Research-Studie


Original-Research: Hochdorf Holding AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu Hochdorf Holding AG

Unternehmen: Hochdorf Holding AG
ISIN: CH0024666528

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 11.12.2018
Kursziel: 150,00
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Frank, Laser

Weitere Problemfelder führen zur zweiten Gewinnwarnung innerhalb weniger
Monate

Hochdorf hat gestern die Ziele für das Geschäftsjahr 2018 vor dem
Hintergrund gesunkener Milchfett-/Butterpreise und eines schwächer als
geplanten Jahresendgeschäfts bei Pharmalys zum zweiten Mal in diesem Jahr
deutlich nach unten angepasst.

Buttergeschäft und Entwicklung bei Pharmalys sorgen für enttäuschendes H2:
Bereits auf Halbjahresbasis hatte das Unternehmen einen 7%igen
Umsatzrückgang hinnehmen müssen, der jedoch in erster Linie auf den
anhaltenden Preisdruck bei Milchproteinen zurückzuführen war und noch durch
das gut laufende Buttergeschäft ein wenig abgefedert werden konnte. Ein
nicht erwarteter Rückgang der Butter- bzw. Milchfettpreise von bis zu 30%
in Deutschland und den Niederlanden seit September führte hingegen zu
notwendigen Lagerabwertungen insbesondere bei der Uckermärker Milch GmbH.

Darüber hinaus verlief das Jahresendgeschäft bei Pharmalys, das aufgrund
wesentlich stärkerer Abverkäufe insbesondere auf das zweite Halbjahr
ausgerichtet ist, deutlich unter den Erwartungen des Unternehmens. Hier
wirken sich in den Regionen Naher Osten und Afrika insbesondere im Zuge der
Umstellung der Zahlungsmodalitäten auf Letter of Credits Lieferausfälle
bzw. -verzögerungen negativ auf die Umsatzentwicklung des Unternehmens aus.

Umsatz- und EBIT-Erwartung für 2018 erneut gesenkt: Vor diesem Hintergrund
rechnet Hochdorf für das Geschäftsjahr 2018 nur noch mit Erlösen in der
Bandbreite von 540 bis 570 Mio. CHF (zuvor: 570 bis 600 Mio. CHF). Damit
wird für H2 ein Umsatzrückgang zwischen 3,3 und 13,3% (H1: -6,9%) erwartet.
Auf Ergebnisebene geht das Unternehmen nun davon aus, eine EBIT-Marge
zwischen 3,5 und 4,0% zu erreichen (zuvor: 5,8 bis 6,5%). Dies impliziert
ein Gesamtjahres-EBIT i.H.v. 18,9 bis 22,8 Mio. Euro, was einem
EBIT-Rückgang in H2 zwischen 25,7 bis 40,3% entspricht.

Modellannahmen gesenkt: Hochdorf hat in 2018 mit verschiedenen
Problemfeldern zu kämpfen, von denen einige auch das Jahr 2019
beeinträchtigen werden. Aufgrund der daraus entstandenen deutlich
geringeren Visibilität haben wir sowohl unsere Umsatz- und Ergebnisprognose
für das laufende Jahr als auch unsere mittel- bis langfristigen
Modellannahmen signifikant gesenkt. Gepaart mit den diesjährigen hohen
Mittelabflüssen (Pharmalys und Sprühturm 9) dürfte auch der finanzielle
Spielraum des Unternehmens temporär sehr eingeschränkt sein.

Fazit: Hochdorf sieht sich im Geschäftsjahr 2018 mit einer Vielzahl von
negativen Einflüssen konfrontiert, die zur zweiten Gewinnwarnung innerhalb
von wenigen Monaten führten. Trotz der deutlichen Senkung unseres
DCF-basierten Kursziels auf 150,00 CHF (zuvor: 250,00 CHF) ergibt sich
aufgrund des starken Kursverfalls der letzten Monate ein Kurspotenzial von
ca. 25%. Da wir kurzfristig jedoch nicht mit einer nennenswerten
Verbesserung des Newsflows rechnen, sollten Anleger für weitere
Investitionen in die Aktie die Veröffentlichung des Geschäftsberichtes 2018
abwarten.



+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser
mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum
umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und
wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht
sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und
fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die
Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden
zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und
Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die
Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum
Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der
Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/17403.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC-Fokusbox

SBF AG: Die Zeichen für profitables Wachstum stehen auf Grün!

Die SBF AG agiert als Spezialist für Deckensysteme für Schienenfahrzeuge. Die Bahntechnikindustrie gilt als nachhaltiger Wachstumsbereich. Vor dem Hintergrund der starken Positionierung, des eingeschlagenen Wachstumskurses sowie der erwarteten verstärkten Investitionen in den Bahntechniksektor haben wir für die Aktie einen fairen Wert von 3,62 EUR ermittelt. Wir stufen den Titel aufgrund des großen Kurspotenzials mit „Kaufen“ ein.

News im Fokus

Munich Re beschließt Aktienrückkauf

19. März 2019, 16:59

Aktuelle Research-Studie

Nebelhornbahn-AG

Original-Research: Nebelhornbahn-AG (von GBC AG): Kaufen

19. März 2019