VTG Aktiengesellschaft

  • WKN: VTG999
  • ISIN: DE000VTG9999
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 17.05.2018 | 07:30

VTG AG verzeichnet sehr guten Start in das Geschäftsjahr 2018 - positive Entwicklungen in allen drei Geschäftsbereichen

DGAP-News: VTG Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

17.05.2018 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


VTG AG verzeichnet sehr guten Start in das Geschäftsjahr 2018 - positive Entwicklungen in allen drei Geschäftsbereichen

- Umsatz um rund 5 Prozent gesteigert

- EBITDA wächst um 16 Prozent

- Konzernergebnis mehr als 31 Prozent über Vorjahreswert

- Ergebnis je Aktie (EPS) steigt um 42 Prozent auf 0,47 Euro

- Logistikbereiche setzen positiven Trend fort

- Auslastung der Waggonvermietung weiter über 92 Prozent


Hamburg, 17. Mai 2018. Die VTG Aktiengesellschaft (WKN: VTG999), eines der führenden Waggonvermiet- und Schienenlogistikunternehmen in Europa, verzeichnet einen sehr guten Start in das Geschäftsjahr 2018. Der Konzernumsatz lag mit 255,1 Mio. Euro um 4,6 Prozent über dem Vorjahreszeitraum (243,8 Mio. Euro). Das EBITDA wuchs deutlich um 16,1 Prozent auf 88,9 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 76,6 Mio. Euro). Ebenfalls konnte sich das Konzernergebnis stark verbessern und erreichte 16,6 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 12,7 Mio. Euro). Auch das Ergebnis je Aktie (EPS) stieg sehr stark an und verbesserte sich um 42,4 Prozent von 0,33 Euro im ersten Quartal 2017 auf 0,47 Euro.

"Das Ergebnis unseres ersten Quartals 2018 ist sehr zufriedenstellend. Wir konnten Umsatz, EBITDA, Konzernergebnis und Ergebnis je Aktie erneut steigern", erklärt Dr. Heiko Fischer, Vorsitzender des Vorstands der VTG Aktiengesellschaft, und erläutert: "Wir setzen damit die positive Entwicklung des zweiten Halbjahres 2017 fort. Insbesondere profitieren wir von einer weiterhin guten konjunkturellen Lage, der damit verbundenen hohen Auslastung unserer Flotte und vergleichsweise niedrigen Instandhaltungskosten in der Waggonvermietung. Auch die Logistikbereiche entwickeln sich weiter positiv und steigern ihr Ergebnis."

Waggonvermietung - Umsatz und EBITDA wachsen - Auslastung weiter auf Höchststand
Der Geschäftsbereich Waggonvermietung erzielte in den ersten drei Monaten 2018 einen Umsatz von 135,0 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 125,6 Mio. Euro). Das entspricht einem Anstieg um 7,6 Prozent und ist im Wesentlichen auf eine sehr hohe Auslastung in allen Waggonsegmenten zurückzuführen. Gleichzeitig wirkte sich die im Jahr 2017 vergrößerte Flotte positiv auf die Umsatzentwicklung aus. Das EBITDA stieg überproportional zum Umsatz um 16,8 Prozent auf 89,0 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 76,2 Mio. Euro). Grund hierfür waren sowohl die erneut gestiegene Zahl an vermieteten Wagen als auch niedrigere Instandhaltungskosten. Damit verbunden wuchs die auf den Umsatz bezogene EBITDA-Marge mit 65,9 Prozent um 5,2 Prozentpunkte im Vergleich zu den ersten drei Monaten 2017 (60,7 Prozent). Die Flottenauslastung ist, wie im vierten Quartal 2017, mit 92,2 Prozent weiter auf dem höchsten Stand seit Ende 2008. Im ersten Quartal 2017 lag sie bei 90,3 Prozent.

Die Investitionen waren im ersten Quartal 2018 mit 63,4 Mio. Euro doppelt so hoch wie im Vorjahreszeitraum (31,7 Mio. Euro). Dies ist im Wesentlichen auf den Erwerb von Neubauwagen zurückzuführen, zum großen Teil in Europa und zu einem kleineren Teil in Russland.

Deutliche EBITDA-Steigerung in der Schienen- und Tankcontainerlogistik
Der Geschäftsbereich Schienenlogistik verzeichnete im ersten Quartal 2018 mit 78,9 Mio. Euro einen nahezu identischen Umsatz wie im Vorjahreszeitraum (79,2 Mio. Euro). Trotzdem konnte der Rohertrag aufgrund geringerer Transport- und Anmietkosten verbessert werden. Das EBITDA stieg aufgrund des höheren Rohertrags um 31,4 Prozent auf 2,1 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 1,6 Mio. Euro). Entsprechend stieg die auf den Rohertrag bezogene EBITDA-Marge der Schienenlogistik im ersten Quartal 2018 um 3,1 Prozentpunkte auf 25,9 Prozent im Vergleich zu 22,8 Prozent in den ersten drei Monaten 2017.

Die gute Auslastung der chemischen Industrie in Europa führte erneut zu steigenden Transporten in der Tankcontainerlogistik. Im Gegensatz zum Vorjahr konnten jedoch die Transportpreise stabil gehalten oder sogar leicht erhöht werden, weshalb der Geschäftsbereich einen Umsatzanstieg von 5,6 Prozent auf 41,2 Mio. Euro im Vergleich zum ersten Quartal 2017 (39,0 Mio. Euro) verzeichnete. Niedrigere Anmiet- und Instandhaltungskosten für Tankcontainer trugen zu einer deutlichen EBITDA-Steigerung um 30,6 Prozent auf 3,2 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 2,4 Mio. Euro) bei. Die EBITDA-Marge bezogen auf den Rohertrag verbesserte sich entsprechend um 10,1 Prozentpunkte auf 39,4 Prozent (Vorjahreszeitraum: 29,3 Prozent).

Vorstand der VTG bestätigt Prognose für 2018
Mit Blick auf die insgesamt guten weltwirtschaftlichen Rahmenbedingungen und prognostizierten Konjunkturerwartungen geht der Vorstand für den VTG-Konzern unverändert von einer positiven Umsatz- und EBITDA-Entwicklung im Jahr 2018 aus. Der Konzernumsatz soll danach leicht über dem Vorjahreswert von 1.014 Mio. Euro liegen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) wird in einer Spanne von 340 Mio. Euro bis 370 Mio. Euro erwartet.
Am 1. Juli 2017 hatte die VTG bekannt gegeben, von der amerikanischen CIT Group sämtliche Anteile an der CIT Rail Holdings (Europe) SAS und damit die Nacco-Gruppe zu erwerben. Die zuständigen Kartellbehörden haben die Übernahme Ende März unter Auflagen freigegeben. Die VTG ist verpflichtet, rund 30 Prozent des zu erwerbenden Nacco-Geschäfts vorab an Dritte zu veräußern. Erst nach Abschluss des Verkaufs ist die VTG berechtigt, die verbleibenden rund 10.000 Güterwagen der Nacco-Gruppe zu übernehmen. Da der Ausgang des Verfahrens weder bezüglich des Zeitpunkts noch bezüglich seiner möglichen Ergebnisauswirkungen für das Geschäftsjahr 2018 verlässlich abgeschätzt werden kann, beziehen sich alle Aussagen zur Geschäftserwartung auf Entwicklungen ohne Effekte aus der geplanten Übernahme der Nacco-Gruppe.

 

Kennzahlen VTG Aktiengesellschaft    
       
  1.1. - 31.03. 1.1. - 31.03. Veränderung
Geschäftsjahr 2018 2017 in %
Umsatz in Mio. EUR 255,1 243,8 4,6
EBITDA in Mio. EUR 88,9 76,6 16,1
EBIT in Mio. EUR 42,1 29,5 42,8
EBT in Mio. EUR 23,8 18,8 26,6
Konzernergebnis in Mio. EUR 16,6 12,7 31,3
Abschreibungen in Mio. EUR 46,8 47,1 -0,7
Investitionen Mio. EUR 63,4 31,7 99,8
Operativer Cashflow in Mio. EUR 64,6 50,0 29,1
Ergebnis je Aktie in EUR 0,47 0,33 42,4
Geschäftsbereich Waggonvermietung      
Umsatz in Mio. EUR 135,0 125,6 7,6
EBITDA in Mio. EUR 89,0 76,2 16,8
EBITDA-Marge in % 65,9 60,7  
Geschäftsbereich Schienenlogistik      
Umsatz in Mio. EUR 78,9 79,2 -0,5
EBITDA in Mio. EUR 2,1 1,6 31,4
EBITDA-Marge in % 25,9 22,8  
Geschäftsbereich Tankcontainerlogistik      
Umsatz in Mio. EUR 41,2 39,0 5,6
EBITDA in Mio. EUR 3,2 2,4 30,6
EBITDA-Marge in % 39,4 29,3  
      Veränderung
  31.03.2018 31.03.2017 in %
Anzahl der Mitarbeiter 1.536 1.439 6,7
- im Inland 1.062 966 9,9
- im Ausland 474 473 0,2
      Veränderung
  31.03.2018 31.12.2017 in %
Bilanzsumme in Mio. EUR 3.080,6 3.085,5 -0,2
Langfristige Vermögenswerte in Mio. EUR 2.746,8 2.746,4 0,0
Kurzfristige Vermögenswerte in Mio. EUR 333,8 339,1 -1,6
Eigenkapital in Mio. EUR 821,4 800,1 2,7
Fremdkapital in Mio. EUR 2.259,2 2.285,4 -1,1
Eigenkapitalquote in % 26,7 25,9  
 

Über die VTG:

 

Die VTG Aktiengesellschaft zählt zu den führenden Waggonvermiet- und Schienenlogistikunternehmen in Europa. Der Waggonpark des Unternehmens umfasst rund 80.000 Eisenbahngüterwagen, darunter schwerpunktmäßig Kesselwagen, Intermodalwagen, Standardgüterwagen sowie Schiebewandwagen. Neben der Vermietung von Eisenbahngüterwagen bietet der Konzern umfassende multimodale Logistikdienstleistungen mit Schwerpunkt Verkehrsträger Schiene sowie weltweite Tankcontainer-transporte an.

Ihren Kunden bietet die VTG durch die Kombination der drei vernetzten Geschäftsbereiche Waggonvermietung, Schienenlogistik und Tankcontainerlogistik eine leistungsstarke Plattform für den internationalen Transport ihrer Güter. Der Konzern verfügt über langjährige Erfahrung und spezifisches Know-how, insbesondere im Transport flüssiger und sensibler Güter. Zum Kundenkreis zählen eine Vielzahl renommierter Unternehmen aus nahezu allen Industriezweigen, wie beispielsweise der Chemie-, Mineralöl-, Automobil-, Agrar- oder Papierindustrie.

Im Geschäftsjahr 2017 erwirtschaftete die VTG einen Umsatz von 1.014 Millionen Euro und ein operatives Betriebsergebnis (EBITDA) von 343 Millionen Euro. Über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften ist das Unternehmen mit Hauptsitz in Hamburg vorrangig in Europa, Nordamerika, Russland und Asien präsent. Zum 31. Dezember 2017 beschäftigte die VTG weltweit 1.500 Mitarbeiter. Die VTG AG ist im Regulierten Markt, Prime Standard, der Frankfurter Wertpapierbörse und zudem im Auswahlindex SDAX gelistet (WKN: VTG999).

Pressekontakt:
Gunilla Pendt
Leiterin Konzernkommunikation
Telefon: +49 (0) 40 23 54-1341
Fax: +49 (0) 40 23 54-1340
E-Mail: gunilla.pendt@vtg.com

Investorenkontakt:
Christoph Marx
Leiter Investor Relations
Telefon: +49 (0) 40 23 54-1351
Fax: +49 (0) 40 23 54-1350
E-Mail: christoph.marx@vtg.com

Informationen auch unter www.vtg.de



17.05.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC im Fokus

Homes & Holiday AG – Spezialist für Ferienimmobilien jetzt an der Börse

Seit 6.7. ist die Aktie der Home & Holiday AG nun an der Börse München im Qualitätssegment m:access gelistet. Der Handel auf Xetra und Frankfurt ist ebenfalls erfolgt. Damit ist der erste deutsche Ferien-Immobilien-Spezialist auf dem Parkett. Inklusive Pre-IPO-Kapitalerhöhung sind Homes & Holiday rund 5,8 Mio. Euro zur Wachstumsbeschleunigung zugeflossen. Der TOP-3 Makler aus Mallorca will nun noch stärker expandieren. Unser Research ist von den Zukunftsperspektiven überzeugt und empfiehlt die Aktie mit einem Kursziel von 4,83 Euro zum Kauf.

News im Fokus

Korrektur der Veröffentlichung vom 18.07.2018, 23:13 Uhr MEZ/MESZ - korrigierte Überschrift: E.ON SE: E.ON vereinbart mit innogy gemeinsame Vorbereitung der Integration und weitere Unterstützungsmaßnahmen

19. Juli 2018, 00:23

Aktuelle Research-Studie

Adler Modemärkte AG

Original-Research: ADLER MODEMÄRKTE AG (von Montega AG): Kaufen

18. Juli 2018