Research-Studie


Original-Research: AGRARIUS AG - von GBC AG

Aktieneinstufung von GBC AG zu AGRARIUS AG

Unternehmen: AGRARIUS AG
ISIN: DE000A0SLN95

Anlass der Studie: Researchstudie (Anno)
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 1,50 EUR
Kursziel auf Sicht von: Ende 2014
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Cosmin Filker, Felix Gode

Erwarteter Flächenanstieg ist bei erfolgreicher Kapitalerhöhung die
Grundlage für das künftige Wachstum

Mit dem Fokus auf der Bewirtschaftung von Eigen- und Pachtflächen in der
Banat-Region in Rumänien verfügt die AGRARIUS AG über einen aktuellen
Flächenbestand von 3.200 ha. Dabei liegt der Bewirtschaftungsschwerpunkt im
konventionellen Anbau von Marktfrüchten, insbesondere von Getreide, Mais
und Sonnenblumen sowie deren Vermarktung. In den vergangenen Jahren konnte
die Gesellschaft den Ausbau von Flächen, vornehmlich von Pachtflächen,
durch Akquisitionen von landwirtschaftlichen Betrieben realisieren.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurden jedoch keine neuen Flächen erworben,
so dass der AGRARIUS AG ein nahezu unveränderter Flächenbestand zur
Bewirtschaftung zur Verfügung stand. Trotz einer nahezu unveränderten
Flächenentwicklung reduzierten sich die Umsatzerlöse aber deutlich auf
2.344,89 TEUR (VJ: 3.550,14 TEUR). Verantwortlich für diese Entwicklung
zeichnet sich hauptsächlich eine signifikante Ernteminderung beim
Körnermais. Extreme Hitze und Trockenheit haben gemäß Gesellschaftsangaben
zu einer Erntemenge geführt, welche um 61 % unterhalb der
Unternehmensplanungen lag (2012: 3,2 t/ha; 2011: 7,0 t/ha). Infolge der
rückläufigen Umsatzentwicklung war die AGRARIUS AG nicht in der Lage die
Gesamtkosten abzudecken, so dass ein Verlust auf Ebene des operativen
Ergebnisses (EBIT) von -1.315,30 TEUR (VJ: -7,52 TEUR) ausgewiesen werden
musste.

Die künftige Unternehmensentwicklung sollte gemäß Geschäftsstrategie wieder
von einem Umsatz- und Ergebniswachstum geprägt sein. Ein wesentlicher
Aspekt hierfür ist die geplante Flächenausweitung auf über 10.000 ha in den
kommenden zwei bis drei Jahren. Zur Finanzierung dieser Flächenausweitung
führt die AGRARIUS AG derzeit eine Kapitalerhöhung in Höhe von 10,00 Mio.
EUR durch. Mit dem Liquiditätszufluss aus dieser Kapitalmaßnahme soll die
Wachstumsstrategie umgesetzt werden. Im Fokus steht dabei der Ausbau der
Pachtflächen, die mit einem vergleichsweise geringen Investitionsbedarf
einhergehen (ca. 300 EUR/ha). Vor diesem Hintergrund halten wir das
geplante Flächenwachstum der Gesellschaft, bei entsprechendem Angebot, für
realisierbar.

Auf dieser Grundlage haben wir unsere Umsatz- und Ergebnisprognosen für die
Geschäftsjahre 2013 - 2015 ausformuliert. Hierbei haben wir lediglich
Umsatzerlöse aus dem Anbau von Winterweizen, Körnermais, Triticale,
Sonnenblumen, Soja und Sorghum berücksichtigt. Die geplante Erweiterung der
Geschäftsaktivitäten um den Bereich Agrar Investment Services
(Beratungsleistungen für Dritte), aber auch die geplante Vertiefung und
Verlängerung der Wertschöpfungskette (Anbau von Gemüse; Einsatz von
Schälmaschinen) sind in unseren Prognosen nicht enthalten. Unter Annahme
einer erfolgreichen Kapitalerhöhung, wodurch in unserem Basisszenario
Mittelzuflüsse in Höhe von mindestens 5,00 Mio. EUR eingeplant sind,
rechnen wir mit Umsatzerlösen in Höhe von 3.194,24 TEUR (2013e), 6.762,01
TEUR (2014e) sowie 9.892,59 TEUR (2015e). Neben dem Ertrag aus der
Flächenbewirtschaftung sind in den Umsatzprognosen Flächenprämien in Höhe
von 150 EUR/ha eingerechnet.

Durch den erwarteten Umsatzanstieg (bei erfolgreicher Kapitalerhöhung)
sollte die AGRARIUS AG in der Lage sein sowohl im Bereich der direkt
zurechenbaren Kosten als auch im Bereich der Overheadkosten von
Skaleneffekten zu profitieren. Demnach prognostizieren wir eine deutliche
Verbesserung des EBIT auf -116,01 TEUR (2013e), 980,32 TEUR (2014e) sowie
1.843,39 TEUR (2015e). Die für 2015 erwartete EBIT-Marge von 18,6 % dient
unserem DCF-Modell als langfristige Orientierungs- und Berechnungsgröße.

Im Rahmen unseres DCF-Modells haben wir auf Basis des Geschäftsjahres 2014
einen fairen Wert je Aktie in Höhe von 1,50 EUR ermittelt. Gemessen am
aktuellen Kursniveau (XETRA-Kurs vom 08.11.13; 12:00 Uhr) von 0,90 EUR
ergibt sich daraus ein Kurspotenzial von +66,7 % und daher lautet unser
Rating KAUFEN.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/12114.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Interview im Fokus

HanseYachts: „Der ideale Zeitpunkt für den Kauf“

Die Übernahme des Katamaran-Herstellers Privilège bringt die HanseYachts AG dem Umsatzziel von 200 Mio. Euro einen bedeutenden Schritt näher. „Der Katamaran-Markt ist das derzeit am stärksten wachsende Segment im Yacht-Geschäft. Privilège ist weltweit in Preis und Qualität die Nummer eins“, so CEO Dr. Jens Gerhardt. Zudem sei der Deal ein wichtiger Faktor, um die EBITDA-Marge auf 10 bis 12 % zu steigern. Im Financial.de-Interview spricht der Konzernlenker über die aktuellsten Trends im Yacht-Geschäft, die laufende Barkapitalerhöhung sowie die Weltpremieren in Cannes.

GBC-Fokusbox

Fonds Research 2019: S.E.A. Asian High Yield Bond bietet attraktive Investitionschance

Auch 2019 hat die GBC AG unter der Vielzahl an Publikumsfonds neun „Fonds Champions“ herausgefiltert. Darunter auch den S.E.A. Asian High Yield Bond (ISIN: LU1138637738), der eine gute Anlagechance anbietet mit einer Strategie, die kaum reproduzierbar ist. Insbesondere vor dem Hintergrund des anhaltenden Niedrigzinsniveaus sehen wir den Anleihefonds als äußerst attraktive Investitionschance, um nachhaltige und volatilitätsarme Renditen zu erzielen. Wir haben den S.E.A. Asian High Yield Bond mit 4 von 5 Falken eingestuft.

Aktueller Webcast

SeaChange Corporation

Second Quarter 2020 Earnings Conference Call

29. August 2019

Aktuelle Research-Studie

ad pepper media International N.V.

Original-Research: ad pepper media International N.V. (von First Berlin Equity Research GmbH): Buy

23. August 2019