Readcrest Capital AG

  • WKN: A1E89S
  • ISIN: DE000A1E89S5
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 18.11.2015 | 14:00

Enerxy AG i.A.: Zwischenmitteilung im zweiten Halbjahr 2015


Enerxy AG  / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 37x WpHG

18.11.2015 14:00

Zwischenmitteilung nach  § 37x WpHG, übermittelt durch DGAP - ein Service
der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Zwischenmitteilung im zweiten Halbjahr 2015 nach §37x WpHG Abwicklung der Gesellschaft Die Abwicklung der Enerxy AG i.A. wurde über das Jahr 2015 fortgesetzt. Im Wesentlichen gibt es zwei Themenkomplexe, die der Löschung der Gesellschaft derzeit noch entgegenstehen: Zahlungseingang des Restkaufpreises CURRENT von der Erwerberin der Anteile, sowie Verständigung mit dem Finanzamt über die steuerliche Behandlung der Gesellschaft in der Vergangenheit. Die sonstigen Vermögensgegenstände und Verbindlichkeiten der Gesellschaft sind demgegenüber vergleichsweise einfach abzuwickeln, da die Sachverhalte bekannt sind und bereits im Vorfeld Stundungsvereinbarungen mit den betroffenen Gläubigern getroffen wurden. Alle zum letzten Bilanzstichtag bestehenden Forderungen gegenüber Dritten wurden mittlerweile beglichen. Zahlungseingang aus Verkauf der Anteile CURRENT Group, LLC Der Enerxy AG i.A. steht die zweite Kaufpreisrate aus dem Verkauf der Anteile an der CURRENT Group LLC, Germantown (USA) in Höhe von ca. TUSD 1.044 zu. In einem ordentlichen Gerichtsverfahren hatten die früheren Gesellschafter geklagt, die Käuferin zur Aufnahme von Verhandlungen zu bewegen. Der diesbezügliche Antrag wurde allerdings vom Gericht für Handelssachen abgewiesen. Da weiterhin seitens der Käuferin der Anteile keine Anstalten gemacht werden, in Vergleichsverhandlungen mit den Vertretern der früheren CURRENT-Gesellschafter einzutreten, wird nunmehr die Einleitung des vertraglich vorgesehenen Schiedsgerichtsverfahrens vorbereitet. Da dieses Verfahren für beide Seiten mit zusätzlichen Kosten verbunden sein wird, war bisher auf die Einleitung verzichtet worden. Sollten sich bis Mitte Dezember jedoch keine Vergleichsverhandlungen abzeichnen, so wird das Schiedsgerichtsverfahren noch im Dezember eingeleitet werden. Die Auszahlung der zweiten Kaufpreisrate aus dem Verkauf der CURRENT-Anteile verzögert sich entsprechend, falls es nicht doch noch zu einem Vergleich mit der Käuferin der Anteile kommt. Steuerliche Situation der Gesellschaft Das Finanzamt hat am 13. Oktober 2015 diverse Steuerbescheide für die Jahre 2006 - 2012 erlassen. Diese entsprechen im Wesentlichen den Prüfungsfeststellungen der Betriebsprüfung für die betroffenen Jahre. Allerdings wurden entgegen der mündlichen Absprache auch Zinsen auf die fälligen Steuern berechnet. Das Finanzamt hat inzwischen die Aussetzung der Vollziehung bis zum Eingang der Restzahlung aus dem Verkauf der Anteile an der CURRENT Group in Aussicht gestellt. Die Gesellschaft bereitet derzeit einen entsprechenden Antrag vor. Liquiditätslage der Gesellschaft Die Liquiditätslage der Gesellschaft ist weiterhin stark angespannt. Aufgrund der Verzögerung bei der Auszahlung der zweiten Kaufpreisrate CURRENT kann nicht ausgeschlossen werden, dass es im weiteren Verlauf der Abwicklung der Gesellschaft zur Zahlungsunfähigkeit kommen könnte, zum Beispiel wenn es nicht gelingt, mit dem Finanzamt eine Stundung der Steuerzahlungen zu vereinbaren. Karlsruhe, den 16. November 2015 Enerxy AG i.A. gez. Christian Hoelscher Abwickler Kontakt: Enerxy AG i.A. Kastellstr. 26 76227 Karlsruhe Tel: 0721- 9827 9357 Fax: 0721- 9827 9356 Mail: invest@enerxy.com 18.11.2015 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
Sprache: Deutsch Unternehmen: Enerxy AG Kastellstraße 26 76227 Karlsruhe Deutschland Internet: www.enerxy.com Ende der Mitteilung DGAP News-Service

GBC im Fokus

Über 50% Kurschance bei Homes & Holiday AG, Börsengang läuft!

Der Ferienimmobilienspezialist geht zur Wachstumsbeschleunigung an die Börse. Die Zeichnungsfrist für die Homes & Holiday-Aktie (DE000A2GS5M9) läuft noch bis zum 21. Juni, Zeichnungen sind möglich per Kauforder am Börsenplatz München zu einem Preis von 2,50 €. Die Positionierung in Europas attraktivsten Ferienimmobilienregionen ist hervorragend. In Mallorca ist die Tochtergesellschaft Porta Mallorquina unter den TOP-3-Maklerhäusern, der Fokus des weiteren Wachstum liegt auf Standorten in Spanien und Deutschland. Dort befinden sich die Preise im starken Aufwärtstrend. Unser Research sieht den fairen Wert nach IPO bei 4,83 € je Aktie und damit eine hohe Kurschance.

News im Fokus

Beiersdorf Aktiengesellschaft: Veränderungen im Vorstand

21. Juni 2018, 11:54

Aktuelle Research-Studie

SPORTTOTAL AG

Original-Research: SPORTTOTAL AG (von Montega AG): Halten

22. Juni 2018