Research-Studie


Original-Research: GESCO AG - von GSC Research GmbH

Einstufung von GSC Research GmbH zu GESCO AG

Unternehmen: GESCO AG
ISIN: DE000A1K0201

Anlass der Studie: Neunmonatszahlen 2016/17
Empfehlung: Halten
seit: 21.02.2017
Kursziel: 24,00 Euro
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: 11.03.2013, vormals Kaufen
Analyst: Alexander Langhorst

Drittes Quartal 2016/17 mit den erwarteten Aufhellungstendenzen

Mit Blick auf die Entwicklung der Auftragseingänge und die Indikation für
das zweite Halbjahr waren wir in unserem letzten Update vom 18. November
2016 davon überzeugt, dass die bisherige Unternehmensprognose der GESCO AG
nicht nochmals korrigiert werden müsse. Wir glaubten, dass das Margentief,
auch mit Blick auf die Folgejahre, im ersten Halbjahr 2016/17 erreicht
worden sei.

Nach der neuerlichen Guidanceanpassung und Reduzierung der Gewinn-schätzung
für 2016/17 könnte man meinen, dass wir hier wieder enttäuscht worden sind.
Wir sehen die aktuelle Anpassung jedoch differenziert. Natürlich ist die
aus dem Verkauf erwartete Einmalbelastung von 6,5 Mio. Euro zuzüg-lich der
operativen Verluste der letzten zweieinhalb Geschäftsjahre bei Proto-master
ärgerlich. Auch wenn die Belastungen ganz überwiegend nicht
liquidi-tätswirksam sein werden, so wurde das Geld ja bereits in den
Vorjahren tat-sächlich investiert und ist somit endgültig verloren. Wir
befürworten aber aus-drücklich diesen konsequenten Schritt, da damit eine
potenzielle Verlustquelle für die kommenden Jahre geschlossen wird, die
zudem in den letzten Quarta-len eine überproportionale Aufmerksamkeit des
Managements gefordert hat und offensichtlich auch zukünftig weiter
gefordert hätte.

Darüber hinaus ist unseres Erachtens auch klar positiv zu bewerten, dass
das rein operative Geschäft offensichtlich derzeit besser läuft als noch
vor einigen Monaten gedacht. Auch die anziehenden Auftragseingänge lassen
uns opti-mistisch in die nähere Zukunft schauen. Wir bestätigen daher
unsere Ansicht, dass das Margentief im ersten Halbjahr 2016/17 gesehen
wurde und die Er-gebnisqualität in den kommenden Perioden sukzessive wieder
zulegen wird. Auch die EBIT-Zielmarge von 8 Prozent halten wir wieder für
absolut erreich-bar. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass die
durchschnittliche EBIT-Marge von GESCO in den letzten 15 Jahren bei 7,6
Prozent lag und dabei in diesem Zeitraum sogar zwei Finanz- und
Wirtschaftskrisen enthalten sind.

Wir behalten daher insgesamt unser splitbereinigtes Kursziel von 24 Euro
für die GESCO-Aktie bei. Die stetigen Zukäufe der beiden größten Aktionäre,
dem Aufsichtsratsmitglied Stefan Heimöller und der
Investmentaktiengesell-schaft für langfristige Investoren TGV, die ihre
Anteile in den letzten Monaten immer wieder aufgestockt haben, sollten
dabei für eine gewisse Stabilität im Aktienkurs sorgen. Angesichts des
begrenzten Kurspotenzials bestätigen wir unsere „Halten“-Empfehlung.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/14781.pdf

Kontakt für Rückfragen
GSC Research GmbH
Tiergartenstr. 17
D-40237 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211 / 179 374 - 26
Fax: +49 (0) 211 / 179 374 - 44
Büro Münster:
Postfach 48 01 10
D-48078 Münster
Tel.: +49 (0) 2501 / 440 91 - 21
Fax: +49 (0) 2501 / 440 91 - 22
Email: info@gsc-research.de
Internet: www.gsc-research.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC-Fokusbox

Syzygy AG: EBIT-Prognose überfüllt, weiteres Wachstum in Sicht

Mit einer erneut außerordentlich guten Entwicklung der in Deutschland ansässigen Tochtergesellschaften war der SYZYGY-Konzern in der Lage, die Umsatzbasis auf 65,82 Mio. EUR (VJ: 60,67 Mio. EUR) auszubauen. Das Zuwachs von 8,5 % liegt leicht unter der ursprünglichen Unternehmens-Guidance eines zweistelligen Umsatzwachstums. Die Prognose einer EBIT-Marge im oberen einstelligen Bereich wurde aber voll erfüllt. Auf Basis der erreichten Neukundengewinne prognostiziert das Unternehmensmanagement für 2019 ein Umsatzwachstum in einem hohen einstelligen Prozentbereich. Das EBIT sollte um rund 10 % und damit überproportional ansteigen. Unsere Analysten sind weiter positiv für das Unternehmen mit einem Kursziel von 12,15 EUR je Aktie.

Aktuelle Research-Studie

SAF-HOLLAND S.A.

Original-Research: SAF-Holland S.A. (von Montega AG): Kaufen

18. April 2019