Ludwig Beck am Rathauseck-Textilhaus Feldmeier AG

  • WKN: 519990
  • ISIN: DE0005199905
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 15.04.2019 | 17:30

Ludwig Beck am Rathauseck-Textilhaus Feldmeier AG: LUDWIG BECK AG: Verkauf des Herrenmodefilialisten WORMLAND und Anpassung der Prognose für das Geschäftsjahr 2019

Ludwig Beck am Rathauseck-Textilhaus Feldmeier AG / Schlagwort(e): Verkauf/Prognoseänderung
Ludwig Beck am Rathauseck-Textilhaus Feldmeier AG: LUDWIG BECK AG: Verkauf des Herrenmodefilialisten WORMLAND und Anpassung der Prognose für das Geschäftsjahr 2019

15.04.2019 / 17:30 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


AD-HOC MELDUNG gemäß Artikel 17 MAR

LUDWIG BECK am Rathauseck - Textilhaus Feldmeier AG
- Wertpapier-Kenn-Nr. 519 990 -


LUDWIG BECK AG: Verkauf des Herrenmodefilialisten WORMLAND und Anpassung der Prognose für das Geschäftsjahr 2019

München, 15. April 2019: Der von der LUDWIG BECK AG am 31. Januar 2019 eingeleitete Verkaufsprozess zur Veräußerung der von der LUDWIG BECK Unternehmensverwaltungs GmbH gehaltenen sämtlichen Anteile an der Theo Wormland GmbH & Co. KG ("WORMLAND") hat heute zum Abschluss eines entsprechenden Kaufvertrags geführt. Käufer ist die von einem Team von WORMLAND-Managern gehaltene WL Erwerbs GmbH. Der Verkäufer überträgt das Unternehmen frei von Bankverbindlichkeiten zuzüglich einer Verkäuferzuzahlung in Höhe von ca. 7,5 Mio. EUR. Gleichzeitig hat sich der Käufer zu einer Eigenkapitalzuführung von rund 0,5 Mio. EUR verpflichtet.

Durch die Veräußerung von WORMLAND verändert sich die Prognose von LUDWIG BECK für das Geschäftsjahr 2019. Hierbei wird als Vollzugstag des Kaufvertrags der 30. April 2019, 24:00 Uhr angenommen. LUDWIG BECK erwartet für das Jahr 2019 nun einen Umsatz auf Konzernebene zwischen 114 Mio. EUR und 119 Mio. EUR (bisher: zwischen 165 Mio. EUR und 170 Mio. EUR) sowie ein EBT (Ergebnis vor Steuern) zwischen -12 Mio. EUR und -13 Mio. EUR (bisher: zwischen 1,5 Mio. EUR und 2,5 Mio. EUR). Auf Ebene des Einzelabschlusses erwartet LUDWIG BECK für das Jahr 2019 nun einen Jahresfehlbetrag in Höhe von rund -10 Mio. EUR bis -11 Mio. EUR. Da der Bilanzgewinn 2019 der LUDWIG BECK AG dementsprechend voraussichtlich 0 EUR betragen wird, kann mit der Ausschüttung einer Dividende für das Geschäftsjahr 2019 nicht mehr gerechnet werden.

Ludwig Beck am Rathauseck-Textilhaus Feldmeier Aktiengesellschaft, Marienplatz 11, 80331 München

ISIN DE0005199905

Kontakt Investor Relations:
esVedra consulting GmbH
Metis Tarta
t: +49 89 206021-210
f: +49 89 206021-610
mt@esvedragroup.com

Kontakt Konzernrechnungswesen:
LUDWIG BECK AG
Jens Schott
t: +49 89 23691-798
f: +49 89 23691-600
jens.schott@ludwigbeck.de


15.04.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

Syzygy AG: EBIT-Prognose überfüllt, weiteres Wachstum in Sicht

Mit einer erneut außerordentlich guten Entwicklung der in Deutschland ansässigen Tochtergesellschaften war der SYZYGY-Konzern in der Lage, die Umsatzbasis auf 65,82 Mio. EUR (VJ: 60,67 Mio. EUR) auszubauen. Das Zuwachs von 8,5 % liegt leicht unter der ursprünglichen Unternehmens-Guidance eines zweistelligen Umsatzwachstums. Die Prognose einer EBIT-Marge im oberen einstelligen Bereich wurde aber voll erfüllt. Auf Basis der erreichten Neukundengewinne prognostiziert das Unternehmensmanagement für 2019 ein Umsatzwachstum in einem hohen einstelligen Prozentbereich. Das EBIT sollte um rund 10 % und damit überproportional ansteigen. Unsere Analysten sind weiter positiv für das Unternehmen mit einem Kursziel von 12,15 EUR je Aktie.

News im Fokus

Deutsche Post AG: Deutsche Post AG nimmt Stellung zur beabsichtigten Entscheidung zur Preisregulierung

18. April 2019, 11:19

Aktuelle Research-Studie

SAF-HOLLAND S.A.

Original-Research: SAF-Holland S.A. (von Montega AG): Kaufen

18. April 2019