Fyber N.V.

  • WKN: A2DUJD
  • ISIN: NL0012377394
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 21.11.2018 | 07:00

Fyber N.V. veröffentlicht Zwischenmitteilung für die ersten neun Monate 2018

DGAP-News: Fyber N.V. / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/9-Monatszahlen

21.11.2018 / 07:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Fyber N.V. veröffentlicht Zwischenmitteilung für die ersten neun Monate 2018

Wichtige Fakten

● Bruttoumsatzerlöse in Höhe von 90 Mio. EUR sowie ein bereinigtes EBITDA von -8 Mio. EUR in den ersten neun Monaten 2018
● Finanzkennzahlen weiterhin beeinträchtigt durch Einmaleffekte und strategische Entscheidungen zur Schaffung einer stabilen Grundlage für künftiges Wachstum
● Bruttoumsatz stieg im Oktober gegenüber dem durchschnittlichen Monatsumsatz im dritten Quartal 2018 um 20 Prozent
● Allgemeine Einführung von Fyber FairBid nach erfolgreicher Beta-Phase
● Umsatzwachstum für das Gesamtjahr 2019 erwartet

Berlin, 21. November 2018 - Fyber N.V. ("Fyber" oder das "Unternehmen", FSE:FBEN), ein führendes Werbe-Technologieunternehmen, gab heute seine Finanzergebnisse für die ersten neun Monate 2018 bekannt. Im Berichtszeitraum erwirtschaftete das Unternehmen Bruttoumsatzerlöse in Höhe von 90 Mio. EUR (9M 2017: 177 Mio. EUR), Nettoumsatzerlöse in Höhe von 33 Mio. EUR (9M 2017: 52 Mio. EUR) und ein bereinigtes EBITDA von -8 Mio. EUR (9M 2017: ‑3 Mio. EUR).

Die Umsatzentwicklung wurde weiterhin von den bereits beschriebenen Einmaleffekten beeinträchtigt, die im Zusammenhang mit Fybers 'Keeping it Clean'-Initiative sowie Googles Verbot von ,Charging Screen Ads' entstanden waren - beides externe Faktoren, die sich nicht nur auf Fyber, sondern auf den gesamten Markt auswirkten. Das Kerngeschäft von Fyber, also das Geschäft ohne Aggregatoren aufseiten der Publisher und der Charging Screen Ads, war von den externen Markteffekten nicht betroffen, ging jedoch in den ersten neun Monaten des Jahres 2018 ebenfalls zurück. Dies ist hauptsächlich darauf zurückzuführen, dass Ressourcen auf die Integration ehemaliger Konzerngesellschaften, die Markteinführung neuer Produkte und Plattform-Funktionen, einschließlich Fyber FairBid, sowie die technische Eingliederung neuer Partner auf der Demand-Seite, mit denen das Unternehmen in den vergangenen Monaten erfolgreich wichtige strategische Partnerschaften eingegangen war, verwendet wurden.

Aufgrund dieser Faktoren aktualisierte Fyber seine Prognose für das Gesamtjahr 2018 und erwartet nunmehr Bruttoumsatzerlöse zwischen 130 Mio. EUR und 135 Mio. EUR sowie ein bereinigtes EBITDA zwischen -5 Mio. EUR und -7 Mio. EUR.

Angesichts des Abschlusses der ,Keeping it Clean'-Initiative, der schlankeren Kostenbasis basierend auf den realisierten Synergien und Effizienzinitiativen, der weiteren Ausrollung von Fyber FairBid und der Einführung der 'Unified Platform' im Laufe des Jahres 2019 prognostiziert das Unternehmen für das Jahr 2019 einen Aufwärtstrend hinsichtlich der finanziellen Entwicklung. Für das Gesamtjahr 2019 erwartet das Management einen Bruttoumsatz im Bereich zwischen 155 Mio. EUR und 175 Mio. EUR bei einem bereinigten EBITDA zwischen dem Break-Even-Punkt und 5 Mio. EUR.

Die Einmaleffekte sind in der folgenden Tabelle zusammengefasst:

In Mio. EUR, gerundet   Prognose GJ 2019 Aktualisierte Prognose GJ 2018 GJ 2017
Bruttoumsatz durch Aggregatoren   0 7 56
Bruttoumsatz aus 'Charging Screen Ads'   0 2 29
Kerngeschäft (= Restbruttoumsatz)   155-175 121-126 145
Bruttoumsatz ausgewiesen/prognostiziert   155-175 130-135 230


Der Ausblick kann wie folgt zusammengefasst werden:

In Mio. EUR, gerundet   Prognose GJ 2019 Aktualisierte Prognose GJ 2018 GJ 2017
Bruttoumsatz gesamt   155-175 130-135 230
Bereinigtes EBITDA gesamt   0 bis +5 -7 bis -5 -1
 

Seit Oktober ist ein deutlicher Anstieg der Zahlen für Fyber FairBid zu verzeichnen, und die vorläufigen Ergebnisse waren sowohl für die integrierten Publisher, die das Produkt nutzen, als auch für Fyber selbst sehr positiv. Publisher können ihre Erträge steigern, da sämtlichen Advertisern Zugang zu einer Echtzeit-Auktion ermöglicht wird, wodurch wiederum Latenz und verpasste Umsatzmöglichkeiten vermieden werden.

Der Bruttoumsatz stieg im Oktober gegenüber dem durchschnittlichen Monatsumsatz im dritten Quartal 2018 um 20 Prozent, was auch positiv durch die Markteinführung von Fyber FairBid beeinflusst wurde.

Ziv Elul, CEO von Fyber: "Wir befinden uns jetzt an einem Wendepunkt. Das Kernelement der konsolidierten Plattform von Fyber - Fyber FairBid - wurde erfolgreich eingeführt und die ersten Ergebnisse sind sehr vielversprechend. Und auch die jüngsten Zahlen zur Geschäftsentwicklung im Oktober belegen, dass wir uns auf dem richtigen Weg befinden. Somit sind wir sehr zuversichtlich, dass wir 2019 wieder zu unserem alten Wachstumskurs zurückkehren können."

Der vollständige Zwischenbericht steht auf der Fyber-Webseite unter folgendem Link zur Verfügung: https://investors.fyber.com/reports-presentations
 

Kennzahlen

    Q1 - Q3 Veränderung   Gesamtjahr
In Mio. EUR   2018 2017 ggü. Vj.   2017
Bruttoumsatzerlöse   89,9 177,2 -49 %   229,8
Nettoumsatzerlöse   32,5 52,2 -38 %   69,9
Nettoumsatzmarge   36,2 % 29,5 % + 6,7 PP   30,4 %
EBITDA*   -7,9 -3,2 -147 %   -1,2

*Hinweis: Bereinigt zwecks Ausschluss einmaliger Sondereffekte, wie akquisitionsbezogene Kosten und Optionspläne

###

Über Fyber
Fyber ist ein führendes Werbe-Technologieunternehmen, welches eine Plattform der nächsten Generation für den programmatischen Handel mit Werbeanzeigen in einem daten­gesteuerten Umfeld entwickelt. Die Mission von Fyber ist es, das Erstellen qualitativ hochwertiger Inhalte zu fördern, indem App-Entwickler in die Lage versetzt werden, den wahren Wert ihres Werbepotenzials mithilfe von modernsten Technologien, innovativen Anzeigenformaten und datenbasierter Entscheidungsfindung zu steigern. Die Fyber-Technologieplattform stellt sowohl digitalen Werbetreibenden als auch Publishern eine offene Plattform zur Verfügung mit einer globalen Reichweite von mehr als 1.2 Mrd. unterschiedlichen Nutzern pro Monat. Fyber N.V. betreibt Büros in Berlin, Tel Aviv, San Francisco, New York, London, Peking und Seoul und beschäftigt über 300 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist im Prime Standard der Frankfurter Börse unter dem Symbol "FBEN" und der ISIN NL0012377394 notiert.


Ansprechpartnerin für Investoren
Sabrina Kassmannhuber
ir@fyber.com
+49 30 609 855 555

Ansprechpartnerin für Medienvertreter
Anja Ben Lekhal
anja.benlekhal@kirchhoff.de
+49 40 609 186 55

 



21.11.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Hohes Kurspotenzial: „Attraktiver „Value-add“-Immobilienspezialist

Die Coreo AG führt derzeit eine Bezugsrechtskapitalerhöhung durch, in deren Rahmen ein Bruttoemissionserlös von bis zu 16 Mio. € angestrebt wird. Der Liquiditätserlös soll zum Erwerb von Gewerbe- und Wohnimmobilien für den Geschäftsbereich „Value Add“ verwendet werden. Derzeit, also pre money, verfügt die Gesellschaft über ein prognostiziertes NAV (auf Grundlage von GBC-Berechnungen) von 2,40 €. Für das laufende und kommende Geschäftsjahr rechnen wir mit einem spürbaren Ertrags- und Ergebnisanstieg. Neben der Steigerung von Mieterträgen sollte die Gesellschaft im nennenswerten Umfang Veräußerungserlöse erzielen sowie stille Reserven aufdecken. Auf Basis unseres DCF-Bewertungsmodells (post money) haben wir ein Kursziel von 3,10 € ermittelt. Auf Basis des aktuellen Kurses sowie des Platzierungspreises im Rahmen der Kapitalerhöhung von 1,60 € je Aktie lautet unserer Einschätzung KAUFEN.“

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: UniDevice AG (von GBC AG): Vorstandsinterview UniDevice AG

18. Dezember 2018