Research-Studie


Original-Research: Ringmetall AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu Ringmetall AG

Unternehmen: Ringmetall AG
ISIN: DE0006001902

Anlass der Studie: Update
Empfehlung: Halten
seit: 19.06.2018
Kursziel: 5,00
Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten
Letzte Ratingänderung: -
Analyst: Patrick Speck

Klare Strategie, aber in Q2 weiterhin Gegenwind

Wir waren am Freitag mit dem Vorstand von Ringmetall auf Roadshow in
Luxemburg und fassen die wesentlichen Erkenntnisse der Investorengespräche
nachfolgend zusammen.

Mittelfristziele bekräftigt: Bis 2021 plant Ringmetall eine organische
Umsatzsteigerung auf 120 bis 130 Mio. Euro (MONe: 126 Mio. Euro) und dürfte
damit weitgehend im Einklang mit der Chemie- und Pharmaindustrie (CAGR: ca.
4% p.a.) wachsen. Im gleichen Zeitraum soll ein anorganischer Umsatzbeitrag
i.H.v. rund 70 Mio. Euro hinzukommen. Als Stoßrichtungen avisiert der
Vorstand eine weitere Internationalisierung der Spannringproduktion (z.B.
in Südamerika oder Südostasien) sowie den Ausbau des Geschäfts mit
angrenzenden Produktgruppen (u.a. Deckel oder Dichtungen), zieht aber auch
neue Applikationen im Spannringbereich (z.B. Rohrverbindungen) ins Kalkül.

Akquisitionsfinanzierung skizziert: Der Kapitalbedarf für das anorganische
Wachstum wurde auf insgesamt rund 70 Mio. Euro beziffert. Davon dürfte
Ringmetall u.E. etwas mehr als die Hälfte über ein zinsgünstiges
Schuldscheindarlehen finanzieren während der Rest überwiegend durch die
starke Eigenfinanzierungskraft des Unternehmens (MONe durchschnittlicher
FCF 2018-2021: 8,4 Mio. Euro) und vorhandene Barmittel (31.12.2017: 14,9
Mio. Euro) gedeckt sein sollte. Darüber hinaus wird Ringmetall im Rahmen
des für Juli geplanten Wechsels in den geregelten Markt eine
Kapitalerhöhung i.H.v. bis zu 5% des Grundkapitals mit Bezugsrecht
durchführen. Vor dem Hintergrund eines Target-Sweet-Spots von 5 bis 20 Mio.
Euro Umsatz gehen wir derzeit von gestaffelten Zukäufen aus. Ringmetall
befindet sich aktuell in fortgeschrittenen Gesprächen mit potenziellen
Verkäufern, so dass wir noch im Laufe von H2 mit einem Zukauf rechnen. An
den grundsätzlich konservativen Preisvorstellungen hält das Unternehmen
dabei fest, wenngleich wir im gegenwärtigen Umfeld Akquisitionen auf Höhe
der zuletzt erzielten Kaufpreismultiples (ca. 5,5-6x EBITDA) für wenig
wahrscheinlich halten.

Q2-Ergebnis durch Sondereffekte vermutlich unter Vorjahr: Im Hinblick auf
den Verlauf von Q2 deutete der Vorstand im Wesentlichen eine Fortsetzung
der Entwicklung des ersten Jahresviertels an. So dürfte Ringmetall trotz
negativer Währungseffekte weiterhin ein solides Wachstum verzeichnet haben,
die höheren Stahlpreise lassen u.E. aber zurzeit keine Margenverbesserungen
zu. Zudem fielen auch in Q2 die bereits kommunizierten Sonderkosten (MONe:
0,3 Mio. Euro) für den Segmentwechsel und die begleitende IFRSUmstellung
an, so dass wir erneut ein EBITDA unter Vorjahr (Q2/17: 3,9 Mio. Euro)
erwarten und unsere Ergebnisprognose für das Gesamtjahr leicht reduzieren.

Fazit: Ringmetall arbeitet u.E. konsequent an einer Fortsetzung der
anorganischen Wachstumsstrategie und sollte hierzu zeitnah Erfolge
vermelden. Das operative Geschäft erscheint hingegen durch diverse Faktoren
belastet, so dass das volle Potenzial derzeit nicht sichtbar wird und wir
vorübergehend durchwachsenen Newsflow erwarten. Der deutliche Kursanstieg
im Nachgang der Q1-Zahlen zeigte jedoch bereits, dass der Markt die
vielversprechenden Mittelfristperspektiven aktuell höher gewichtet als die
kurzfristige Entwicklung. Nach der jüngsten Outperformance halten wir das
Kurspotenzial aber für weitgehend ausgereizt und stufen die Aktie bei
unverändertem Kursziel auf „Halten“ ab.



+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG zählt zu den größten unabhängigen Research-Häusern in
Deutschland. Zum Coverage-Universum des Hamburger Unternehmens gehören eine
Vielzahl von Small- und MidCaps aus unterschiedlichsten Sektoren. Montega
unterhält umfangreiche Kontakte zu institutionellen Investoren,
Vermögensverwaltern und Family Offices mit dem Fokus 'Deutsche Nebenwerte'
und zeichnet sich durch eine aktive Pressearbeit aus. Die
Veröffentlichungen der Analysten werden regelmäßig von der Fach- und
Wirtschaftspresse zitiert. Neben der Erstellung von Research-Publikationen
gehört die Organisation von Roadshows, Fieldtrips und Sektorkonferenzen zum
Leistungsspektrum der Montega AG.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:
http://www.more-ir.de/d/16625.pdf

Kontakt für Rückfragen
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

-------------------übermittelt durch die EQS Group AG.-------------------


Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.
Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung
oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

GBC-Fokusbox

UniDevice AG: Rekord-Ergebnis in 2018

Nach starkem Schlussspurt hat die UniDevice AG in 2018 Umsatz und Ergebnis deutlich gesteigert. Der B2B-Broker für hochpreisige Smartphones sollte auch künftig eine hohe Nachfrage verzeichnen und von der Ausnutzung unterschiedlicher Preisniveaus in den verschiedenen Ländern profitieren. Der Umsatz soll 2019 auf mindestens 380 Mio. € und in 2020 auf mindestens 410 Mio. € ansteigen, nachdem 2018 317 Mio. € erreicht wurden. Bei einem ermittelten Kursziel in Höhe von 2,35 € lautet das Rating KAUFEN.

News im Fokus

Linde plc: Linde plc Investor & Media Conference Call - Information

22. Februar 2019, 19:38

Aktueller Webcast

Ströer SE & Co. KGaA

Vorläufige Geschäftszahlen 2018

26. Februar 2019

Aktuelle Research-Studie

Sanochemia Pharmazeutika AG

Original-Research: Sanochemia Pharmazeutika AG (von Sphene Capital GmbH): Buy

21. Februar 2019