Norddeutsche Steingut Aktiengesellschaft

  • WKN: 677000
  • ISIN: DE0006770001
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 17.04.2018 | 10:23

Norddeutsche Steingut Aktiengesellschaft: Schwierige Marktbedingungen belasten Konzernergebnis 2017

Norddeutsche Steingut Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Gewinnwarnung/Jahresergebnis
Norddeutsche Steingut Aktiengesellschaft: Schwierige Marktbedingungen belasten Konzernergebnis 2017

17.04.2018 / 10:23 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Bremen, 16. April 2018 - Die Norddeutsche Steingut AG (ISIN DE0006770001) hat gemäß ihres vorläufigen Konzernabschlusses 2017 bei Umsatzerlösen von 90,8 Mio. EUR (Vj. 92,7 Mio. EUR) einen Jahresüberschuss vor Steuern von rund 4,0 Mio. EUR (Vj. 4,9 Mio. EUR) erwirtschaftet. Ursprünglich war der Vorstand von einem Konzernjahresüberschuss vor Steuern in einer Bandbreite von 4,8 bis 5,4 Mio. EUR ausgegangen.

Trotz günstiger gesamtwirtschaftlicher Rahmenbedingungen hat sich der deutsche Fliesenmarkt im zweiten Halbjahr 2017 rückläufig entwickelt. Neben dieser Entwicklung hat der früher als ursprünglich geplant begonnene Ofenaustausch bei der Tochtergesellschaft NordCeram GmbH das Konzernergebnis zusätzlich belastet.

Kontakt:
Norddeutsche Steingut AG
Stefan Zeidler
Vorstand
Schönebecker Straße 101, 28759 Bremen
Tel. 0421/6262-206


17.04.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

GBC-Fokusbox

SBF AG: Die Zeichen für profitables Wachstum stehen auf Grün!

Die SBF AG agiert als Spezialist für Deckensysteme für Schienenfahrzeuge. Die Bahntechnikindustrie gilt als nachhaltiger Wachstumsbereich. Vor dem Hintergrund der starken Positionierung, des eingeschlagenen Wachstumskurses sowie der erwarteten verstärkten Investitionen in den Bahntechniksektor haben wir für die Aktie einen fairen Wert von 3,62 EUR ermittelt. Wir stufen den Titel aufgrund des großen Kurspotenzials mit „Kaufen“ ein.

News im Fokus

Fresenius Medical Care ernennt Dr. Frank Maddux zum Chief Medical Officer

20. März 2019, 13:04

Aktueller Webcast

ADO Properties S.A.

Annual Results
Investor Call
2018

20. März 2019

Aktuelle Research-Studie

HELMA Eigenheimbau AG

Original-Research: HELMA Eigenheimbau AG (von GBC AG): Kaufen

21. März 2019