Odeon Film AG

  • WKN: 685300
  • ISIN: DE0006853005
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 19.11.2015 | 09:31

Odeon Film AG: Zwischenmitteilung des Vorstands der Odeon Film AG zum 19. November 2015


Odeon Film AG  / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 37x WpHG

19.11.2015 09:31

Zwischenmitteilung nach  § 37x WpHG, übermittelt durch DGAP - ein Service
der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Zwischenmitteilung des Vorstands der Odeon Film AG zum 19. November 2015 Darstellung der wesentlichen Ereignisse in der Berichtsperiode Wirtschafts- und Marktlage Die deutsche Wirtschaft hat seinen leichten Wachstumskurs fortgesetzt. Während im 2. Quartal 2015 beim Bruttoinlandsprodukt (BIP) noch eine Steigerung von 0,4 % zu verzeichnen war, stieg das BIP im 3. Quartal 2015 mit 0,3 % moderater. https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2015/11 /PD15_419_811pdf.pdf?__blob=publicationFile Die realwirtschaftlichen Gegebenheiten bilden sich auch in der Entwicklung des Bruttowerbemarktes ab. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg das Volumen auf ca. 23,0 Milliarden Euro, was eine Steigerung von 3 % bedeutet. Im Bereich Fernsehwerbung konnte sogar eine Steigerung von ca. 5,2 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnet werden. http://www.nielsen.com/de/de/insights/reports/2015/top-ten-trends.html Produktionen Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2015 konnte sich der Odeon Film-Konzern als einer der bedeutendsten unabhängigen deutschen Film- und Fernsehproduzenten behaupten. Unsere Tochter-unternehmen produzierten zahlreiche Fernsehserien und -filme - vor allem in den Genres Krimi und Family Entertainment - und bereiteten eine Vielzahl von TV- und Kinofilmen vor, von denen einige noch im laufenden Geschäftsjahr produziert werden. Die Tochterunternehmen der Odeon Film AG haben 2015 die Produktion ihrer erfolgreichen Serien fortgesetzt: So wurden bzw. werden weitere Folgen von 'Ein Fall für zwei', 'Der Staatsanwalt', 'Der Kriminalist' sowie 'Letzte Spur Berlin' hergestellt. Am 13. Januar 2015 starteten in Berlin die Dreharbeiten für die bereits zehnte Staffel der erfolgreichen ZDF-Serie 'Der Kriminalist' mit Christian Berkel in der Rolle des Hauptkommissars Bruno Schumann. Ab dem 6. März 2015 liefen die Episoden der im letzten Geschäftsjahr produzierten Staffel mit gewohnt sehr guter Zuschauerquote. Auch die Serie 'Der Staatsanwalt' mit Rainer Hunold ist erfolgreicher Bestandteil der Freitagskrimi-Schiene im ZDF. Ab Januar 2015 zeigte der Sender sechs aktuelle Folgen aus der Reihe. Derzeit wird eine neue Staffel mit acht Folgen gedreht, in der Oberstaatsanwalt Bernd Reuther mit seinem Team erneut in Wiesbaden ermittelt. 2015 wurde die in 2014 begonnene Produktion von zwei Folgen der vierten Staffel der ZDF-Hauptabendserie 'Letzte Spur Berlin' fertig gestellt. Im Zentrum dieser Serie steht eine Einheit des Berliner Landeskriminalamtes, die das Schicksal spurlos Verschwundener aufklärt. Hans-Werner Meyer und Jasmin Tabatabai spielen die Protagonisten. Die Serie erfreut sich großer Beliebtheit und erzielt regelmäßig hervorragende Quoten. Ende Juni 2015 begannen in Berlin bereits die Dreharbeiten für die nunmehr fünfte Staffel. Am 19. März 2015 startete in Frankfurt am Main der Dreh zu vier neuen Folgen der ZDF-Freitagskrimi-Reihe 'Ein Fall für zwei'. Antoine Monot Jr. und Wanja Muess fungieren wieder als Anwalt und Detektiv und sind im Interesse ihrer Mandanten der Wahrheit auf der Spur. Seit 30. Oktober 2015 wird die zweite Staffel mit sehr guter Quote von über 16 % im Gesamtmarkt ausgestrahlt. Im Februar und März 2015 wurde in Köln und Düsseldorf für den WDR der TV-Movie 'Die Füchsin - Dunkle Fährte' gedreht. Anne Marie Fuchs, gespielt von Lina Wendel, eine ehemalige DDR-Spionin, ermittelt in einem Mord- und Vermisstenfall. Hierbei überschreitet sie mit teils radikalen Methoden einige Grenzen der Legalität, kommt hierbei aber einer großen Sache auf die Spur. Voraussichtlicher Sendetermin für diesen TV-Movie ist Ende 2015. Im fünften Teil der beliebten 'Lotta'-Reihe kehrt Lotta Brinkhammer, gespielt von Josefine Preuß, in 'Lotta & der dicke Brocken' zurück in ihre Heimatstadt Schwielow. Doch statt Menschen zu heilen, muss sie nun das Familienunternehmen retten. Drehbeginn hierzu war im Mai 2015, ein Ausstrahlungstermin steht noch nicht fest. Am 18. August 2015 begannen in Berlin die Dreharbeiten zu einer neuen SAT.1-Krimiserie, die im kommenden Frühjahr gesendet werden soll. Eine Berliner Ermittlerin, dargestellt von Shadi Hedayati, ahnt seit der Verhaftung des 23-fachen Serienmörders Maximilian Rapp (Franz Dinda), dass dieser nicht der Täter ist. Erst nach seiner Verurteilung gelingt es ihr, Indizien für seine Unschuld zu finden. Eine hochbrisante Situation, da die wahren Mörder noch auf freiem Fuß sind. Dank seines hochsensiblen Gespürs und seiner früheren Arbeit in der Asservatenkammer hat Rapp einen besonderen Zugang zu den Tätern und bietet überraschend seine Hilfe an. Im Sommer des vergangenen Jahres wurde in Berlin für das ZDF 'Die Neue' gedreht. Iris Berben spielt Eva, eine engagierte Lehrerin, die ihren Schülern Offenheit und gegenseitigen Respekt vermittelt. Als eine junge Türkin, die ihr Kopftuch aus Überzeugung trägt, in die Klasse kommt, hilft Eva ihr, auch ihren Platz zu finden und geht dafür auch Konflikte mit ihrem Umfeld ein. Den Film sahen sich am 19. Oktober 2015 5,4 Mio. Zuschauer an, was eine sehr gute Quote im Gesamtmarkt von 16,5 % bedeutet. Im August und September 2014 wurde in St. Andreasberg im Harz für die Degeto der Regionalkrimi 'Harter Brocken' mit Julia Koschitz und Aljoscha Stadelmann in den Hauptrollen gedreht. Ein stoischer Kommissar und eine LKA-Beamtin auf der Durchreise lösen gemeinsam einen vertrackten Mordfall um die hübsche, vielbegehrte Schützenkönigin einer kleinen Gemeinde im Harz. Der Fernsehfilm wurde am 7. März 2015 mit einer Zuschauerzahl von 7,5 Mio. was einem hervorragenden Marktanteil von 24,3 % und dem Tagesquotensieg entspricht, ausgestrahlt. Ab dem 5. November 2014 wurde in Berlin der TV-Movie 'Lonely Emma' produziert. Emma, gespielt von Dagmar Manzel, arbeitet als Kassiererin in einem Supermarkt und ist einsam. Sie beklaut Kunden, um sie wenig später zum Essen einzuladen und feierlich die 'gefundenen' Portemonnaies zu übergeben. Der Film erzählt trotz seines ernsten Themas mit viel Charme von dem weniger glamourösen Leben in Berlin. Trotz starker Konkurrenz auf anderen Kanälen lief der Film am 16. Oktober 2015 mit beachtlicher Quote in der ARD. Im Mai und im Juni 2014 wurde in Berlin der Kinofilm 'Seitenwechsel' gedreht. In den Hauptrollen dieser Bodyswitch-Komödie setzen Wotan Wilke Möhring und Mina Tander alles daran, um im Alltag und im Körper des anderen nicht in Panik auszubrechen. 'Seitenwechsel' befindet sich augenblicklich in der Postproduktion und wird voraussichtlich im Frühjahr 2016 in die Kinos kommen. Für den Non Fiction-Bereich wurde die 2. Staffel von 'Catwalk 30+' produziert, die ab Mai 2015 bei TLC ausgestrahlt wurde. Bei 'Catwalk 30+' geht es um Schönheit unabhängig von Alter und Size-Zero-Größen. Jana Ina Zarrella hilft darin Frauen jenseits des Teenageralters ihren Traum vom Modeln zu verwirklichen. Mit 'Die Celiks - meine verrückte türkische Familie', gibt Odeon Entertainment GmbH unterhaltsame Einblicke in das turbulente Leben einer türkischstämmigen Großfamilie aus Nordrhein-Westfalen. TLC strahlt die Doku Serie seit dem 24. Oktober 2015 aus. Ab Juli 2015 wurde im Auftrag von kabel eins in zahlreichen Traum-Destinationen die neue Prime-Time-Show 'Auf die Plätze! Fertig! Weg!' gedreht. Drei Bewerber bekommen hier in ihrem Traumland die Chance, innerhalb eines Monats die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft zu stellen. Die Auswanderershow wird ab Januar 2016 zur Prime Time auf kabel eins ausgestrahlt. Interne Vorgänge und wichtige Ereignisse Die Odeon Film AG hat am 9. Juni 2015 ihre Ordentliche Hauptversammlung abgehalten. Es waren 9.219.304 EUR des Grundkapitals in Höhe von 11.842.770 EUR vertreten. Dies entsprach einer Präsenz von 9.219.304 stimmberechtigten Aktien (77,85 %). Die Vorschläge von Vorstand und Aufsichtsrat fanden bei sämtlichen Tagesordnungspunkten nahezu einstimmig die Zustimmung durch die Hauptversammlung: Dies waren die Entlastung der Mitglieder des Vorstands und Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2014 sowie die Wahl des Abschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2015. Daneben wurden die Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien sowie die Ermächtigung zur Ausgabe von Wandelschuldverschreibungen neu beschlossen. Aktie Die Aktie eröffnete am 2. Januar 2015 mit einem Kurs von 0,51 EUR (Frankfurt) und wies am 18. November 2015 einen Wert von 0,65 EUR (Frankfurt) aus. Den höchsten Stand erreichte sie am 4. Juni 2015 mit 0,78 EUR und den niedrigsten Wert von 0,48 EUR (Frankfurt) am 2. September 2015. Allgemeine Beschreibung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage Die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Odeon Film-Konzerns ist im Berichtszeitraum im Wesentlichen durch die Herstellung von Auftragsproduktionen geprägt: Vor allem die Realisierung von neuen Folgen der Fernsehserien 'Letzte Spur Berlin', 'Der Kriminalist', 'Der Staatsanwalt' sowie 'Ein Fall für Zwei' sowie der Drehstart der neuen Serie '23' haben die Ertragslage beeinflusst. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum war das Produktionsvolumen etwas rückläufig, was im Wesentlichen dem vorjährigen Dreh des Kinofilms 'Seitenwechsel' geschuldet ist. Die Gesamtleistung ist somit um zwar ca. 7,5% gesunken, das Periodenergebnis erhöhte sich im Vorjahresvergleich aber um ca. 0,5 Mio. EUR auf -0,1 Mio. EUR. Ursächlich hierfür ist der gesunkene Steueraufwand aus latenten Steuern aufgrund der Aktivierung des Kinofilms im Vorjahr. Das Produktionsvolumen bewegt sich auf ansteigendem Niveau, so dass ein großer Bedarf an Zwischenfinanzierung besteht. Das Management geht für das laufende Jahr nach wie vor von im Vergleich zum Vorjahr leicht steigenden Umsatzerlösen und einer leicht steigenden Gesamtleistung sowie einem positiven Konzern-EBIT aus. Risikobericht Hinsichtlich der bestandsgefährdenden Risiken verweisen wir auf die Ausführungen im zusammengefassten Konzernlage- und Lagebericht für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2014, da sich im Vergleich zu den dort gemachten Angaben keine wesentliche Änderung ergeben hat (siehe: http://www.odeonfilm.de/red1/konzern-jahresfinanzbericht-und-jahresfinanzb ericht-2014-1537-0017.asp). München, 19. November 2015 Der Vorstand Mischa Hofmann 19.11.2015 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
Sprache: Deutsch Unternehmen: Odeon Film AG Hofmannstraße 25-27 81379 München Deutschland Internet: www.odeonfilm.de Ende der Mitteilung DGAP News-Service

GBC im Fokus

Über 50% Kurschance bei Homes & Holiday AG, Börsengang läuft!

Der Ferienimmobilienspezialist geht zur Wachstumsbeschleunigung an die Börse. Die Zeichnungsfrist für die Homes & Holiday-Aktie (DE000A2GS5M9) läuft noch bis zum 21. Juni, Zeichnungen sind möglich per Kauforder am Börsenplatz München zu einem Preis von 2,50 €. Die Positionierung in Europas attraktivsten Ferienimmobilienregionen ist hervorragend. In Mallorca ist die Tochtergesellschaft Porta Mallorquina unter den TOP-3-Maklerhäusern, der Fokus des weiteren Wachstum liegt auf Standorten in Spanien und Deutschland. Dort befinden sich die Preise im starken Aufwärtstrend. Unser Research sieht den fairen Wert nach IPO bei 4,83 € je Aktie und damit eine hohe Kurschance.

News im Fokus

Beiersdorf Aktiengesellschaft: Veränderungen im Vorstand

21. Juni 2018, 11:54

Aktuelle Research-Studie

SPORTTOTAL AG

Original-Research: SPORTTOTAL AG (von Montega AG): Halten

22. Juni 2018