M1 Kliniken AG

  • WKN: A0STSQ
  • ISIN: DE000A0STSQ8
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 22.03.2018 | 07:55

M1 Kliniken AG steigert Gewinn (EBT) um 36,4% im Jahr 2017: Mit ästhetischer Spitzenmedizin auf Wachstumskurs

DGAP-News: M1 Kliniken AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

22.03.2018 / 07:55
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


M1 Kliniken AG steigert Gewinn (EBT) um 36,4% im Jahr 2017: Mit ästhetischer Spitzenmedizin auf Wachstumskurs

- Vorläufige Zahlen 2017: Umsatz 47,2 Mio. Euro (+31,1%), EBT 7,4 Mio. Euro (+36,4%)
- Zahl der Fachzentren von 11 auf 17 gesteigert, davon 5 allein in Q4
- Ausblick positiv: Umsatz- und Gewinnsteigerung auch in 2018 geplant



Berlin, 22.03.2018 - Mit ästhetischer Spitzenmedizin auf Wachstumskurs: Die M1 Kliniken AG (ISIN: DE000A0STSQ8), der führende private Anbieter von Gesundheitsdienstleistungen im Bereich der Schönheitsmedizin in Deutschland, hat den Umsatz und den Gewinn auch im Jahr 2017 deutlich gesteigert. Nach noch ungeprüften Zahlen legte der Umsatz im Vorjahr von 36,0 Mio. Euro im Jahr 2016 um 31,1% auf 47,2 Mio. Euro zu. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EBT) stieg im Vergleich zu 2016 von 5,5 Mio. Euro um 36,4% auf 7,4 Mio. Euro.

Wachstumstreiber der M1 Gruppe ist die "M1 Med Beauty", die führende Marke für ästhetische und plastische Behandlungen in Deutschland. Im Jahr 2017 wurde die Anzahl der Fachzentren in Deutschland von 11 um mehr als 50% auf 17 gesteigert. Die Anzahl der Behandlungen legte von 100.000 auf über 150.000 ebenfalls deutlich zu. Mit Wiesbaden, Münster, Berlin II und III sowie Mannheim wurden fünf Fachzentren allein im vierten Quartal eröffnet. Damit hat M1 bereits die Basis für ein erneutes Umsatz- und Ertragswachstum im laufenden Jahr geschaffen. Darüber hinaus wurde in den ersten Wochen des Jahres 2018 ein zweiter Standort in München eröffnet, und in Frankfurt wurden größere Räumlichkeiten bezogen. Damit betreibt die Gruppe inzwischen ein deutschlandweites Netzwerk von 19 Fachzentren für schönheitsmedizinische Behandlungen sowie mit der Schlossklinik in Berlin die größte und modernste Fachklinik für plastische und ästhetische Medizin Europas.

"Wir haben es im Jahr 2017 erneut geschafft, unsere Kapazitäten deutlich auszubauen und gleichzeitig profitabel zu wachsen. Diesen Weg wollen wir in den kommenden Jahren fortsetzen. Das Potenzial dafür ist vorhanden", sagt Patrick Brenske. "Unsere Spezialisierung ist die Basis für höchste Qualität, und wir sind die Ersten in Deutschland, die dies innerhalb der Schönheitsmedizin konsequent und erfolgreich umsetzen." Im weiteren Jahresverlauf 2018 plant die M1 Gruppe, zahlreiche neue Standorte zu eröffnen und mit der Auslandsexpansion zu beginnen. Darüber hinaus sieht das Unternehmen in weiteren Bereichen der ästhetischen und plastischen Medizin großes Marktpotenzial. Dementsprechend soll das Angebotsspektrum der Fachzentren erweitert werden.

Über die M1 Kliniken AG
Die M1 Kliniken AG ist der führende private Anbieter von Gesundheitsdienstleistungen im Bereich der Schönheitsmedizin in Deutschland. Im ästhetischen und chirurgischen Bereich bietet die Unternehmensgruppe Produkte und Dienstleistungen mit höchstem Qualitätsstandard an. Unter der Marke "M1 Med Beauty" wird ein Netzwerk von derzeit 19 Fachzentren für schönheitsmedizinische Behandlungen sowie eine chirurgische Fachklinik betrieben. Die Schlossklinik für Plastische und Ästhetische Chirurgie in Berlin zählt mit sechs Operationssälen und 35 Betten zu den größten und modernsten Einrichtungen dieser Art in Europa. Darüber hinaus vermarktet die Gruppe hochwertige Produkte an Ärzte, Apotheken und Großhändler. www.m1-kliniken.de

Details zur Aktie der M1 Kliniken AG
Gezeichnetes Kapital: EUR 16.500.000
Aktiengattung: Inhaberaktien
ISIN: DE000A0STSQ8 * WKN: A0STSQ * Börsenkürzel: M12

Kontakt
M1 Kliniken AG
Grünauer Straße 5
12557 Berlin
Telefon: +49 (0)30 887 086 225
E-Mail: ir@m1-kliniken.de



22.03.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC im Fokus

UniDevice AG mit hoher Ergebnisdynamik

Die UniDevice AG weist zum Halbjahr eine hohe Umsatz- und Ergebnisdynamik auf. Der Börsenneuling agiert als Schnittstelle zwischen Distributoren und Groß- und Einzelhändler von elektronischen Geräten (vornehmlich Smartphones) und profitiert daher von der zunehmenden Nachfrage in diesem Bereich. Für 2018 peilt UniDevice die Umsatzmarke von 300 Mio. € an. Die GBC-Analysten stufen die Aktie mit einem Kursziel von 2,30 € und KAUFEN ein.

Aktueller Webcast

EQS Group AG

Half-yearly financial statements 2018

16. August 2018

Aktuelle Research-Studie

KPS AG

Original-Research: KPS AG (von GBC AG): BUY

14. August 2018