Research-Studie


Original-Research: windeln.de SE - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu windeln.de SE

Unternehmen: windeln.de SE
ISIN: DE000WNDL193

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 20.03.2019
Kursziel: 3,50
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Frank Laser

Gesenkte Kostenstruktur schafft gute Ausgangsposition für Break Even-Ziel –
die Topline muss nun folgen

windeln.de hat heute seinen Geschäftsbericht 2018 veröffentlicht. Da das
Unternehmen im Vorfeld der im Februar durchgeführten Kapitalerhöhung
bereits ausführlich über das abgelaufene Geschäftsjahr informierte,
lieferten die heutigen Zahlen kaum Überraschungen. Für das Jahr 2019 gab
das Unternehmen lediglich eine qualitative Prognose, an dem Break Even-Ziel
für 2020 auf Basis des bereinigten EBITs hielt das Unternehmen indes fest.

Umsatz deutlich unter Vorjahr, qoq aber mit Verbesserungen: windeln.de
erzielte in 2018 Umsätze i.H.v. 104,8 Mio. Euro, was einem Rückgang von
44,4% gegenüber dem Vorjahreswert (ex. Feedo) entspricht. Für Q4 impliziert
dies Erlöse i.H.v. 26,3 Mio. Euro. Wenngleich dies zum Vorjahreszeitraum
einen Rückgang von 43,2% bedeutet, konnte windeln.de im Vergleich zum
dritten Quartal 2018 ein inkrementelles Umsatzwachstum von fast 19%
erzielen. Diese Verbesserung der operativen Entwicklung ist dabei in erster
Linie auf ein Anziehen der Nachfrage in China zurückzuführen. Hier lag der
Umsatz mit 15,8 Mio. Euro deutlich (+33,8%) über Q3 2018, wobei dieser
Anstieg jedoch auch auf die erfolgreichen Verkaufsaktionen im Zuge des
Single Days und des Black Fridays zurückzuführen ist.

Operativer Deckungsbeitrag legt zu, EBIT durch Impairments belastet: Die
für windeln.de wichtige Contribution Marge lag auf Gesamtjahresebene mit
3,8% zwar unter dem Wert von 2017 (4,8%), in Q4 verzeichnete diese Kennzahl
jedoch einen deutlichen Anstieg auf 8,7% (Q4 2017: 4,7%). Hier schlug neben
der Reduzierung der Fulfilmentkosten (Logistikkosten und Lagermieten) um
120 Basispunkte die deutlich gestiegene Rohertragsmarge i.H.v. 27,7% (2017:
24,7%) u.a. aufgrund verbesserter Einkaufskonditionen positiv zu Buche.
Während das adjustierte EBIT in Q4 mit -2,5 Mio. demzufolge weniger
defizitär war als in Q4 2017 (-6,5 Mio. Euro), lag das berichtete EBIT
i.H.v. -9,9 Mio. Euro unter unseren Erwartungen (MONe: -2,9 Mio. Euro).
Ursächlich hierfür waren Impairments auf die immateriellen Vermögenswerte
von Feedo und Bebitus im Zuge des Verkaufs bzw. der Restrukturierung.

Finanzielle Situation durch Kapitalerhöhung solide: Ohne quantitative Ziele
zu nennen, antizipiert windeln.de für das laufende Geschäftsjahr eine
deutliche Verbesserung von Umsatz und Ergebnis. Am Break Even-Ziel für das
bereinigte EBIT in 2020 hielt der Vorstand fest. Vor dem Hintergrund dieser
Annahme sollte der aktuelle Cash-Bestand (17,7 Mio. Euro per Ende Februar)
genügend Spielraum für die Finanzierung des angestrebten Umsatzwachstums
und der weiteren Restrukturierungsmaßnahmen bieten.

Fazit: Mit der deutlich schlankeren Kostenstruktur hat windeln.de die
Grundlage geschaffen, durch die antizipierte Erlössteigerung den geplanten
operativen Break Even in 2020 zu schaffen. Insbesondere aufgrund der
geringen Visibilität im Hauptmarkt China bleibt das Risiko für eine
erfolgreiche Umsetzung jedoch nach wie vor sehr hoch, wenngleich die
Realisierung dieses Ziels den elementaren Katalysator für die Equity-Story
darstellen würde. Vor diesem Hintergrund bestätigen wir unsere
Kaufempfehlung mit einem durch das Fortschreiben des DCF-Modells bedingten
neuen Kursziel von 3,50 Euro (zuvor: 3,00 Euro).

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser
mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum
umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und
wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht
sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und
fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die
Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden
zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und
Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die
Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum
Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der
Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/17699.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC-Fokusbox

Syzygy AG: EBIT-Prognose überfüllt, weiteres Wachstum in Sicht

Mit einer erneut außerordentlich guten Entwicklung der in Deutschland ansässigen Tochtergesellschaften war der SYZYGY-Konzern in der Lage, die Umsatzbasis auf 65,82 Mio. EUR (VJ: 60,67 Mio. EUR) auszubauen. Das Zuwachs von 8,5 % liegt leicht unter der ursprünglichen Unternehmens-Guidance eines zweistelligen Umsatzwachstums. Die Prognose einer EBIT-Marge im oberen einstelligen Bereich wurde aber voll erfüllt. Auf Basis der erreichten Neukundengewinne prognostiziert das Unternehmensmanagement für 2019 ein Umsatzwachstum in einem hohen einstelligen Prozentbereich. Das EBIT sollte um rund 10 % und damit überproportional ansteigen. Unsere Analysten sind weiter positiv für das Unternehmen mit einem Kursziel von 12,15 EUR je Aktie.

News im Fokus

Deutsche Post AG: Deutsche Post AG nimmt Stellung zur beabsichtigten Entscheidung zur Preisregulierung

18. April 2019, 11:19

Aktuelle Research-Studie

SAF-HOLLAND S.A.

Original-Research: SAF-Holland S.A. (von Montega AG): Kaufen

18. April 2019