Research-Studie


Original-Research: HELMA Eigenheimbau AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu HELMA Eigenheimbau AG

Unternehmen: HELMA Eigenheimbau AG
ISIN: DE000A0EQ578

Anlass der Studie: Researchstudie (Anno)
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 60,00 Euro
Kursziel auf Sicht von: 31.12.2019
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Cosmin Filker; Matthias Greiffenberger

Prognosen voll erfüllt, Fokussierung auf Ergebniswachstum trägt Früchte,
Umsatzpotenzial auf gesicherten Grundstücken liegt bei über 1,4 Mrd. EUR

Mit Veröffentlichung der vorläufigen Zahlen für das abgelaufene
Geschäftsjahr 2018 hat die HELMA Eigenheimbau AG erwartungsgemäß eine
leicht rückläufige Umsatzentwicklung, jedoch eine deutliche
Ergebnisverbesserung präsentiert. Diese Entwicklung ist insofern im Rahmen
der Erwartungen ausgefallen, da die Gesellschaft bereits im Vorfeld von
einer stärkeren Fokussierung auf die weitere Profitabilitätssteigerung bei
der Realisierung von Bauträgerprojekten berichtet hatte. Angesichts derzeit
vorherrschender Engpässe bei den Bauunternehmen und bei den
Genehmigungsbehörden würde ein 'Übers-Knie-Brechen' von Projekten zulasten
der Ergebnismargen einhergehen. Die Gesamtumsätze minderten sich
entsprechend um 5,3 % auf 253,28 Mio. EUR (VJ: 267,42 Mio. EUR).

Besonders hervorzuheben ist die Fähigkeit der Gesellschaft, trotz des
aktuell von einer starken Nachfrage geprägten Marktumfelds, neue,
attraktive Grundstücke zu erwerben und damit die Basis für das künftige
Bauträgergeschäft auszuweiten. Die Grundstücke befinden sich hauptsächlich
in den Metropolregionen Berlin/Potsdam, Hamburg/Hannover, Leipzig und
München. Künftig sollen auch die Regionen Frankfurt, Köln/Düsseldorf/Bonn
und Würzburg adressiert werden.

Die Konzentration auf die weitere Profitabilitätssteigerung bei der
Realisierung von Bauträgerprojekten hatte, trotz der rückläufigen
Umsatzentwicklung, einen Anstieg des EBIT auf 21,78 Mio. EUR (VJ: 20,23
Mio. EUR) und damit eine Verbesserung der EBIT-Marge auf 8,6 % (VJ: 7,6 %)
zur Folge. Auch auf Basis des Vorsteuerergebnisses EBT, der vom HELMA-
Management verwendeten Kennzahl für die Unternehmensguidance, wurde mit
21,15 Mio. EUR (VJ: 19,13 Mio. EUR) ein neuer historischer Rekordwert
erreicht. Gleichzeitig liegt das EBT innerhalb der zu Beginn des Jahres
2018 publizierten Guidance-Bandbreite in Höhe von 21,00 - 22,50 Mio. EUR.

Für das laufende Geschäftsjahr wird eine weitere EBT-Verbesserung in einer
Bandbreite in Höhe von 23,5 - 26,0 Mio. EUR in Aussicht gestellt. Neben der
anhaltenden Fokussierung auf die weitere Profitabilitätssteigerung bei der
Realisierung von Bauträgerprojekten rechnen wir mit einer Rückkehr zum
Umsatzwachstum. Eine gute Grundlage bildet dabei die Ausweitung des
Auftragseinganges um 13,5 % auf 278,58 Mio. EUR. Weitere Auftragseingänge
sollten durch den geplanten Vertriebsstart bei diversen Projekten des
Wohnimmobilien- und Ferienimmobilienbereiches generiert werden.
Grundsätzlich verfügt die Gesellschaft dabei über einen umfangreichen
Grundstücksbestand, auf denen in den kommenden Geschäftsjahren weitere
Projekte gestartet werden sollen. Auf denen im Bestand, jedoch
weitestgehend noch nicht im Vertrieb befindlichen Grundstücken, lassen sich
potenziell 3.365 Einheiten mit einem Umsatzpotenzial von ca. 1,4 Mrd. EUR
realisieren. Gemäß Aussage des Unternehmens soll ein Großteil dieses
Umsatzpotenzials in den nächsten fünf Jahren gehoben werden. Hinzu kommen
die Umsätze aus dem Bereich Baudienstleistungen, für die keine eigenen
Grundstücke benötigt werden, welche jährlich rund 100 Mio. EUR ausmachen
sollten.

Diese umfangreiche 'Unterfütterung' unserer erwarteten Umsatzsteigerungen
in den kommenden Geschäftsjahren (bis in die Stetigkeitsphase des DCF-
Bewertungsmodells hinein) sollte zudem von weiteren Margenverbesserungen
begleitet werden. Wir rechnen mit einer Verbesserung des EBT auf über 30,0
Mio. EUR bis zum Jahr 2021. Abzüglich der Steueraufwendungen
prognostizieren wir dann ein Nachsteuerergebnis in Höhe von 20,89 Mio. EUR,
was auf aktuellem Kursniveau einem attraktiven KGV von 6,9 entspricht.

Im Rahmen des DCF-Bewertungsmodells haben wir ein Kursziel in Höhe von
60,00 EUR (bisher: 57,70 EUR) ermittelt. Ausgehend vom aktuellen Kursniveau
vergeben wir damit weiterhin das Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/17707.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,6a,7,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm
+++++++++++++++
Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 21.03.2019 (13:50 Uhr)
Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe der Studie: 21.03.2019 (14:30 Uhr)
Gültigkeit des Kursziels: bis max. 31.12.2019

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC-Fokusbox

Syzygy AG: EBIT-Prognose überfüllt, weiteres Wachstum in Sicht

Mit einer erneut außerordentlich guten Entwicklung der in Deutschland ansässigen Tochtergesellschaften war der SYZYGY-Konzern in der Lage, die Umsatzbasis auf 65,82 Mio. EUR (VJ: 60,67 Mio. EUR) auszubauen. Das Zuwachs von 8,5 % liegt leicht unter der ursprünglichen Unternehmens-Guidance eines zweistelligen Umsatzwachstums. Die Prognose einer EBIT-Marge im oberen einstelligen Bereich wurde aber voll erfüllt. Auf Basis der erreichten Neukundengewinne prognostiziert das Unternehmensmanagement für 2019 ein Umsatzwachstum in einem hohen einstelligen Prozentbereich. Das EBIT sollte um rund 10 % und damit überproportional ansteigen. Unsere Analysten sind weiter positiv für das Unternehmen mit einem Kursziel von 12,15 EUR je Aktie.

News im Fokus

Wirecard AG: Wirecard und SoftBank beabsichtigen umfangreiche strategische Partnerschaft im Bereich digitaler Paymentlösungen einzugehen

24. April 2019, 07:05

Aktueller Webcast

Royal KPN N.V.

KPN Q1 2018 Results Analyst Presentation

26. April 2019

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

24. April 2019