KPS AG

  • WKN: A1A6V4
  • ISIN: DE000A1A6V48
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 30.05.2018 | 06:58

KPS AG: KPS veröffentlicht Bericht über das erste Halbjahr 2017/2018

DGAP-News: KPS AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

30.05.2018 / 06:58
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


KPS veröffentlicht Bericht über das erste Halbjahr 2017/2018

Unterföhring/München, 30. Mai 2018 - Die KPS AG (WKN: A1A6V4 / ISIN: DE000A1A6V48), Europas führende Unternehmensberatung für Business-Transformation und Prozessoptimierung im Handel, konnte im ersten Halbjahr 2017/2018 ihren Umsatz um 6,7% gegenüber dem ersten Halbjahr 2016/2017 von 82,8 Mio. Euro auf 88,4 Mio. Euro steigern. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern sank aufgrund von M&A-bedingten Abschreibungen, gestiegenen Personalkosten sowie dem hinter den Erwartungen zurückgebliebenen ersten Quartal auf 7,5 Mio. Euro gegenüber 12,5 Mio. Euro im Vorjahr.

Das deutliche Umsatzwachstum ist neben den Akquisitionen im Wesentlichen auf die Gewinnung von Transformationsprojekten bei namhaften Kunden aus dem Handel und der Konsumgüterindustrie zurückzuführen. Mit den im Berichtsjahr und im Vorjahr durchgeführten strategischen Akquisitionen der Saphira Consulting A/S in Dänemark, ICE Consultants Europe SL in Spanien, Infront Consulting & Management GmbH in Deutschland und Envoy Digital Limited in Großbritannien verfolgt die KPS konsequent ihre Internationalisierungsstrategie. Im Wesentlichen resultierten hieraus die um 19,7% überproportional zum Umsatz gestiegenen Personalkosten und Abschreibungen von 1,5 Mio. Euro, die das Ergebnis deutlich belasteten. Dies führte zu einer veränderten Gewinnprognose für das Gesamtjahr 2017/2018. Im zweiten Quartal konnte das Ergebnis deutlich gegenüber dem ersten Quartal gesteigert werden und unterstreicht so den traditionellen unterjährigen Aufwärtstrend.

Leonardo Musso, Vorstand der KPS AG, erläutert: "Das Ergebnis im ersten Halbjahr wurde durch die Folgen der Akquisitionen erheblich belastet. Durch diese Investitionen haben wir unsere Position für zukünftiges Wachstum deutlich verbessert und verfolgen unsere Internationalisierungsstrategie konsequent. Für das laufende Geschäftsjahr bedeuten die Effekte aus den M&A-bedingten Abschreibungen und den gestiegenen Personalkosten, dass wir unsere Ergebnisprognose korrigieren müssen. Mit zunehmender Integration der Zukäufe sehen wir jedoch wesentliche Wachstumspotenziale, die sich zukünftig auch ergebnisseitig positiv auswirken werden."

Vorstand und Management der KPS AG bestätigen die Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2017/2018 von 160-170 Mio. Euro und korrigieren die Ergebnisprognose von ursprünglich 23-26 Mio. Euro auf 16-20 Mio. Euro. Darin enthalten sind die Umsatzbeiträge der am 2. Oktober 2017 erworbenen ICE Consultants Europe SL, Barcelona, Spanien und der zum Jahresbeginn 2018 erworbenen Infront Consulting & Management GmbH, Hamburg, Deutschland, sowie der Envoy Digital Limited, London, Großbritannien. Aufsichtsrat und Vorstand der KPS AG halten daran fest, die Strategie der Internationalisierung weiter voranzutreiben.

Der ausführliche Halbjahresbericht 2017/2018 steht ab sofort unter www.kps.com zum Download zur Verfügung.

30. Mai 2018

KPS AG
Der Vorstand

Über KPS
KPS ist der europaweit führende Transformationspartner für Unternehmen, die ihr Geschäftsmodell innerhalb kürzester Zeit radikal auf den Kunden ausrichten und innovative, digitale Prozesse sowie Technologien implementieren wollen. KPS liefert von der Strategieberatung über branchenspezifische Prozessketten bis zur Implementierung modernster Technologien alles aus einer Hand. Das KPS-Team berät Unternehmen End-to-End und integriert Warenwirtschaft, B2B und B2C E-Commerce mit Marketing- & Sales-Prozessen. Besonders in einer digitalen Welt mit dem Kunden im Fokus ist die Fähigkeit, Projekte schnell umsetzen zu können, ein wesentlicher Wettbewerbsvorteil. Die KPS Rapid-Transformation(R) Methode beschleunigt Projekte bis zu 50 Prozent und die Erfahrung und Branchenkenntnis der KPS-Berater sichern den Erfolg jeder Projektinitiative. Mit rund 1.000 Beratern in 12 Ländern baut KPS durch richtungsweisende Projekte im digitalen und technologischen Wandel seine Marktposition global kontinuierlich aus.

Reshape and transform rapidly. Your business in a digital world. www.kps.com

KPS AG
Beta-Straße 10H
85774 Unterföhring
Telefon: +49 (0) 89 356 31-0
Telefax: +49 (0) 89 356 31-3300
E-Mail: isabel.hoyer@kps.com

cometis AG
Tim Großheimann
Unter den Eichen 7
65195 Wiesbaden
Telefon: +49 (0) 611 20 5855-64
E-Mail: grossheimann@cometis.de



30.05.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Interview im Fokus

„Die Stars sind unser Erfolgsgeheimnis“

Die STARAMBA SE hat den Verkauf der Kryptowährung STARAMBA.Token (STT) erfolgreich abgeschlossen. „Die STT sind ein wesentlicher Baustein unseres wichtigsten Zukunftsprojekts STARAMBA.spaces/MATERIA.ONE“, erläutert STARAMBA-CEO Christian Daudert im Interview mit Financial.de. „Das Produkt MATERIA.ONE hat den großen Vorteil, dass es unendlich skalierbar ist.“ Mit den Erlösen aus dem Token-Sale will STARAMBA „mehr Stars als 3D-Avatare in die VR-Welten bringen und schneller die Userzahlen generieren, die unser VR-Produkt profitabel machen.“

GBC-Fokusbox

Hohes Kurspotenzial: „Attraktiver „Value-add“-Immobilienspezialist

Die Coreo AG führt derzeit eine Bezugsrechtskapitalerhöhung durch, in deren Rahmen ein Bruttoemissionserlös von bis zu 16 Mio. € angestrebt wird. Der Liquiditätserlös soll zum Erwerb von Gewerbe- und Wohnimmobilien für den Geschäftsbereich „Value Add“ verwendet werden. Derzeit, also pre money, verfügt die Gesellschaft über ein prognostiziertes NAV (auf Grundlage von GBC-Berechnungen) von 2,40 €. Für das laufende und kommende Geschäftsjahr rechnen wir mit einem spürbaren Ertrags- und Ergebnisanstieg. Neben der Steigerung von Mieterträgen sollte die Gesellschaft im nennenswerten Umfang Veräußerungserlöse erzielen sowie stille Reserven aufdecken. Auf Basis unseres DCF-Bewertungsmodells (post money) haben wir ein Kursziel von 3,10 € ermittelt. Auf Basis des aktuellen Kurses sowie des Platzierungspreises im Rahmen der Kapitalerhöhung von 1,60 € je Aktie lautet unserer Einschätzung KAUFEN.“

News im Fokus

Linde plc: Linde plc Declares Dividend in Fourth Quarter 2018

10. Dezember 2018, 12:31

Aktueller Webcast

Douglas GmbH

FY 2017/18 financial results

11. Dezember 2018

Aktuelle Research-Studie

Aves One AG

Original-Research: Aves One AG (von GBC AG): BUY

11. Dezember 2018