Research-Studie


Original-Research: CENIT AG - von GBC AG

Einstufung von GBC AG zu CENIT AG

Unternehmen: CENIT AG
ISIN: DE0005407100

Anlass der Studie: Research Comment
Empfehlung: Kaufen
Kursziel: 20,30 Euro
Kursziel auf Sicht von: 31.12.2019
Letzte Ratingänderung:
Analyst: Cosmin Filker, Marcel Goldmann

Q1 2019: Konstante Umsatzentwicklung auf hohem Niveau, Ergebnisschwäche
durch rückläufige Eigensoftwareumsätze, Kursziel und Rating bestätigt

Das erste Quartal 2019 reiht sich bei der CENIT AG nahtlos in die
Entwicklung des vergangenen Geschäftsjahres ein. Während auf Umsatzebene
das hohe Niveau des Vorjahres leicht übertroffen wurde, war die
Ergebnissituation insbesondere von einer anhaltenden Umsatzschwäche im
Bereich der Eigensoftware geprägt.

Das leichte Umsatzwachstum in Höhe von 0,7 % auf 41,24 Mio. EUR (VJ: 40,93
Mio. EUR) ist dabei eine Folge der weiterhin hohen Fremdsoftwareumsätze in
Höhe von 25,14 Mio. EUR (VJ: 24,69 Mio. EUR), die mittlerweile 61 % (VJ: 60
%) der CENIT-Gesamtumsätze ausmachen. Dieser hohe Anteil wurde zuletzt in
2017 durch den Erwerb der französischen Keonys, einem bedeutenden Reseller
und Integrator von Produkten von Dassault Systèmes, erheblich ausgebaut.
Vor dem Erwerb lag Anteil mit Fremdsoftware bei rund
45 %.

Bei den sehr margenstarken Umsätzen mit Eigensoftware setzte sich hingegen
der rückläufige Trend mit einer Reduktion um -5,9 % auf 3,40 Mio. EUR (VJ:
3,62 Mio. EUR) fort. Zur Gegensteuerung dieses Trends hat die CENIT AG,
nachdem die Entwicklungsverzögerungen des vergangenen Geschäftsjahres
aufgeholt wurden, Maßnahmen zur Ausweitung des Vertriebs umgesetzt. Solche
Maßnahmen zeigen aber während der typischen Anlaufphase noch keine
operativen Auswirkungen und machen sich damit erst verzögert positiv
bemerkbar.

Als Folge der fehlenden margenstarken Eigensoftwareumsätze sowie der aus
der Keonys-Integration gestiegenen operativen Kostenbasis, reduzierte sich
das EBIT auf 0,85 Mio. EUR (VJ: 1,43 Mio. EUR). Die EBIT-Auswirkungen aus
der erstmaligen Anwendung von IFRS 16 sind dabei zu vernachlässigen, womit
der Vorjahresvergleich aussagekräftig ist.

Mit Veröffentlichung des Q1-Berichtes hat die CENIT AG die Prognosen
bestätigt, wonach zum Gesamtjahresende eine konstante Umsatzentwicklung von
rund 170 Mio. EUR sowie beim EBIT rund 10 Mio. EUR erwartet werden. Um die
Guidance zu erfüllen, müsste die CENIT AG unserer Ansicht nach insbesondere
bei der Eigensoftware wieder den Wachstumspfad betreten. Die ergriffenen
Maßnahmen zur Ausweitung des Vertriebs sowie die wieder planmäßig laufende
Softwareentwicklung lassen dabei wieder steigende Umsätze in diesem Bereich
erwarten. Auf Grundlage der bestätigten Unternehmens-Guidance lassen wir
unsere 2019er Prognosen (Umsatz: 170 Mio. EUR, EBIT: 10,21 Mio. EUR) sowie
die Schätzungen der kommenden Geschäftsjahre unverändert.

Das im Rahmen des damit unveränderten DCF-Bewertungsmodells ermittelte
Kursziel von 20,30 EUR behält damit weiter seine Gültigkeit. Wir bestätigen
zudem das KAUFEN-Rating.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/18017.pdf

Kontakt für Rückfragen
Jörg Grunwald
Vorstand
GBC AG
Halderstraße 27
86150 Augsburg
0821 / 241133 0
research@gbc-ag.de
++++++++++++++++
Offenlegung möglicher Interessenskonflikte nach § 85 WpHG und Art. 20 MAR Beim oben analysierten Unternehmen ist folgender möglicher Interessenkonflikt gegeben: (5a,6a,11); Einen Katalog möglicher Interessenkonflikte finden Sie unter:
http://www.gbc-ag.de/de/Offenlegung.htm
+++++++++++++++
Datum und Zeitpunkt der Fertigstellung der Studie: 10.05.2019 (13:17 Uhr)
Datum und Zeitpunkt der ersten Weitergabe der Studie: 13.05.2019 (09:00 Uhr)

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Anleihe im Fokus

VST BUILDING TECHNOLOGIES AG: 7,00%-Anleihe 2019/2024 kann ab heute gezeichnet werden.

Emissionsvolumen der 5-jährigen Anleihe bis zu 15 Mio. Euro, Zeichnungsfrist vom 11.06.-25.06.2019


- WKN/ ISIN: A2R1SR / DE000A2R1SR7
- Stückelung: 1.000 Euro
- Kupon: 7,00 Prozent p.a. bei halbjährlicher Zinszahlung
- Zeichnungsfrist über Zeichnungsfunktionalität Börse Frankfurt voraussichtlich: 11 Juni 2019 bis 25 Juni 2019 (14:00 Uhr MESZ)
- Laufzeit: 28. Juni 2019 bis einschließlich 27. Juni 2024
- Rückzahlung: 28. Juni 2024
- Zinstermin: Halbjährlich

Interview im Fokus

„Schnelleres Wachstum mit Wasserstoff“

Mit dem Einstieg in die Wasserstoff-Technologie erschließt sich SFC Energy ein besonders dynamisches Segment. „Mittelfristig ist das Marktvolumen für Wasserstoff-Brennstoffzellen noch größer als im Direkt-Methanol-Bereich. Zivile Massenanwendungen könnten sich dabei zu einem echten Wachstumsbooster entwickeln“, ist CEO Dr. Peter Podesser überzeugt. Im Financial.de-Interview spricht der SFC-Vorstandschef u. a. über die aktuelle Euphorie für Brennstoffzellen-Aktien, die geplante Kapitalmaßnahme und das mittelfristige Umsatzziel von 100 Mio. Euro.

GBC-Fokusbox

Studie GBC Best of m:access I.2019: Weiter im Aufwind und mit starker Outperformance

Das Qualitätssegment m:access hat sich in den letzten Jahren fulminant entwickelt und ist auch 2018 weiter gewachsen. Zuletzt umfasste der m:access einen Rekordwert von 60 Unternehmen unterschiedlichster Branchen mit einer Gesamtmarktkapitalisierung von rund EUR 12 Mrd. Der von GBC berechnete m:access Index hat im Betrachtungszeitraum eine starke Outperformance gezeigt. Auch für die neue Top 15 Best-Of-Auswahl sind die Analysten wieder sehr positiv gestimmt. Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

News im Fokus

Infineon Technologies AG: Infineon setzt den Platzierungspreis für die neuen Aktien fest

17. Juni 2019, 23:59

Aktueller Webcast

Stealth BioTherapeutics

The BMO Capital Markets 2019 Prescriptions for Success Healthcare Conference

25. Juni 2019

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

19. Juni 2019