FCR Immobilien AG

  • WKN: A1YC91
  • ISIN: DE000A1YC913
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 15.11.2018 | 10:00

FCR Immobilien AG erwartet Steigerung des EBITDA 2018 auf rd. 9,9 Mio. Euro

DGAP-News: FCR Immobilien AG / Schlagwort(e): Prognose

15.11.2018 / 10:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


FCR Immobilien AG erwartet Steigerung des EBITDA 2018 auf rd. 9,9 Mio. Euro
 

München, 15.11.2018: Der Vorstand der FCR Immobilien AG konkretisiert aufgrund der aktuellen Geschäftsentwicklung seine Prognose für das Geschäftsjahr 2018. Auf Basis der getätigten Verkäufe und der gestiegenen Mieteinnahmen wird nunmehr von einer Umsatzsteigerung um 104 Prozent auf rd. 33,5 Mio. Euro für das Geschäftsjahr 2018 ausgegangen, nach 16,4 Mio. Euro im Vorjahr. Für das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) liegt die Prognose bei rd. 9,9 Mio. Euro (Vorjahr 4,9 Mio. Euro), dies entspricht einer Erhöhung von 102 Prozent. Das Vorsteuerergebnis (EBT) soll sich um 223 Prozent von 1,3 Mio. Euro auf rd. 4,2 Mio. Euro erhöhen. Die bisherige Prognose ist von einer Fortsetzung der erfolgreichen Entwicklung der vergangenen Jahre mit einem erneut deutlich positiven Ergebnis und einem weiteren Umsatzanstieg für 2018 ausgegangen.

Die FCR Immobilien AG wächst weiter dynamisch. Im laufenden Jahr wurde der Immobilienbestand auf 44 Objekte ausgebaut, die eine vermietbare Gesamtfläche von rd. 200.000 m² aufweisen. Die jährlichen Mieteinnahmen stiegen dabei zuletzt auf über 13 Mio. Euro.

Falk Raudies, Gründer und Vorstand der FCR Immobilien AG: "Ich bin mit dem Geschäftsverlauf 2018 sehr zufrieden. Wir befinden uns weiter auf einem sehr dynamischen und profitablen Wachstumskurs."
 

Über die FCR Immobilien AG

Die dynamisch wachsende FCR Immobilien AG ist ein auf Einkaufs- und Fachmarktzentren in Deutschland spezialisierter Investor. Im Fokus stehen Objekte an aussichtsreichen Sekundärstandorten, die durch ihre Lage überdurchschnittliche Renditepotenziale bieten. Neben einem günstigen Einkauf beruht der Erfolg der FCR Immobilien AG auf wertschaffendem Asset Management und der erfolgreichen Veräußerung optimierter Bestandsobjekte. Derzeit besteht das Portfolio der FCR Immobilien AG aus über 40 Objekten mit einer vermietbaren Fläche von rund
200.000 m². Zu den Mietern gehören bekannte Marken wie EDEKA, Netto, ROSSMANN, OBI, REWE und ALDI. Die FCR-Aktie (WKN A1YC91, ISIN DE000A1YC913) ist im Scale-Segment der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet und wird u.a. auf Xetra gehandelt.
 

Website: fcr-immobilien.de

Twitter: @FCR_Immobilien

Facebook: facebook.com/fcrimmobilien
 

Pressekontakt

edicto GmbH
Dr. Sönke Knop / Patrick Wang
Telefon +49 69 9055 05 51
E-Mail: FCR-Immobilien@edicto.de
 

Unternehmenskontakt

Ulf Wallisch
Senior Director Investments & Corporate Communications

FCR Immobilien AG
Bavariaring 24
D-80336 München
www.fcr-immobilien.de

Telefon +49 89 413 2496 11
Fax +49 89 413 2496 99
E-Mail: u.wallisch@fcr-immobilien.de
 

Vorstand: Falk Raudies
Aufsichtsratsvorsitzender: Prof. Dr. Franz-Joseph Busse
HRB 210430 | Amtsgericht München



15.11.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Hohes Kurspotenzial: „Attraktiver „Value-add“-Immobilienspezialist

Die Coreo AG führt derzeit eine Bezugsrechtskapitalerhöhung durch, in deren Rahmen ein Bruttoemissionserlös von bis zu 16 Mio. € angestrebt wird. Der Liquiditätserlös soll zum Erwerb von Gewerbe- und Wohnimmobilien für den Geschäftsbereich „Value Add“ verwendet werden. Derzeit, also pre money, verfügt die Gesellschaft über ein prognostiziertes NAV (auf Grundlage von GBC-Berechnungen) von 2,40 €. Für das laufende und kommende Geschäftsjahr rechnen wir mit einem spürbaren Ertrags- und Ergebnisanstieg. Neben der Steigerung von Mieterträgen sollte die Gesellschaft im nennenswerten Umfang Veräußerungserlöse erzielen sowie stille Reserven aufdecken. Auf Basis unseres DCF-Bewertungsmodells (post money) haben wir ein Kursziel von 3,10 € ermittelt. Auf Basis des aktuellen Kurses sowie des Platzierungspreises im Rahmen der Kapitalerhöhung von 1,60 € je Aktie lautet unserer Einschätzung KAUFEN.“

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: UniDevice AG (von GBC AG): Vorstandsinterview UniDevice AG

18. Dezember 2018