Research-Studie


Original-Research: UniDevice AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu UniDevice AG

Unternehmen: UniDevice AG
ISIN: DE000A11QLU3

Anlass der Studie: Vorstandsinterview
Empfehlung: Vorstandsinterview
Kursziel: 2,35 EUR
Kursziel auf Sicht von: 31.12.2019
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Cosmin Filker, Marcel Goldmann

Weihnachten steht kurz bevor und Elektronikgeräte stehen jährlich wieder
ganz oben auf dem Wunschzettel! Mit den rechtzeitig vorgestellten neuen
X-Modellen dürfte auch Apple wieder hohe Absatzzahlen im Weihnachtsgeschäft
vermelden. Und in diesem Umfeld profitieren auch zahlreiche Händler vom
Kaufboom an Weihnachten.

GBC Finanzanalyst Cosmin Filker hat im Nachgang der MKK Münchner
Kapital-markt Konferenz deshalb mit dem Vorstand des internationalen
Großhändlers von Apple-Geräten UniDevice AG, Hr. Dr. Pahl, über das
Unternehmen, das Weihnachtsgeschäft und dessen Bedeutung gesprochen.

GBC AG: Herr Dr. Pahl, stellen Sie uns bitte nochmals kurz Ihr Unternehmen
vor.

Dr. Pahl: Die Unternehmensgruppe ist erfolgreich im internationalen
Großhandel mit elektronischen Geräten aus den Bereichen Unterhaltung und
Kommunikation. Kern des Geschäfts ist der internationale Großhandel von
Mobiltelefonen aller namhaften Hersteller, insbesondere hochpreisiger
Apple-Geräte.

Für unsere Kunden sind wir ein starker Partner – aus Deutschland heraus
kaufen wir weltweit ein und verkaufen in der EU und Drittländern an
unabhängige Händler und Reseller. Im letzten Jahr erzielten wir 229 Mio.
Euro Umsatz. In diesem Jahr wird der Umsatz voraussichtlich die 300 Mio.
Euro-Grenze überschreiten.

GBC AG: Das Weihnachtsgeschäft ist für Sie von großer Bedeutung. Wie sind
Sie hier unterwegs?

Dr. Pahl: Smartphones gehören international zu den beliebtesten Produkten
im Leben vieler Menschen. Bereits im Monat November wurde dies deutlich mit
den Verkaufsaktionen „Black Friday“ und „Cyber Monday“. Wir erreichten im
Monat November unseren bislang höchsten Monatsumsatz mit 39 Mio. Euro. Im
Monat Dezember erwarten wir ebenfalls ein starkes Weihnachtsgeschäft. Es
werden viele Smartphones unter den Weihnachtsbäumen liegen.

GBC AG: Das Umsatzwachstum von mehr als 30%, welches UniDevice nicht nur in
diesem Jahr sondern auch im nächsten Jahr zum Ziel hat, ist beachtlich.
Welcher Trend liegt hier zu Grunde?

Dr. Pahl: Die meisten denken „Cyborg Menschen“ kommen nur in Science
Fiction Filmen vor, doch weit verfehlt. „Tragbare Technologie“, wie
beispielsweise Smartphones, hat bereits einen festen Platz im Leben vieler
Menschen.

In Zukunft werden Wearable Devices ihren Platz in unserem Leben weiter
ausbauen. Die nächste Generation des Übertragungsstandards „5G“, wird dazu
führen, dass wir mit tragbarer Technologie noch besser Privates und
Berufliches „immer und überall“ erledigen können. Der wachsende Trend zur
Nutzung von Wearable Devices führt zu Wachstum von UniDevice.

GBC AG: Herr Dr. Pahl, verschiedene Analysten sehen hinsichtlich des
iPhones ein verlangsamtes Wachstum. Welche Auswirkungen hat dies auf ihr
Geschäft?

Dr. Pahl: Im Jahr 2018 wird ein weltweiter Absatz von mehr als 200 Mio.
Stück iPhones prognostiziert. Für das Jahr 2019 gehen verschiedene
Analysten davon aus, dass der weltweite Absatz 200 Mio. Stück
unterschreitet. Dies mindert aber nicht unser Wachstumspotential. Von
diesem Volumen erzielen wir derzeit rund 0,2% in der Art, dass wir diese
Produkte international im Großhandel handeln. Hinweisen möchte ich in
diesem Zusammenhang auch auf einen sehr interessanten Artikel in der
schweizer Handelszeitung
https://www.handelszeitung.ch/iphone-galaxy-co-eine-goldgrube-fur-anleger

Wie Sie wissen, war ich, vor meinem Eintritt bei UniDevice im August 2017,
für sieben Jahre verantwortlich im internationalen Großhandel von
Arzneimitteln tätig, welcher in dieser Branche als „Parallel-Import“
bezeichnet wird. In dieser Branche beträgt der Wert des internationalen
Großhandels in verschiedenen Ländern 5-10% des Marktvolumens. Wir können
unseren Umsatz daher erheblich ausbauen, in dem wir unsere
Marktdurchdringung erhöhen.

GBC AG: Herr Dr. Pahl, welchen Einfluss haben andere Produktkategorien und
wachsende Marktanteile von Produkten chinesischer Marken an ihrem Geschäft?

Dr. Pahl: Wir ergänzen und ändern unser Angebot mit den Marktveränderungen.
Apple ist mittlerweile der weltweit größte Uhrenhersteller. „Smarte Uhren“
sind für uns ein relativ junges und stark wachsendes Produkt. Da wir
international tätig sind, berücksichtigen wir auch die landesindividuellen
Marktanteile von südkoreanischen und chinesischen Marken und bieten diese
ebenfalls ergänzend an. Mit dem Wachstum dieser Marken kann UniDevice
ebenfalls wachsen.

GBC AG: Herr Dr. Pahl, ich danke Ihnen für das Gespräch.


Analysten Fazit:

UniDevice hat erst kürzlich nach einem starken Geschäftsverlauf im November
angekündigt, das Umsatzziel von 300 Mio. EUR für 2018 und den
Jahresüberschuss in Höhe von rund 1 Mio. EUR sicher erreichen zu können.
Wir hatten daraufhin unsere Schätzungen erhöht und erwarten auch für die
nächsten Jahre starkes Wachstum. Damit haben wir zuletzt auch das Kursziel
auf 2,35 Euro angehoben. Auf aktueller Kursbasis von 1,66 Euro bestätigen
wir das Rating Kaufen.

Hinweis: Die zugehörige Studie kann auch unter folgendem Link nochmal
abgerufen werden: http://www.more-ir.de/d/17363.pdf

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/17427.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,5b,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm
+++++++++++++++
Datum (Zeitpunkt)Fertigstellung: 18.12.18 (10:29 Uhr)
Datum (Zeitpunkt) erste Weitergabe: 18.12.18 (11:00 Uhr)

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC-Fokusbox

SBF AG: Die Zeichen für profitables Wachstum stehen auf Grün!

Die SBF AG agiert als Spezialist für Deckensysteme für Schienenfahrzeuge. Die Bahntechnikindustrie gilt als nachhaltiger Wachstumsbereich. Vor dem Hintergrund der starken Positionierung, des eingeschlagenen Wachstumskurses sowie der erwarteten verstärkten Investitionen in den Bahntechniksektor haben wir für die Aktie einen fairen Wert von 3,62 EUR ermittelt. Wir stufen den Titel aufgrund des großen Kurspotenzials mit „Kaufen“ ein.

News im Fokus

Fresenius Medical Care ernennt Dr. Frank Maddux zum Chief Medical Officer

20. März 2019, 13:04

Aktueller Webcast

ADO Properties S.A.

Annual Results
Investor Call
2018

20. März 2019

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

20. März 2019