Ströer SE & Co. KGaA

  • WKN: 749399
  • ISIN: DE0007493991
  • Land: Deutschland

Gründer und Co-CEO

Udo Müller

Udo Müller wurde 1962 in Rüdesheim geboren. Bereits mit 19 Jahren führte er seinen ersten Verlag. Nach seinem Medizinstudium gründete er 1985 die Werbeagentur Lunenburg & Partner, die sich zu einer der führenden Agenturen in Berlin entwickelte. Mit der 1987 gegründeten Lunenburg & Partner Mediaservice GmbH stieg er in die Außenwerbung ein. 1990 schloss er sich mit Heinz W. Ströer zusammen, um mit der Ströer City Marketing GmbH neue Märkte in der Außenwerbung zu erschließen. Erster Erfolg war die umfassende Akquise von Werberechten in Ost-Deutschland nach dem Mauerfall. Nach der Umfirmierung in die Ströer Out-of-Home Media AG im Jahre 2002 trieb Udo Müller durch die Übernahme der Deutsche Städte Medien (2004) und der Deutschen Eisenbahn Reklame (2005) das Wachstum des Unternehmens voran. 2010 brachte er das Unternehmen an die Börse. 2011 wurde Udo Müller vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) zum Senator h.c. ernannt als Anerkennung für beispielhafte Verdienste um den Mittelstand sowie herausragende unternehmerische Leistungen. Unter der Führung von Udo Müller entwickelte sich die Ströer Gruppe zu einem der führenden Außenwerber. Udo Müller erweiterte mit dem Onlineeinstieg in 2012 den Geschäftsbereich des Außenwerbers um die Onlinevermarktung. Müller machte mit diesem Schritt Ströer zu einem übergreifenden und unabhängigen Vermarktungshaus. 2017 folgte die erfolgreiche Erweiterung des Ströer Produktportfolios durch den Bereich Dialogmedien. Ströer fokussiert damit sein strategisches Ziel, das kundenzentrierteste Medienunternehmen mit einem vertikal integrierten Portfolio an Branding-, Performance- und Dialogprodukten zu sein.

Lebenslauf
 

GBC-Fokusbox

SBF AG: Die Zeichen für profitables Wachstum stehen auf Grün!

Die SBF AG agiert als Spezialist für Deckensysteme für Schienenfahrzeuge. Die Bahntechnikindustrie gilt als nachhaltiger Wachstumsbereich. Vor dem Hintergrund der starken Positionierung, des eingeschlagenen Wachstumskurses sowie der erwarteten verstärkten Investitionen in den Bahntechniksektor haben wir für die Aktie einen fairen Wert von 3,62 EUR ermittelt. Wir stufen den Titel aufgrund des großen Kurspotenzials mit „Kaufen“ ein.

News im Fokus

Fresenius Medical Care ernennt Dr. Frank Maddux zum Chief Medical Officer

20. März 2019, 13:04

Aktueller Webcast

ADO Properties S.A.

Annual Results
Investor Call
2018

20. März 2019

Aktuelle Research-Studie

windeln.de SE

Original-Research: windeln.de SE (von Montega AG): Kaufen

20. März 2019