Research-Studie


Original-Research: FinTech Group AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu FinTech Group AG

Unternehmen: FinTech Group AG
ISIN: DE000FTG1111

Anlass der Studie: Researchstudie (Anno)
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 41,70 Euro
Kursziel auf Sicht von: 31.12.2019
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Cosmin Filker; Marcel Goldmann

Hohes Rentabilitätsniveau im stark wachsenden Marktumfeld erreicht;
Fortsetzung des Wachstumskurses erwartet; Kursziel angehoben

Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat die FinTech Group AG die Schärfung des
Profils durch die Zusammenführung und Bündelung einzelner Unternehmensteile
finalisiert. Im Rahmen der Strategie 'Aus 5 mach 2' wurde eine deutliche
Verschlankung der Konzernstruktur erreicht und darüber hinaus die
Geschäftsbereiche entsprechend des Geschäftsmodells nach Financial Services
(FIN) und Technologies (TECH) neu aufgesetzt.

Nach wie vor agiert die Gesellschaft aber über die bekannten Marken flatex
und ViTrade als einer der größten Onlinebroker in Deutschland und bietet
darüber hinaus im TECH-Segment eine modulare Technologieplattform (FTG:CBS)
für Privat- und Spezialbanken an. Die FinTech-Kunden können alle wichtigen
technologiebasierten sowie regulatorischen Vorgänge mit der FTG:CBS
abbilden. Sowohl auf B2C als auch auf B2B-Ebene agiert die FinTech Group AG
weiterhin in einem wachstumsstarken Marktumfeld, welches von einem
steigenden Anteil an Online-Brokerage sowie einem zunehmenden
Technologieeinsatz in der Bankenwelt geprägt ist.

Dementsprechend weist die Gesellschaft über die vergangenen Geschäftsjahre
hinweg sowohl auf Umsatz- als auch auf Ergebnisebene eine positive
Entwicklung auf. Die Umsatzerlöse kletterten dabei in 2017 um 12,6 % auf
107,01 Mio. EUR (VJ: 95,02 Mio. EUR). Als Basis dafür ist die weiterhin
steigende Kundenanzahl auf 253.825 (VJ: 212.040) zu nennen, wodurch sowohl
mehr Transaktionen getätigt wurden als auch eine Ausweitung des
Kreditbuches erreicht wurde. Das B2B-Geschäft hatte sich hingegen noch
leicht unter den Erwartungen entwickelt, sollte jedoch mit der Gewinnung
von Neukunden an das bisherige Wachstum anknüpfen.

Die FinTech Group AG weist mit einer EBITDA-Marge in Höhe von 30,0 %
(EBITDA: 32,07 Mio. EUR) ein hohes Rentabilitätsniveau auf. Dieses sollte
im Umfeld steigender Umsatzerlöse künftig sogar weiter zunehmen.
Skaleneffekte im Bereich der Verwaltungs- und Personalaufwendungen sowie
Economies of Scale bei den Wertpapiertransaktionen sind als wichtige
Treiber hierfür zu nennen.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet die Gesellschaft mit Umsatzerlösen
in Höhe von 120 Mio. EUR und damit einer Fortsetzung der Wachstumsdynamik
sowie einer deutlichen Verbesserung des EBITDA auf 40 Mio. EUR. Weiterhin
plant die FinTech Group AG die Kundenanzahl sowohl im B2C- als auch B2B-
Bereich zu steigern und hat hierfür eine Reihe von Maßnahmen ergriffen. Zu
nennen wäre die Einführung neuer Produkte, die geplante geografische
Expansion sowie unverändert die Positionierung der flatex-Marke als
Innovations- und Kostenführer.

Bei unseren Umsatz- und Ergebnisprognosen orientieren wir uns an die
Unternehmens-Guidance, wobei wir diese als etwas zu konservativ erachten.
Angesichts der unserer Ansicht nach guten Entwicklungschancen der kommenden
Jahre sollte die FinTech Group AG nachhaltige Eigenkapitalrenditen in Höhe
von mindestens 18,6 % erwirtschaften können. Im Rahmen eines Residual-
Einkommens-Modells haben wir einen fairen Unternehmenswert je Aktie in Höhe
von 41,70 EUR (bisher: 35,00 EUR) ermittelt. Der Grund dafür ist die
erstmalige Berücksichtigung der deutlich höheren 2019er Prognosen, als
Grundlage für die Berechnung des Endwertes und ist somit als Roll-Over-
Effekt anzusehen. Angesichts eines derzeitigen Aktienkurses von 29,40 EUR
ergibt sich damit ein Aufwärtspotenzial je Aktie in Höhe von über 40%.
Daraus lässt sich klar das Rating KAUFEN ableiten.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/16827.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,6a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm
+++++++++++++++

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Interview im Fokus

HanseYachts: „Der ideale Zeitpunkt für den Kauf“

Die Übernahme des Katamaran-Herstellers Privilège bringt die HanseYachts AG dem Umsatzziel von 200 Mio. Euro einen bedeutenden Schritt näher. „Der Katamaran-Markt ist das derzeit am stärksten wachsende Segment im Yacht-Geschäft. Privilège ist weltweit in Preis und Qualität die Nummer eins“, so CEO Dr. Jens Gerhardt. Zudem sei der Deal ein wichtiger Faktor, um die EBITDA-Marge auf 10 bis 12 % zu steigern. Im Financial.de-Interview spricht der Konzernlenker über die aktuellsten Trends im Yacht-Geschäft, die laufende Barkapitalerhöhung sowie die Weltpremieren in Cannes.

GBC-Fokusbox

Fonds Research 2019: S.E.A. Asian High Yield Bond bietet attraktive Investitionschance

Auch 2019 hat die GBC AG unter der Vielzahl an Publikumsfonds neun „Fonds Champions“ herausgefiltert. Darunter auch den S.E.A. Asian High Yield Bond (ISIN: LU1138637738), der eine gute Anlagechance anbietet mit einer Strategie, die kaum reproduzierbar ist. Insbesondere vor dem Hintergrund des anhaltenden Niedrigzinsniveaus sehen wir den Anleihefonds als äußerst attraktive Investitionschance, um nachhaltige und volatilitätsarme Renditen zu erzielen. Wir haben den S.E.A. Asian High Yield Bond mit 4 von 5 Falken eingestuft.

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Second Quarter 2020 Earnings Conference Call

29. August 2019

Aktuelle Research-Studie

ad pepper media International N.V.

Original-Research: ad pepper media International N.V. (von First Berlin Equity Research GmbH): Buy

23. August 2019