SeniVita Social Estate AG

  • WKN: A13SHL
  • ISIN: DE000A13SHL2
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 27.08.2018 | 22:54

Vorläufige Zahlen der SeniVita Social Estate AG für 2017 (nach HGB):EBITDA erhöht sich auf 3,7 Mio. Euro (2016: 1,1 Mio. Euro) - Nachsteuerverlust durch einmalige Abwertung auf Tagespflegen - Für 2018 positives Ergebnis erwartet

SeniVita Social Estate AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Jahresergebnis
Vorläufige Zahlen der SeniVita Social Estate AG für 2017 (nach HGB):EBITDA erhöht sich auf 3,7 Mio. Euro (2016: 1,1 Mio. Euro) - Nachsteuerverlust durch einmalige Abwertung auf Tagespflegen - Für 2018 positives Ergebnis erwartet

27.08.2018 / 22:54 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Der mit Wirkung zum 19. Juni 2018 bestellte neue Vorstand der SeniVita Social Estate AG (SSE) hat die Bilanzansätze und Vorlagen seiner Vorgänger zum Jahresabschluss der Gesellschaft geprüft und teilweise neu aufgestellt. Demnach hat das auf die Entwicklung von Pflegeimmobilien spezialisierte Unternehmen 2017 nach vorläufigen Zahlen Umsatzerlöse von 20,4 Mio. Euro erzielt (Vorjahr: 8,1 Mio. Euro), davon 18,5 Mio. Euro aus der erfolgreichen Vermarktung von Pflegeappartements.

Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich auf 3,7 Mio. Euro (2016: 1,1 Mio. Euro). Aufgrund einer vom vorherigen Vorstand veranlassten einmaligen Abwertung auf Tagespflegeeinrichtungen in Höhe von 2,1 Mio. Euro sowie auf Forderungen von verbundenen Unternehmen in Höhe von 0,4 Mio. Euro bei Abschreibungen von insgesamt 2,9 Mio. Euro (2016: 1,3 Mio. Euro) nahm das Betriebsergebnis (EBIT) nur unterproportional auf 0,8 Mio. Euro zu (Vorjahr: - 0,1 Mio. Euro). Das Finanzergebnis stellte sich aufgrund der Zinsaufwendungen für die Wandelschuldverschreibungen auf -2,9 Mio. Euro (Vorjahr: -3,0 Mio. Euro).

Das Jahresergebnis 2017 beläuft sich damit auf -2,1 Mio. Euro (2016: -3,1 Mio. Euro). Der neu aufgestellte, vollständige Jahresabschluss der SSE wird nach Abschluss der Prüfung durch die Wirtschaftsprüfer - voraussichtlich im September - veröffentlicht.

Der Vorstand der SSE geht davon aus, die Abwertung der Tagespflegen sowie der Forderungen auf verbundene Unternehmen 2018 bzw. 2019 infolge der erzielten operativen Verbesserungen wieder ausgleichen zu können. Für 2018 und 2019 erwartet die SSE steigende und positive Ergebnisse. Vor diesem Hintergrund bekräftigt der Vorstand die Zielsetzung, bis zum Januar 2020 Aktien der SeniVita Social Estate AG an der Börse zu platzieren.

Derzeit stehen zwei von der SSE entwickelte Pflegeeinrichtungen unmittelbar vor der Eröffnung, mit der Vermarktung der Pflegeappartements an diesen neuen Standorten wird in der kommenden Woche begonnen. Vier weitere Projekte sollen 2019 realisiert werden.

Weitere Informationen:

Die SeniVita Social Estate AG ist ein führender Entwickler von Pflegeimmobilien in Deutschland. Das Geschäftsmodell umfasst die Planung, Realisierung und Vermarktung von Pflegeimmobilien, die auf Basis des Konzepts AltenPflege 5.0 betrieben werden. Es handelt sich um eine Kombination aus mehreren, modularen Dienstleistungselementen: Seniorengerechtes Wohnen, Pflege in der eigenen Wohnung und Tagespflege. Dieses von der SeniVita Gruppe entwickelte Modell bietet gegenüber stationären Pflegekonzepten höheren Wohnkomfort, mehr Privatsphäre, individuelle Versorgung und eine hohe Betreuungsqualität insbesondere bei Demenz oder Intensivpflege. Eigentümer der SeniVita Social Estate AG sind die SeniVita Sozial gGmbH (50%), Ed. Züblin AG (46%) und grosso holding GmbH (4%).

Weitere Informationen unter: www.sse-ag.de


Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

 

27.08.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

PREOS Real Estate AG
"7,5%-Wandelanleihe - Jetzt bis 04.12.19 zeichnen!"

- Emissionsvolumen: bis zu 300 Mio. EUR
- Zeichnungsfrist: 11.19. bis 04.12.2019
- ISIN: DE 000A254NA6 / WKN: A254NA
- Börsenesegment: Börse Frankfurt, Open Market
- Stückelung: 1.000 EUR
- Zinssatz (Kupon): 7,5% p.a., jährliche Zahlung
- Laufzeit: 5 Jahre
- Endfälligkeit: 09.12.2024

Anleihe im Fokus

Deutsche Rohstoff
"Anleihe - Jetzt zeichnen!"

- Emissionsvolumen: bis zu 100 Mio. EUR
- Zeichnungsfrist: 11.11. bis 04.12.2019
- ISIN: DE000A2YN3Q8 / WKN: A2YN3Q
- Börsenesegment: Börse Frankfurt, Open Market (Quotation Board)
- Stückelung / Emissionspreis: 1.000 EUR/ 100%
- Zinssatz (Kupon): 5,25 %
- Laufzeit: 5 Jahre
- Fälligkeit: 5 Jahre / 6.12.2024 (vorbehaltliche vorzeitige Rückzahlung gemäß Anleihebedingungen)
- Zinszahlung: Angebot an Inhaber der 5,625 % Schuldverschreibung 2016/2021 (WKN A2AA05, ISIN DE000A2AA055) diese in die neue Anleihe zu tauschen
- Umtauschfrist: 11.11.2019 – 29.11.2019 (18.00 Uhr)

GBC-Fokusbox

Media and Games Invest wächst dynamisch und profitabel

Innerhalb des Konzerns Media and Games Invest sind der wachstumsstarke Game-Publisher gamigo AG sowie Unternehmen aus dem dynamischen Bereich „Digital Media“ gebündelt. Der Wachstumskurs der Gesellschaft soll sowohl auf Basis eines anhaltenden anorganischen Wachstums sowie durch den Ausbau des bestehenden Geschäftes fortgesetzt werden. Im Rahmen unserer Initial-Coverage-Studie haben wir ein Kursziel von 1,90 € je Aktie ermittelt und vergeben das Rating KAUFEN..

News im Fokus

Continental AG: 'Transformation 2019 - 2029': Continental-Aufsichtsrat unterstützt beschleunigten Technologieumstieg

20. November 2019, 13:19

Aktueller Webcast

EQS Group AG

Conference Call zu den Neunmonatszahlen 2019

15. November 2019

Aktuelle Research-Studie

MS Industrie AG

Original-Research: MS Industrie AG (von Montega AG): Kaufen

20. November 2019