Research-Studie


Original-Research: SAF-Holland S.A. - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu SAF-Holland S.A.

Unternehmen: SAF-Holland S.A.
ISIN: LU0307018795

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Kaufen
seit: 18.04.2019
Kursziel: 15,00
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Patrick, Speck

Großauftrag für Trailerachsen bringt neue Impulse

SAF-Holland hat gestern einen Großauftrag über die Lieferung von
Trailerachsen gemeldet.

Auftragsvolumen im niedrigen dreistelligen Mio.-Bereich: Bei dem
Auftraggeber handelt es sich um die österreichische Wilhelm Schwarzmüller
GmbH. Schwarzmüller ist mit jährlich rund 9.300 gefertigten Fahrzeugen
einer der führenden europäischen Hersteller von gezogenen Nutzfahrzeugen
und erzielte 2018 einen Umsatz von 376 Mio. Euro. SAF-Holland bekam den
Zuschlag für mehr als 75% des ausgeschriebenen Gesamtvolumens und wird das
Unternehmen bereits ab dem laufenden Jahr bis einschließlich 2023 mit
Trailerachsen beliefern. Damit geht der Vertrag mit einer für die Branche
ungewöhnlich langen Lieferbeziehung von 5 Jahren einher und spiegelt die
Wettbewerbsstärke von SAF-Holland in Bezug auf die Produkt- und
Servicequalität wider. Der Lifetime-Umsatz soll im niedrigen dreistelligen
Mio.-Bereich liegen und dürfte mit einer für die Region EMEA üblichen,
überdurchschnittlich hohen Marge (MONe: > 10%) verknüpft sein.

Guidance 2019 antizipierte Auftragsvergabe bereits: Wenngleich der Erhalt
des neuen Großauftrags nach Unternehmensangaben bereits in der Ende Februar
vorgelegten Guidance für 2019 (Umsatz +4 bis 5%; adj. EBIT-Marge 7 bis 8%)
antizipiert wurde, stärkt die jetzige Bekanntgabe unsere Zuversicht
hinsichtlich des Erreichens der Jahresziele. Wir haben unsere Prognosen für
2019 ff. daher leicht angehoben. SAF-Holland spricht darüber hinaus von
einem „Meilenstein“ zur Erfüllung der in der Strategie 2020 formulierten
Umsatz- und Ergebnisziele. Letztere sehen eine Steigerung der bereinigten
EBIT-Marge auf mehr als 8% vor. Im Einklang mit dem Konsens (adj.
EBIT-Marge 2020e: 7,5%; MONe: 7,4%) halten wir dies allerdings gegenwärtig
für zu hoch gegriffen.

US-Markt kühlt sich ab: Als einen Gegenwind verursachenden Faktor sehen wir
dabei die sich abzeichnende Abkühlung im US-Markt (Umsatzanteil >30%).
Hier lagen die marktweiten Auftragseingänge für Trailer nach Januar (-39%
yoy) und Februar (-27% yoy) auch im März (-52%) signifikant unter Vorjahr.
Der März wies dabei mit 13.500 Einheiten das geringste Volumen seit 2008
auf. Für SAF-Holland gehen wir zwar für 2019 noch von einem durch den hohen
Auftragsbestand gestützten Wachstum im US-Markt aus (MONe: +3%), dies
dürfte sich in 2020 nach jetzigem Stand jedoch umkehren. Die erwarteten
Volumenzuwächse in den Regionen EMEA (MONe: +2%) und APAC/China (MONe: +6%)
sollten den Rückgang in Amerika nur geringfügig überkompensieren (Konsens
Umsatz 2020e: +0,4%). Zudem dürfte das neue Werk in China nach
Inbetriebnahme in Q4 2019 zu Jahresbeginn 2020 noch nicht das volle
Effizienzniveau erreicht haben. Hinsichtlich der CAPEX-Guidance (2020e:
4-5% der Erlöse) sehen wir hingegen keinen Anpassungsbedarf. Diese wurde
u.a. in Anbahnung des neuen Großauftrags erst kürzlich angepasst.

Fazit: Der attraktive Auftragsgewinn sollte der Aktie neue Impulse
verleihen. Wenngleich aufgrund der Konjunkturabhängigkeit des
Geschäftsmodells und des drohenden Abschwungs in den USA einige
Risikofaktoren vorhanden sind, sehen wir diese in den aktuellen
Konsensschätzungen bereits ausreichend berücksichtigt. Daher halten wir die
Bewertung (EV/adj. EBIT 2019e: 8,1x) für attraktiv und bestätigen nach
Anpassung unserer Prognosen das Rating „Kaufen“ mit einem neuen Kursziel
von 15,00 Euro (zuvor: 14,00 Euro).



+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG ist eines der führenden bankenunabhängigen Researchhäuser
mit klarem Fokus auf den deutschen Mittelstand. Das Coverage-Universum
umfasst Titel aus dem MDAX, TecDAX, SDAX sowie ausgewählte Nebenwerte und
wird durch erfolgreiches Stock-Picking stetig erweitert. Montega versteht
sich als ausgelagerter Researchanbieter für institutionelle Investoren und
fokussiert sich auf die Erstellung von Research-Publikationen sowie die
Veranstaltung von Roadshows, Fieldtrips und Konferenzen. Zu den Kunden
zählen langfristig orientierte Value-Investoren, Vermögensverwalter und
Family Offices primär aus Deutschland, der Schweiz und Luxemburg. Die
Analysten von Montega zeichnen sich dabei durch exzellente Kontakte zum
Top-Management, profunde Marktkenntnisse und langjährige Erfahrung in der
Analyse von deutschen Small- und MidCap-Unternehmen aus.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/17847.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
Web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Interview im Fokus

HanseYachts: „Der ideale Zeitpunkt für den Kauf“

Die Übernahme des Katamaran-Herstellers Privilège bringt die HanseYachts AG dem Umsatzziel von 200 Mio. Euro einen bedeutenden Schritt näher. „Der Katamaran-Markt ist das derzeit am stärksten wachsende Segment im Yacht-Geschäft. Privilège ist weltweit in Preis und Qualität die Nummer eins“, so CEO Dr. Jens Gerhardt. Zudem sei der Deal ein wichtiger Faktor, um die EBITDA-Marge auf 10 bis 12 % zu steigern. Im Financial.de-Interview spricht der Konzernlenker über die aktuellsten Trends im Yacht-Geschäft, die laufende Barkapitalerhöhung sowie die Weltpremieren in Cannes.

GBC-Fokusbox

Fonds Research 2019: S.E.A. Asian High Yield Bond bietet attraktive Investitionschance

Auch 2019 hat die GBC AG unter der Vielzahl an Publikumsfonds neun „Fonds Champions“ herausgefiltert. Darunter auch den S.E.A. Asian High Yield Bond (ISIN: LU1138637738), der eine gute Anlagechance anbietet mit einer Strategie, die kaum reproduzierbar ist. Insbesondere vor dem Hintergrund des anhaltenden Niedrigzinsniveaus sehen wir den Anleihefonds als äußerst attraktive Investitionschance, um nachhaltige und volatilitätsarme Renditen zu erzielen. Wir haben den S.E.A. Asian High Yield Bond mit 4 von 5 Falken eingestuft.

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Second Quarter 2020 Earnings Conference Call

29. August 2019

Aktuelle Research-Studie

ad pepper media International N.V.

Original-Research: ad pepper media International N.V. (von First Berlin Equity Research GmbH): Buy

23. August 2019