50
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 23.03.2018 | 08:20

Epigenomics AG veröffentlicht Finanzergebnisse für das Geschäftsjahr 2017

DGAP-News: Epigenomics AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

23.03.2018 / 08:20
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Pressemitteilung

Epigenomics AG veröffentlicht Finanzergebnisse für das Geschäftsjahr 2017

Berlin und Germantown, MD (USA), 23. März 2018 - Die Epigenomics AG (FSE: ECX, OTCQX: EPGNY), hat heute die Finanzergebnisse (für den Konzern nach IFRS) für das zum 31. Dezember endende Geschäftsjahr 2017 veröffentlicht.

HIGHLIGHTS

Kennzahlen

- Gesamtumsatz erreicht EUR 1,9 Mio.

- EBITDA (vor Aufwendungen für aktienbasierte Vergütung) beträgt EUR -9,4 Mio.

- Liquidität liegt nach erfolgreichen Finanzierungen im Jahr 2017 zum Jahresende bei EUR 13,7 Mio. (inkl. marktgängiger Wertpapiere)

Unternehmen

- Freiwilliges Übernahmeangebot durch Summit Hero Holding GmbH im Jahr 2017 verdeutlicht Wert der Produkte und Technologien von Epigenomics

- Epigenomics AG erhält CE-Kennzeichnung für Lungenkrebstest Epi proLung(R)

Ereignisse im I. Quartal 2018

- Senatoren Capito und Heinrich legen dem US-Senat überparteilichen Gesetzentwurf zur Medicare-Erstattung für FDA-zugelassene Bluttests zum Darmkrebs-Screening vor

Greg Hamilton, CEO der Epigenomics AG, kommentierte: "Im Jahr 2017 standen die Aufnahme unseres Bluttests zum Darmkrebs-Screening, Epi proColon(R), in die Richtlinien medizinischer Fachgesellschaften sowie die Übernahme der Kostenerstattung dafür, im Vordergrund. Gleichzeitig haben wir in allen Unternehmensbereichen eine hohe Kostendisziplin gezeigt. Für das Geschäftsjahr 2018 erwarten wir das Erreichen wesentlicher Meilensteine in Bezug auf die Kostenerstattung durch Medicare. Die jüngste überparteiliche Gesetzesinitiative der US-Senatoren Capito und Heinrich könnte für Medicare-Patienten die letzte Hürde beim Darmkrebs-Screening beseitigen und Millionen unterversorgten Amerikanern insbesondere in ländlichen Gebieten den Zugang zur Darmkrebsvorsorge ermöglichen und auf diese Weise tausende Menschenleben retten."

Finanzergebnisse 2017

- Der Gesamtumsatz ging im Geschäftsjahr 2017 auf EUR 1,9 Mio. (2016: EUR 4,2 Mio.) zurück. Im Vorjahr hatte sich unser US-Kommerzialisierungspartner nach der FDA-Zulassung von Epi proColon mit größeren Beständen des Produkts bevorratet. Zum Gesamtumsatz 2017 trugen Lizenzerlöse von EUR 1,3 Mio. sowie Produktverkäufe von EUR 0,5 Mio. bei.

- Die operativen Gesamtkosten sanken auf EUR 13,2 Mio. (2016: EUR 17,3 Mio.). Die Kosten für Forschung und Entwicklung gingen auf EUR 4,3 Mio. (2016: EUR 5,1 Mio.) zurück. Die Kosten für Vertrieb und Verwaltung sanken auf EUR 8,0 Mio. (2016: EUR 10,2 Mio.)

- Der operative Verlust (EBIT) ging 2017 auf EUR -10,3 Mio. (2016: EUR -12,3 Mio.) und der Jahresfehlbetrag auf EUR -10,2 Mio. (2016: EUR -11,2 Mio.) zurück. Der Verlust je Aktie sank auf EUR -0,44 (2016: EUR -0,55).

- Der Finanzmittelverbrauch ging auf EUR 10,1 Mio. (2016: EUR 13,7 Mio.) zurück. Bei einem Mittelzufluss aus der Finanzierungstätigkeit in Höhe von EUR 11,5 Mio. (2016: EUR 17,4 Mio.) lag der Netto-Cashflow bei EUR 1,4 Mio. (2016: EUR 3,8 Mio.).

- Die Liquidität des Unternehmens (inkl. marktgängiger Wertpapiere) belief sich zum Jahresende 2017 auf EUR 13,7 Mio. (31. Dez 2016: EUR 12,3 Mio.).

Ausblick 2018

Umsatz

- Unsere Geschäftsprognosen für 2018 beruhen im Wesentlichen auf dem Produktverkauf von Epi proColon in den USA. Unser Umsatz wird daher vom zeitlichen Eintreten der Gewährung der Kostenerstattung durch öffentliche und private Krankenversicherer beeinflusst sein. Vor Inkrafttreten einer Erstattungsentscheidung erwarten wir für 2018 nur einen geringen Anstieg der Produktumsätze.

- Insgesamt erwarten wir einen Gesamtumsatz auf niedrigem Niveau in einer Bandbreite von EUR 2,0 bis 4,0 Mio.

EBITDA

- Für 2018 erwarten wir ein EBITDA (ohne Aufwendungen für anteilsbasierte Vergütung) in einer Bandbreite von EUR -11,5 Mio. bis EUR -14,0 Mio.

Finanzmittelverbrauch

- Auf der Basis unseres Geschäftsplans 2018 erwarten wir einen Finanzmittelverbrauch im Einklang mit unserer EBITDA-Prognose (ohne Aufwendungen für anteilsbasierte Vergütung).

- Das Geschäftsjahr 2017 haben wir mit Zahlungsmitteln und marktgängigen Wertpapieren in Höhe von EUR 13,7 Mio. abgeschlossen. Wenngleich die derzeit vorhandenen finanziellen Ressourcen bei unserem prognostizierten Finanzmittelverbrauch voraussichtlich ausreichen, um die operative Geschäftstätigkeit der Gesellschaft über 2018 hinaus zu finanzieren, werden wir 2018 gegebenenfalls zusätzliches Kapital aufnehmen.

- Der prognostizierte Finanzmittelverbrauch beruht dabei auch auf unserer Annahme, dass die zum 31. Dezember 2018 fällige Wandelanleihe liquiditätsschonend gewandelt oder verlängert wird.

Weitere Informationen

Den Geschäftsbericht 2017 finden Sie auf Epigenomics' Website unter:
http://www.epigenomics.com/de/news-investoren/finanzberichte/

Telefonkonferenz für Analysten und Investoren

Die Epigenomics AG wird heute um 14:30 Uhr (Ortszeit) eine Telefonkonferenz für Analysten und Investoren veranstalten. Der Webcast ist auf folgender Webseite erreichbar: http://www.epigenomics.com/de/news-investoren/finanzberichte/

Bitte benutzen Sie für die Telefonkonferenz die folgenden Einwahldaten:

Einwahlnummer Deutschland: +49 30 2332 25798
Einwahlnummer UK: +44 20 3872 0880
Einwahlnummer USA: +1 516 269 8974

Die Teilnehmer werden gebeten sich 10 Minuten vor Beginn der Telefonkonferenz einzuwählen.

Eine Aufzeichnung der Telefonkonferenz wird im Anschluss an die Telefonkonferenz auf der Unternehmenswebseite zur Verfügung gestellt.

Über Epigenomics

Epigenomics AG ist ein Molekulardiagnostik-Unternehmen mit dem Fokus auf Bluttests zur Früherkennung von Krebs. Auf Basis seiner patentgeschützten Biomarker-Technologie für den Nachweis methylierter DNA entwickelt und vermarktet Epigenomics Bluttests für verschiedene Krebsindikationen mit hohem medizinischem Bedarf. Epigenomics' Hauptprodukt ist der Bluttest Epi proColon(R) zur Früherkennung von Darmkrebs. Epi proColon ist von der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA zugelassen und wird in den USA, Europa, China und weiteren ausgewählten Ländern vermarktet. Für Epi proLung(R), einem Bluttest zur Erkennung von Lungenkrebs, hat das Unternehmen das CE-Kennzeichen zur Vermarktung in Europa erhalten.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.epigenomics.com.

Kontakt Epigenomics AG

Peter Vogt
VP Corporate Communications & Investor Relations
Epigenomics AG
Geneststraße 5
10829 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 24345 386
ir@epigenomics.com

Epigenomics' rechtlicher Hinweis.
Diese Veröffentlichung enthält ausdrücklich oder implizit in die Zukunft gerichtete Aussagen, die die Epigenomics AG und deren Geschäftstätigkeit betreffen. Diese Aussagen beinhalten bestimmte bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage und die Leistungen der Epigenomics AG wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen oder Leistungen abweichen, die in solchen Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Epigenomics macht diese Mitteilung zum Datum der heutigen Veröffentlichung und beabsichtigt nicht, die hierin enthaltenen, in die Zukunft gerichteten Aussagen aufgrund neuer Informationen oder künftiger Ereignisse bzw. aus anderweitigen Gründen zu aktualisieren.



23.03.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Hohes Kurspotenzial: „Attraktiver „Value-add“-Immobilienspezialist

Die Coreo AG führt derzeit eine Bezugsrechtskapitalerhöhung durch, in deren Rahmen ein Bruttoemissionserlös von bis zu 16 Mio. € angestrebt wird. Der Liquiditätserlös soll zum Erwerb von Gewerbe- und Wohnimmobilien für den Geschäftsbereich „Value Add“ verwendet werden. Derzeit, also pre money, verfügt die Gesellschaft über ein prognostiziertes NAV (auf Grundlage von GBC-Berechnungen) von 2,40 €. Für das laufende und kommende Geschäftsjahr rechnen wir mit einem spürbaren Ertrags- und Ergebnisanstieg. Neben der Steigerung von Mieterträgen sollte die Gesellschaft im nennenswerten Umfang Veräußerungserlöse erzielen sowie stille Reserven aufdecken. Auf Basis unseres DCF-Bewertungsmodells (post money) haben wir ein Kursziel von 3,10 € ermittelt. Auf Basis des aktuellen Kurses sowie des Platzierungspreises im Rahmen der Kapitalerhöhung von 1,60 € je Aktie lautet unserer Einschätzung KAUFEN.“

News im Fokus

RWE Aktiengesellschaft: Geplante Umwandlung der Vorzugsaktien in Stammaktien

13. Dezember 2018, 13:01

Aktueller Webcast

Douglas GmbH

FY 2017/18 financial results

11. Dezember 2018

Aktuelle Research-Studie

Manz AG

Original-Research: Manz AG (von Montega AG): Kaufen

14. Dezember 2018