Software AG

  • WKN: A2GS40
  • ISIN: DE000A2GS401
  • Land: Germany

Nachricht vom 13.04.2018 | 23:06

SOFTWARE AG ERHÖHT AUSBLICK 2018 FÜR IOT & CLOUD

DGAP-News: Software AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung

13.04.2018 / 23:06
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


PRESSEMITTEILUNG

SOFTWARE AG ERHÖHT AUSBLICK 2018 FÜR IOT & CLOUD
IoT & Cloud Umsatz wächst um 125 Prozent im ersten Quartal

- Internet of Things (IoT) & Cloud: Dynamische Geschäftsentwicklung über Erwartungen; Ausblick für Wachstum von +70 bis +100 Prozent auf +100 bis +135 Prozent angehoben

- Anteil wiederkehrender Erlöse am Produktumsatz steigt von 71 Prozent im ersten Quartal 2017 auf 78 Prozent im ersten Quartal 2018

- Adabas & Natural: Starke Entwicklung beim Lizenzumsatz, stabile Produkterlöse und Umsatzausblick 2018 bestätigt

- Digital Business Platform (DBP): 20 Prozent des geplanten Gesamtumsatzes 2018 im ersten Quartal erreicht und Umsatzausblick 2018 bestätigt

- Unternehmensprofitabilität weiterhin auf hohem Niveau; Ausblick für operative Ergebnismarge (Non-IFRS) und Gewinn je Aktie (EPS) in 2018 bestätigt

[Bei allen Prozentangaben handelt es sich, soweit nicht anders gekennzeichnet, um währungsbereinigte, gerundete Zahlen.]

Darmstadt, 13. April 2018 - Die Software AG (Frankfurt TecDAX: SOW) hat heute ihre Finanzkennzahlen (IFRS, vorläufig) für das erste Quartal 2018 bekannt gegeben. Nur ein Quartal nachdem das Unternehmen angekündigt hatte, seine IoT & Cloud-Umsätze separat auszuweisen, kann die Software AG ein starkes Wachstum im neuen Geschäftsfeld vorzeigen. Der IoT & Cloud-Umsatz erreichte im ersten Quartal 2018 mit 6,4 Millionen Euro ein währungsbereinigtes Wachstum von 125 Prozent. Der Auftragseingang im Cloud-Geschäft entwickelte sich mit einem Wachstum von 195 Prozent sogar noch stärker, angetrieben durch eine hohe Marktnachfrage nach unabhängigen und offenen IoT & Cloud-Plattformen. Zunehmend mehr globale Großkonzerne setzen bei ihrer IoT & Cloud-Strategie auf die führenden Technologien der Software AG. Auf Basis der positiven Marktentwicklung erwartet die Software AG künftig eine dynamische Entwicklung ihres IoT & Cloud-Geschäfts. Daher hat der Vorstand der Software AG heute entschieden, den Ausblick des Unternehmens für das prozentuale Umsatzwachstum im IoT & Cloud-Geschäft für 2018 von bisher +70 bis +100 Prozent (25-30 Millionen Euro) auf +100 bis +135 Prozent (30-35 Millionen Euro) anzuheben. Der Ausblick der Produktumsätze für den digitalen Geschäftsbereich Digital Business Platform (DBP) (ohne IoT & Cloud Umsatz) und Adabas & Natural (A&N) sowie für die operative Ergebnismarge (Non-IFRS) und das Ergebnis je Aktie (Non-IFRS) wurde bestätigt.

"Der außergewöhnliche Erfolg und die dynamische Entwicklung in unserem IoT & Cloud-Geschäft im ersten Quartal unterstreicht unsere erfolgreiche Strategie. IoT und Cloud sind die Maxime aller Industrien - und wir haben auf internationaler Ebene eine führende Rolle beim Aufbau neuer IoT- und Cloud-Plattformen durch strategische Partnerschaften mit Weltmarktführern eingenommen. Der Ausbau von starken Partner-Ökosystemen wird künftig der Schlüssel zum Erfolg sein", sagt
Karl-Heinz Streibich, Vorsitzender des Vorstandes der Software AG.

"Im ersten Quartal ist es uns gelungen, das Wachstum unseres IoT- und Cloud-Geschäfts signifikant zu steigern und dabei auch die operative Ergebnismarge auf einem sehr hohen Niveau zu halten. Gleichzeitig steigende Umsätze als auch hohe Profitabilität zu erzielen, versetzt uns in eine außergewöhnlich starke Marktposition, die wir in diesem Jahr und weit darüber hinaus ausbauen werden", sagt Finanzvorstand Arnd Zinnhardt.

 

Entwicklung der Geschäftsbereiche

Das IoT & Cloud-Geschäft der Software AG erzielte ein starkes Wachstum im ersten Quartal und erreichte einen Rekordumsatz von 6,4 (Vj. 3,0) Millionen Euro - ein währungsbereinigtes Plus von 125 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Zudem verbesserte sich der Auftragseingang im Cloud-Geschäft signifikant mit einem Wachstum von 195 Prozent im ersten Quartal.

Nach dem Rekordergebnis im vierten Quartal 2017, erzielte der Geschäftsbereich Digital Business Platform (DBP) im ersten Quartal einen Anteil von 20 Prozent am prognostizierten Gesamtjahresumsatz; dies spiegelt eine saisonal übliche Umsatzverteilung wider. Die Wartungsumsätze lagen bei 66,0 (Vj. 66,5) Millionen Euro, ein währungsbereinigter Anstieg um 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im ersten Quartal wurde ein Lizenzumsatz von 23,4 (Vj. 36,4) Millionen Euro erzielt. Entsprechend belief sich der DBP-Produktumsatz (Lizenzen plus Wartungen) auf insgesamt 89,4 (Vj. 102,9) Millionen Euro im ersten Quartal 2018.

Der Geschäftsbereich Adabas & Natural (A&N) konnte einen starken Start in das neue Jahr verbuchen. Die positive Entwicklung unterstreicht die Stabilität des Geschäfts und die hohe Loyalität der A&N-Kundenbasis. Das Innovationsprogramm "Adabas & Natural 2050+" gewährleistet den Support der Kundenbasis über das Jahr 2050 hinaus. Mit diesem Programm trägt die Software AG langfristig zum Schutz der Investitionen ihrer Kunden und aktiv zur Modernisierung derer IT-Landschaften bei. Während die Lizenzumsätze mit einem währungsbereinigten Plus von 23 Prozent auf 9,0 (Vj. 7,8) Millionen Euro stiegen, beliefen sich die Wartungserlöse auf 35,7 (Vj. 40,0) Millionen Euro. Der A&N-Produktumsatz lag insgesamt bei 44,6 (Vj. 47,9) Millionen Euro.

Der Umsatz im Geschäftsbereich Consulting lag im ersten Quartal bei 46,1 (Vj. 52,1) Millionen Euro.

Gesamtumsatz und Ergebnisentwicklung

Die Software AG konnte im Berichtsquartal einen Gesamtumsatz von 186,6 (Vj. 205,9) Millionen Euro verzeichnen. Die Wartungsumsätze des Konzerns erreichten 102,5 (Vj. 106,9) Millionen Euro - ein währungsbereinigtes Wachstum von 4 Prozent. Aufgrund der erwartungsgemäß schwächeren Entwicklung im DBP-Lizenzgeschäft lag der Konzern-Lizenzumsatz im Berichtsquartal mit 34,2 (Vj. 44,9) Millionen Euro unter dem Vorjahreswert. Entsprechend betrug der Produktumsatz des Unternehmens (Lizenzen + Wartungen) im ersten Quartal insgesamt 140,4 (Vj. 153,7) Millionen Euro. Gleichzeitig stieg der Anteil der wiederkehrenden Erlöse am Produktumsatz von 71 Prozent im ersten Quartal 2017 auf 78 Prozent im ersten Quartal 2018.

Der Gewinn des Unternehmens vor Zinsen und Steuern EBIT belief sich im ersten Quartal auf 42,1 (Vj. 41,5) Millionen Euro. Dies entspricht einer EBIT-Marge von 22,5 (Vj. 20,2) Prozent. Das operative Ergebnis EBITA (Non-IFRS) entwickelte sich im Berichtsquartal mit 51,2 (Vj. 56,3) Millionen Euro leicht rückläufig. Äußerst stabil zeigte sich die operative Ergebnismarge (Non-IFRS) mit einem Wert von 27,4 (Vj. 27,3) Prozent.

Ausblick 2018

Die Software AG hebt den Ausblick für das Umsatzwachstum im IoT & Cloud-Geschäft für 2018 von bisher +70 bis +100 Prozent auf +100 bis +135 Prozent an. Der Ausblick der Produktumsätze für den digitalen Geschäftsbereich Digital Business Platform (DBP) und Adabas & Natural (A&N) sowie für die operative Ergebnismarge (Non-IFRS) und den Gewinn je Aktie (Non-IFRS) wurden bestätigt.

 

 

Ausblick Gesamtjahr 2018    
  GJ 2017
(in Mio. EUR)

GJ Ausblick 2018
(aktueller Stand: 13. April 2018)
Digital Business Platform 456,4 N/A
DBP ohne IoT / Cloud 441,5 +3% bis +7%*
IoT / Cloud 14,9 +100% bis +135%*
Adabas & Natural 223,7 -6% bis -2%*
Operative Ergebnismarge
(EBITA Non-IFRS)**
31,8% 30% bis 32%
Ergebnis pro Aktie
(EPS Non-IFRS)***
EUR2,38 +5% bis +15%
 

* Währungsbereinigt
** Vor Berücksichtigung nicht operativer Einflussfaktoren (vgl. Non-IFRS Ergebnis Reporting)
*** Basierend auf durchschnittlich ausstehenden Aktien (unverwässert/gemäß IAS 33.19): GJ 2017: 74,6 Mio. / GJ 2018: 74,0 Mio.; basierend auf der neuen US-Steuerreform und einem EUR/$ Wechselkurs von 1/1,18

Eine Telefonkonferenz für Finanzanalysten und Medienvertreter findet am Montag, den 16. April 2018 um 10:00 Uhr MESZ (09:00 Uhr BST) statt. Einwahldaten finden Sie auf der Webseite des Unternehmens unter www.SoftwareAG.com/investoren.

Konzerndaten im Überblick

Kennzahlen zum 31. März 2018
in Mio. EUR (soweit nicht anders vermerkt) Q1 2018 Q1 2017 ( in % ( in % acc*
Umsatz 186,6 205,9 -9,4% -2,4%
Geschäftsbereich IoT & Cloud 6,4 3,0 115% 125%
Geschäftsbereich DBP (ohne IoT & Cloud) 89,4 102,9 -13% -5%
davon Lizenzen 23,4 36,4 -36% -29%
davon Wartung 66,0 66,5 -1% 7%
Geschäftsbereich A&N 44,8 48,0 -7% 2%
Geschäftsbereich Consulting 46,1 52,1 -12% -8%
Operatives Ergebnis EBITA (Non-IFRS) 51,2 56,3 -9%  
in % vom Umsatz 27,4% 27,3% 0,1 bp  
Nettoergebnis (Non-IFRS) 29,9 27,3 7%  
Ergebnis je Aktie (Non-IFRS)** 0,49 0,49 0%  
         
 

* acc = at constant currency = währungsbereinigt
** Basierend auf durchschnittlich ausstehenden Aktien (unverwässert) Q1 2018: 74,0 Mio. / Q1 2017: 75,9 Mio.

###

Über Software AG

Die Software AG (Frankfurt TecDAX: SOW) unterstützt die digitale Transformation von Unternehmen. Mit der Digital Business Platform der Software AG können Unternehmen besser mit Kunden interagieren, ihre Geschäftsmodelle weiterentwickeln und neue Marktpotenziale erschließen. Im Bereich Internet der Dinge (IoT) bietet die Software AG ihren Kunden führende Lösungen zur Integration, Vernetzung und zum Management von IoT-Komponenten sowie zur Analyse von Daten und zur Vorhersage von zukünftigen Ereignissen auf Basis künstlicher Intelligenz. Die Digital Business Platform basiert auf Technologieführerschaft und jahrzehntelanger Expertise bei Softwareentwicklung und IT. Die Software AG beschäftigt über 4.500 Mitarbeiter, ist in 70 Ländern aktiv und erzielte 2017 einen Umsatz von 879 Millionen Euro. Weitere Informationen: www.softwareag.com.

Software AG | Uhlandstraße 12 | 64297 Darmstadt | Deutschland

Ausführliche Presse-Informationen zur Software AG sowie eine Bild- und Multimedia-Datenbank finden Sie online unter: www.softwareag.com/press

Folgen Sie uns auf Twitter: Software AG Germany | Software AG Global

Kontakt:

Byung-Hun Park <byung-hun.park@softwareag.com>
Senior Vice President Global Corporate Communications
T: +49 (0) 6151 92 2070
M: +49 (0) 151 64 911 317
 




 


13.04.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC im Fokus

M1 Kliniken: Geschäftsjahr über den Erwartungen

Mit dem deutlichen Anstieg auf 21 Klinikstandorte (Ende 2016: 13) hat die auf ästhetische Medizin spezialisierte M1 Kliniken AG die Basis für einen Ausbau der Umsatz- und Ertragsbasis gelegt. Hinzu kommt die bereits in Umsetzung befindliche Erschließung weiterer Umsatzströme, wie etwa die Erweiterung der Eigenmarken oder die Abdeckung der ästhetischen Zahnmedizin. Das Kursziel beläuft sich auf 18,50 € und das Rating lautet KAUFEN.

Aktueller Webcast

EQS Group AG

Q3-report 2018

18. Mai 2018

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

21. Mai 2018