Orbis AG

  • WKN: 522877
  • ISIN: DE0005228779
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 19.11.2015 | 08:57

ORBIS AG: ORBIS erfolgreich in den ersten neun Monaten 2015


ORBIS AG  / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 37x WpHG

19.11.2015 08:57

Zwischenmitteilung nach  § 37x WpHG, übermittelt durch DGAP - ein Service
der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


ORBIS erfolgreich in den ersten neun Monaten 2015: - Konzernumsatz steigt zum Vorjahr um 5,7 % auf 30.761 TEUR - Ergebnis vor Steuern (EBT) steigt zum Vorjahr um 4,3 % auf 1.648 TEUR - Positiver Cashflow von 752 TEUR Das im General Standard notierte Saarbrücker Business Consulting- Unternehmen ORBIS AG kann auch in den ersten neun Monaten 2015 an die erfolgreiche Geschäftsentwicklung der vergangenen Jahre anknüpfen. Gegenüber dem Vorjahresvergleichszeitraum können in den ersten neun Monaten 2015 weitere Zuwächse im Konzernumsatz und in den Ergebnissen erzielt werden. Gutes Umsatzwachstum im Laufe des Geschäftsjahres 2015 Der in den ersten neun Monaten 2015 erzielte Konzernumsatz liegt mit 30.761 TEUR um 1.666 TEUR (+ 5,7 %) über dem Vorjahreswert. Die Beratungserlöse steigen insgesamt um 2,6 % auf 26.743 TEUR (Vorjahr: 26.077 TEUR). Die Lizenz- und Wartungserlöse aus eigenen Softwareprodukten liegen in den ersten neun Monaten mit 2.095 TEUR um 14,2 % über dem Vorjahr (Vorjahr: 1.835 TEUR). Der Umsatz, der mit fremden Softwareprodukten generiert wird (Provisionserlöse und Handelswarenverkäufe) liegt in dem Berichtszeitraum mit 1.923 TEUR um 62,6 % über dem Vorjahreswert (Vorjahr: 1.183 TEUR). Der Materialaufwand (2.999 TEUR) hat sich im Vergleich zum Vorjahr (Vorjahr: 2.854 TEUR) aufgrund der Umsatzsteigerung im Bereich der Handelswaren erhöht. Der Personalstand liegt in den ersten neun Monaten 2015 zum Stichtag mit 373 Mitarbeitern um 7,8 % über dem Vorjahreswert (Vorjahr: 346). Durchschnittlich wurden 371 Mitarbeiter beschäftigt. Der Personalaufwand erhöht sich aufgrund des Mitarbeiteraufbaus in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2015 auf 21.664 TEUR (Vorjahr: 20.215 TEUR). Die Abschreibungen auf das immaterielle Anlagevermögen, die Sachanlagen und die als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien liegen mit 433 TEUR leicht unter dem Vorjahresniveau (Vorjahr: 456 TEUR). Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen steigen in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2015 infolge der Geschäftsausweitung um 4,4 % auf 4.609 TEUR (Vorjahr: 4.417 TEUR). Der Anstieg betrifft im Wesentlichen erhöhte Ausgaben im Bereich der Werbe- und Marketingkosten sowie der Reisekosten. Ergebnis-Kennzahlen Das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) sinkt leicht aufgrund der Anlaufinvestitionen in der neuen ORBIS Tochtergesellschaft in Wien auf 1.377 TEUR gegenüber 1.476 TEUR im Vorjahreszeitraum, was einer EBIT-Marge vom Umsatz von 4,5 % in den ersten neun Monaten 2015 entspricht. Aufgrund von Währungsgewinnen in Höhe von 257 TEUR und des Finanzergebnisses in Höhe von 14 TEUR ergibt sich im Berichtszeitraum ein EBT (Ergebnis vor Steuern) in Höhe von 1.648 TEUR was einer Steigerung von 68 TEUR (+ 4,3 %) zum Vorjahr sowie einer Umsatzrendite von 5,4 % entspricht. Aus laufenden Steuern in Höhe von 102 TEUR und der Veränderung der latenten Steuern in Höhe von 392 TEUR ergibt sich insgesamt ein Steueraufwand von 494 TEUR. Somit werden die ersten neun Monate 2015 mit einem Konzernergebnis vor Minderheiten in Höhe von 1.154 TEUR (Vorjahr: 1.185 TEUR) abgeschlossen. Unter Berücksichtigung der Ergebnisanteile anderer Gesellschafter in Höhe von 31 TEUR beläuft sich der Konzernjahresüberschuss der Aktionäre der ORBIS AG auf 1.123 TEUR (Vorjahr: 1.105 TEUR). Dies entspricht einem Ergebnis von 13,2 Cent je Aktie (Vorjahr: 13,2 Cent). Liquide Mittel Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit ist in den ersten neun Monaten mit 752 TEUR positiv, was zu einem Finanzmittelfonds in Höhe von 7.528 TEUR (Vorjahr: 7.440 TEUR) führt. Hieraus sind sowohl die Investitionen in die Sachanlagen sowie in das immaterielle Anlagevermögen in Höhe von 345 TEUR als auch Auszahlungen für den Erwerb eigener Anteile in Höhe von 94 TEUR und Auszahlungen für die Dividende in Höhe von 681 TEUR finanziert worden. Zum 30. September 2015 gibt es keine wesentliche Veränderung der Vermögenslage sowie der Bilanzstruktur im Vergleich zum 31. Dezember 2014. Die Eigenkapitalquote beträgt 65,0 %. Ausblick Die zuvor erläuterte Entwicklung in den ersten neun Monaten 2015 liegt damit im Rahmen unserer Erwartungen. Gegenüber der Darstellung im Konzernlagebericht für das Geschäftsjahr 2014 sind keine bestandsgefährdenden Risiken eingetreten. Sofern das konjunkturelle Umfeld nicht negativ durch die Entwicklungen im östlichen Europa sowie in China beeinflusst wird, erwarten wir, dass sich bei der ORBIS AG der positive Trend der ersten neun Monate auch für das Gesamtjahr 2015 fortsetzen wird. Saarbrücken, 19. November 2015 Der Vorstand 19.11.2015 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
Sprache: Deutsch Unternehmen: ORBIS AG Nell-Breuning-Allee 3-5 66115 Saarbrücken Deutschland Internet: www.orbis.de Ende der Mitteilung DGAP News-Service

GBC im Fokus

Über 50% Kurschance bei Homes & Holiday AG, Börsengang läuft!

Der Ferienimmobilienspezialist geht zur Wachstumsbeschleunigung an die Börse. Die Zeichnungsfrist für die Homes & Holiday-Aktie (DE000A2GS5M9) läuft noch bis zum 21. Juni, Zeichnungen sind möglich per Kauforder am Börsenplatz München zu einem Preis von 2,50 €. Die Positionierung in Europas attraktivsten Ferienimmobilienregionen ist hervorragend. In Mallorca ist die Tochtergesellschaft Porta Mallorquina unter den TOP-3-Maklerhäusern, der Fokus des weiteren Wachstum liegt auf Standorten in Spanien und Deutschland. Dort befinden sich die Preise im starken Aufwärtstrend. Unser Research sieht den fairen Wert nach IPO bei 4,83 € je Aktie und damit eine hohe Kurschance.

News im Fokus

Beiersdorf Aktiengesellschaft: Veränderungen im Vorstand

21. Juni 2018, 11:54

Aktuelle Research-Studie

SPORTTOTAL AG

Original-Research: SPORTTOTAL AG (von Montega AG): Halten

22. Juni 2018