Research-Studie


Original-Research: CR Capital Real Estate AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu CR Capital Real Estate AG

Unternehmen: CR Capital Real Estate AG
ISIN: DE000A2GS625

Anlass der Studie: Researchstudie (Anno)
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 48,30 Euro
Kursziel auf Sicht von: 31.12.2019
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Cosmin Filker, Matthias Greiffenberger

Projekte in Berlin und Leipzig im Kernfokus; Errichtung von jährlich 30.000
qm geplant; Schaffung 'bezahlbaren Wohnraums'

Mit einem erneut deutlichen Anstieg der Gesamtumsätze auf 26,31 Mio. EUR
(VJ: 10,41 Mio. EUR) war die CR Capital Real Estate AG in der Lage, einen
neuen absoluten Rekordwert zu erreichen. Der Ausbau der Umsatzerlöse ist
dabei in erster Linie auf der planmäßigen Finalisierung des ersten
Bauabschnittes (96 Reihenhäuser) des Leipziger Projektes in Schkeuditz und
damit einem Anstieg der Veräußerungserlöse auf 25,53 Mio. EUR (VJ: 10,22
Mio. EUR) begründet. Parallel dazu hatte die Gesellschaft das in 2017
erworbene medizinische Versorgungszentrum 'MED' in Leipzig veräußert.
Analog zum starken Umsatzanstieg legte das EBIT von 3,99 Mio. EUR (2017)
auf 11,56 Mio. EUR) ebenfalls deutlich zu. Hierzu haben insbesondere der
positive Ergebnisbeitrag aus den Objektveräußerungen sowie
Bewertungserträge aus der Umgliederung einer Vorratsimmobilie in den
Bereich der Renditeliegenschaften beigetragen.

Mit dem Schwerpunkt auf der seriellen und kostenoptimierten Fertigung der
Objekte, weist die Gesellschaft im Konkurrenzvergleich einen Kostenvorteil
auf. Gemäß Unternehmensangaben steht dabei die Errichtung 'bezahlbaren
Wohnraums' in den besonders stark nachgefragten Regionen Berlin und Leipzig
(sowie Umland) im Fokus. Gemeint sind damit insbesondere Objekte unterhalb
von 300.000 EUR, für die aufgrund des derzeit in den adressierten Regionen
vorherrschenden Angebotsmangels eine hohe Nachfrage besteht.

Im Rahmen des Projektentwicklungsgeschäftes plant die CR Capital Real
Estate AG mittelfristig die Errichtung von jährlich etwa 30.000 qm. Für
unsere Umsatz- und Ergebnisprognosen haben wir, neben der mittelfristigen
Unternehmensplanung, die bereits bestehenden Projekte in Berlin sowie den
zweiten Bauabschnitt in Schkeuditz bei Leipzig herangezogen. Um die
mittelfristige Planung zu erreichen, müsste die Gesellschaft dabei
kontinuierlich neue Projekte erwerben. Es ist davon auszugehen, dass neue
Projekte 'just in time' erworben und kurzfristig zu den Umsätzen beitragen
werden. Alleine im Rahmen der planmäßigen Fertigstellung der Berliner
Projekte sowie eines Teils des zweiten Bauabschnitts in Schkeuditz sollte
die Gesellschaft in der Lage sein, die Umsatzerlöse in 2019 deutlich auf
45,14 Mio. EUR anzuheben. Der in unseren Planungen unterstellte weitere
Ausbau der Umsatzerlöse unterstellt die Errichtung und den Verkauf von
jährlich bis zu 220 Einheiten, liegt also konservativ noch unterhalb der
Managementerwartungen.

Bei den Errichtungskosten ist anzunehmen, dass die Gesellschaft im Zuge der
seriellen und kostenoptimierten Fertigung einerseits eine
überdurchschnittlich hohe Rohertragsmarge aufweisen dürfte und auf der
anderen Seite insbesondere bei der Planung von Skaleneffekten profitieren
sollte. Wir unterstellen eine Rohertragsmarge von rund 30 %, was im
Konkurrenzvergleich einen hohen Wert darstellt. Die EBIT-Marge sollte
unseren Schätzungen zufolge in unserer letzten Schätzperiode des
Geschäftsjahres 2021 auf etwa 28 % ansteigen. Dies stellt die Basis für
unser DCF-Bewertungsmodell dar.

Wir haben ein neues Kursziel in Höhe von 48,30 EUR (bisher: 35,40 EUR)
ermittelt. Die Anhebung des Kursziels ist einerseits dem Roll-Over-Effekt
geschuldet, da wir erstmalig die deutlich höheren Prognosen des
Geschäftsjahres 2021 als Basis für die Stetigkeitsphase des
Bewertungsmodells herangezogen haben. Zudem haben wir eine Erhöhung der
konkreten Prognosen vorgenommen. Bislang waren die neuen Projekte in Berlin
noch nicht in den Prognosen 2019 und 2020 enthalten. Zu beachten ist zudem
die geplante Fortsetzung der ausschüttungsfreundlichen Dividendenpolitik.
Mit der geplanten Ausgabe von Gratisaktien (1:1) profitieren die Aktionäre
ab dem kommenden Geschäftsjahr von einer Verdoppelung der Dividende, da die
Dividende gemäß unseren Erwartungen konstant bleiben sollte. Wir vergeben
weiterhin das Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/18319.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm
+++++++++++++++
Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 21.06.2019 (11:10 Uhr)
Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe der Studie: 24.06.2019 (09:00 Uhr))

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Anleihe im Fokus

Ekosem-Agrar AG: 7,50%-Anleihe kann ab heute gezeichnet werden.

Emissionsvolumen der 5-jährigen Anleihe bis zu 100 Mio. Euro, Zeichnungsfrist vom 28.06.- 26.07.2019 (voraussichtlich)


- WKN/ ISIN: A2YNR0 / DE000A2YNR0
- Stückelung: 1.000 Euro
- Kupon: 7,50 Prozent p.a.
- Laufzeit: 5 Jahre
- Rückzahlung: 1. August 2024 (Call Option ab 1. August 2021)
- Zinszahlung: Jährlich, jeweils am 1. August

Anleihe im Fokus

6%-MOREH-Anleihe: JETZT ZEICHNEN, Börse München

Immobilienbestandshalter bietet diversifiziertes Portfolio, attraktiven Kupon und umfangreiche Sicherheiten


- Emissionsvolumen bis zu 35 Mio. Euro
- ISIN DE000A2YNRD5
- Kupon 6%, Laufzeit 5 Jahre, halbjährliche Zinszahlung
- Familiengeführte Immobilien Gruppe mit jahrzehntelangem Track Record.
- Diversifiziertes Objekt-Portfolio im Wert von ca. 77 Mio. Euro
- Familiengeführte Immobilien Gruppe mit jahrzehntelangem Track Record.
- Umfangreiche Besicherung u.a. 100%ige Ausschüttungssperre, Verpfändung der Immobiliengesellschaften

Interview im Fokus

„Schnelleres Wachstum mit Wasserstoff“

Mit dem Einstieg in die Wasserstoff-Technologie erschließt sich SFC Energy ein besonders dynamisches Segment. „Mittelfristig ist das Marktvolumen für Wasserstoff-Brennstoffzellen noch größer als im Direkt-Methanol-Bereich. Zivile Massenanwendungen könnten sich dabei zu einem echten Wachstumsbooster entwickeln“, ist CEO Dr. Peter Podesser überzeugt. Im Financial.de-Interview spricht der SFC-Vorstandschef u. a. über die aktuelle Euphorie für Brennstoffzellen-Aktien, die geplante Kapitalmaßnahme und das mittelfristige Umsatzziel von 100 Mio. Euro.

Event im Fokus

m:access Fachkonferenzen
Beteiligungsgesellschaften, Consumer/Leisure


17. Juli 2019: m:access Fachkonferenz Beteiligungsgesellschaften
18. Juli 2019: m:access Fachkonferenz Consumer/Leisure
Veranstaltungsort: Börse München
Mehr Informationen

Zur Veranstaltung können sich nur professionelle Investoren anmelden.

GBC-Fokusbox

Studie GBC Best of m:access I.2019: Weiter im Aufwind und mit starker Outperformance

Das Qualitätssegment m:access hat sich in den letzten Jahren fulminant entwickelt und ist auch 2018 weiter gewachsen. Zuletzt umfasste der m:access einen Rekordwert von 60 Unternehmen unterschiedlichster Branchen mit einer Gesamtmarktkapitalisierung von rund EUR 12 Mrd. Der von GBC berechnete m:access Index hat im Betrachtungszeitraum eine starke Outperformance gezeigt. Auch für die neue Top 15 Best-Of-Auswahl sind die Analysten wieder sehr positiv gestimmt. Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

Aktueller Webcast

Westwing Group AG

Webcast H1 2019 Earnings Call

13. August 2019

Aktuelle Research-Studie

SFC Energy AG

Original-Research: SFC Energy AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Hinzufügen

16. Juli 2019