Research-Studie


Original-Research: GBC Insider Focus Index - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu GBC Insider Focus Index

Unternehmen: GBC Insider Focus Index
ISIN: DE000SLA2JE2

Anlass der Studie: Research Update
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Matthias Greiffenberger; Marcel Goldmann

Anpassung des GBC Insider Focus Index in der KW 03;

Aufnahmen: Bilfinger, exceet Group, KUKA und SGL neu im Index;

Bestätigungen bei Creditshelf, Datron, DEFAMA, Dt. Konsum, EYEMAXX, InCity
Immobilien, Rheinmetall, RWE, Schaeffler und Vapiano;

Abgänge: Baader Bank, German Startups Group, Scherzer & Co. und SPORTTOTAL
verlassen den Index;

Performance seit Auflage im September 2016: +17,91%; weiterhin deutliche
Outperformance

In der Kalenderwoche 03/2019 wurden vier relevante neue Insiderkäufe
vermeldet. Darauf aufbauend wurden die Bilfinger SE, die exceet Group SE,
die KUKA AG und die SGL Carbon SE in den Index aufgenommen. Insiderkäufe
gab es zudem bei der Creditshelf AG, der Datron AG, der DEFAMA Deutsche
Fachmarkt AG, der Deutschen Konsum REIT-AG, der EYEMAXX AG, der InCity
Immobilien AG, der Rheinmetall AG, der RWE AG, der Schaeffler AG und der
Vapiano SE. Diese Unternehmen befinden sich bereits im GBC Insider Focus
Index und die getätigten Insiderkäufe bestätigen somit die bisherigen
Kaufsignale. Des Weiteren haben aufgrund des Signalalters die Baader Bank
AG, die German Startups Group GmbH & Co. KGaA, die Scherzer & Co. AG und
die SPORTTOTAL AG den Index verlassen.

Die Performance des GBC Insider Focus Index liegt seit dem Start am
19.09.2016 bei +17,91% und zeigt damit eine deutliche Outperformance. Im
gleichen Zeitraum konnte z.B. der Vergleichsindex MDAX +2,36% erzielen.
Neben der deutlichen Überrendite zeigt der GBC Insider Focus Index auch
eine geringere Volatilität (11,12%) als der Vergleichsindex (12,59%) auf.

Gegenwärtig befinden sich 100 Werte im Index. Einen umfassenden Überblick
über alle enthaltenen Werte geben die Seiten 5-7. Es gilt zu beachten, dass
die Anzahl der Indexwerte auf 100 begrenzt ist, jedoch auch eine geringere
Zahl an Wertpapieren enthalten sein kann, sofern deutlich mehr
Verkaufssignale als Kaufsignale vorliegen.

Aktuell befinden sich 13,0% DAX-Werte, 14,0% MDAX-Werte, 16,0% SDAX-Werte
und 57,0% an Werten außerhalb der großen Indizes im GBC Insider Focus
Index.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/17493.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR. Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (1,6a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm
+++++++++++++++

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC-Fokusbox

Syzygy AG: EBIT-Prognose überfüllt, weiteres Wachstum in Sicht

Mit einer erneut außerordentlich guten Entwicklung der in Deutschland ansässigen Tochtergesellschaften war der SYZYGY-Konzern in der Lage, die Umsatzbasis auf 65,82 Mio. EUR (VJ: 60,67 Mio. EUR) auszubauen. Das Zuwachs von 8,5 % liegt leicht unter der ursprünglichen Unternehmens-Guidance eines zweistelligen Umsatzwachstums. Die Prognose einer EBIT-Marge im oberen einstelligen Bereich wurde aber voll erfüllt. Auf Basis der erreichten Neukundengewinne prognostiziert das Unternehmensmanagement für 2019 ein Umsatzwachstum in einem hohen einstelligen Prozentbereich. Das EBIT sollte um rund 10 % und damit überproportional ansteigen. Unsere Analysten sind weiter positiv für das Unternehmen mit einem Kursziel von 12,15 EUR je Aktie.

Aktuelle Research-Studie

SAF-HOLLAND S.A.

Original-Research: SAF-Holland S.A. (von Montega AG): Kaufen

18. April 2019