Research-Studie


Original-Research: Francotyp-Postalia Holding AG - von GSC Research GmbH

Einstufung von GSC Research GmbH zu Francotyp-Postalia Holding AG

Unternehmen: Francotyp-Postalia Holding AG
ISIN: DE000FPH9000

Anlass der Studie: Vorläufige Geschäftszahlen 2018
Empfehlung: Kaufen
seit: 12.03.2019
Kursziel: 4,40 Euro
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: 25.09.2017, vormals Halten
Analyst: Jens Nielsen

2018 erneut mit operativem Wachstum im Kerngeschäft

Nach vorläufigen Zahlen blieb die Francotyp-Postalia Holding AG (FP) im
abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 umsatzseitig infolge eines verhaltenen
Schlussquartals etwas hinter den Erwartungen zurück. Gleichwohl konnte der
Konzern im Kerngeschäft mit Frankiersystemen weiter gegen den Branchentrend
wachsen und Marktanteile gewinnen.

Ertragsseitig machten sich erwartungsgemäß die Aufwendungen für das
ACT-Projekt JUMP deutlich bemerkbar. Dass unter dem Strich dennoch ein
Gewinn anfiel, resultierte aus einer Steuererstattung. Als erfreulich
erachten wir jedoch den Dividendenvorschlag von 3 Cent je Aktie, den wir
als positives Zeichen an den Kapitalmarkt werten.

Nachdem zuletzt eine gewisse Bestellzurückhaltung im Vorfeld der
Markteinführung des neuen Frankiersystems PostBase Vision zu beobachten
war, gehen wir davon aus, dass ab Mitte 2019 entsprechende Nachholeffekte
einsetzen. Auch die jungen Produkte FP Sign und FP Parcel Shipping sowie
der IoT-Bereich sollten zunehmend steigende Umsatz- und Ergebnisanteile
beisteuern. Den erwarteten positiven Effekten aus den implementierten
Maßnahmen sollen allerdings nochmals nennenswerte Aufwendungen für ACT/JUMP
gegenüberstehen, sodass wir auch 2019 noch als Transformationsjahr sehen.

Für das kommende Geschäftsjahr erwarten wir zwar weitere deutliche Umsatz-
und Ergebnissteigerungen. Gleichwohl sind die auf Basis des aktuellen
Zahlenmaterials sehr ambitioniert erscheinenden mittelfristigen
Unternehmensziele ab 2020 unseres Erachtens aus heutiger Sicht nur
erreichbar, wenn FP – wie angedacht – bis zum kommenden Jahr eine größere
Akquisition tätigt. Gewisse Unwägbarkeiten birgt dabei allerdings die nicht
in die Unternehmensplanung einfließende Wechselkursentwicklung des Euro
insbesondere zum US-Dollar.

Nach wie vor sind wir jedoch grundsätzlich vom FP-Geschäftsmodell mit einem
Anteil wiederkehrender und damit gut skalierbarer Erlöse von 79 Prozent
überzeugt. Unverändert positiv bewerten wir auch die starke Marktstellung
sowie die hohe, auch durch gesteigerte Präsenz in sozialen Medien weiter
ausgebaute Bekanntheit der Marke Francotyp-Postalia. Hiervon sowie wie von
der über 200.000 Adressen umfassenden Kundenbasis im Stammgeschäft dürfte
die Gesellschaft auch bei der Etablierung der vielversprechenden neuen
digitalen Produkte und Geschäftsmodelle profitieren können. Bis 2020 sollen
diese bereits Erlöse von rund 30 Mio. Euro beisteuern.

Auf Basis unserer Schätzungen wird die FP-Aktie aktuell mit einem
2019er-KGV von lediglich 8,9 bewertet. Die Dividendenrendite könnte von 0,9
Prozent für 2018 auf 4,8 Prozent für 2019 steigen. Insgesamt halten wir
daher unsere Einstufung mit „Kaufen“ und unser Kursziel von 4,40 Euro
weiter aufrecht. Dabei erachten wir den Titel angesichts der momentan noch
andauernden Transformationsphase vor allem für den längerfristig
orientierten Investor als interessant.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/17657.pdf

Kontakt für Rückfragen
GSC Research GmbH
Tiergartenstr. 17
D-40237 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211 / 179374 - 26
Fax: +49 (0) 211 / 179374 - 44
Büro Münster:
Postfach 48 01 10
D-48078 Münster
Tel.: +49 (0) 2501 / 44091 - 21
Fax: +49 (0) 2501 / 44091 - 22
Email: info@gsc-research.de
Internet: www.gsc-research.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Anleihe im Fokus

Technologiespezialist Hörmann Industries begibt 50 Mio. Euro-Anleihe – Mindestzinssatz von 4,5% p.a.

Die Hörmann Industries GmbH begibt eine neue Unternehmensanleihe mit einem Volumen von bis zu 50 Millionen Euro. Die neue Anleihe der Technologiespezialisten aus Oberbayern (ISIN: NO0010851728 / WKN: A2TSCH) wird im sogenannten Nordic Bond-Format begeben und unterliegt norwegischem Recht.


ISIN: NO0010851728
Stückelung: 1.000 Euro
Zeichnungsmöglichkeit: Börse Frankfurt, über die Haus- oder Direktbank
Mindestzinssatz: 4,500 %
Zinssatz (Kupon) p.a.: Bekanntgabe spätestens nach Ende des Angebotszeitraums,voraussichtlich am 28. Mai 2019
Laufzeit: 5 Jahre

Interview im Fokus

„Das Tempo weiter erhöhen“

Die Mountain Alliance AG befindet sich nach der Übernahme der Mountain Technology AG auf dem Weg zu einem „führenden Investor für digitale Unternehmen“. Den auf über 40 Mio. Euro angewachsenen Portfolio Asset Value sieht CEO Daniel Wild nur als „erfolgreichen Zwischenschritt zu einer Portfoliogröße von mindestens 100 Mio. Euro“. Aber auch auf der Exitseite hat Wild ehrgeizige Pläne: „Wir peilen größere Exits an, die im mittleren bis höheren siebenstelligen Bereich liegen könnten.“

Event im Fokus

m:access Fachkonferenz Immobilien
m:access Fachkonferenz Software/IT


04. Juni 2019: m:access Fachkonferenz Immobilien
05. Juni 2019: m:access Fachkonferenz Software/IT
Veranstaltungsort: Börse München
Mehr Informationen

Zur Veranstaltung können sich nur professionelle Investoren anmelden.

GBC-Fokusbox

Syzygy AG: EBIT-Prognose überfüllt, weiteres Wachstum in Sicht

Mit einer erneut außerordentlich guten Entwicklung der in Deutschland ansässigen Tochtergesellschaften war der SYZYGY-Konzern in der Lage, die Umsatzbasis auf 65,82 Mio. EUR (VJ: 60,67 Mio. EUR) auszubauen. Das Zuwachs von 8,5 % liegt leicht unter der ursprünglichen Unternehmens-Guidance eines zweistelligen Umsatzwachstums. Die Prognose einer EBIT-Marge im oberen einstelligen Bereich wurde aber voll erfüllt. Auf Basis der erreichten Neukundengewinne prognostiziert das Unternehmensmanagement für 2019 ein Umsatzwachstum in einem hohen einstelligen Prozentbereich. Das EBIT sollte um rund 10 % und damit überproportional ansteigen. Unsere Analysten sind weiter positiv für das Unternehmen mit einem Kursziel von 12,15 EUR je Aktie.

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Needham Emerging Growth Technology Conference

22. Mai 2019

Aktuelle Research-Studie

Energiekontor AG

Original-Research: Energiekontor AG (von First Berlin Equity Research GmbH): Buy

20. Mai 2019