asknet AG

  • WKN: A2E370
  • ISIN: DE000A2E3707
  • Land: Deutschland

Nachricht vom 22.03.2019 | 10:11

asknet AG: Nach Abschluss der Übernahme der Nexway Group AG initiiert die asknet AG die Migration auf eine einheitliche Produkt- und Technologieplattform, nimmt Sonderabschreibungen auf Investitionsaufwendungen vor und passt Ergebnisprognose an

asknet AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung/Firmenübernahme
asknet AG: Nach Abschluss der Übernahme der Nexway Group AG initiiert die asknet AG die Migration auf eine einheitliche Produkt- und Technologieplattform, nimmt Sonderabschreibungen auf Investitionsaufwendungen vor und passt Ergebnisprognose an

22.03.2019 / 10:11 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Nach Abschluss der Übernahme der Nexway Group AG initiiert die asknet AG die Migration auf eine einheitliche Produkt- und Technologieplattform und nimmt daher Sonderabschreibungen auf vor der Übernahme von Nexway getätigte Investitionsaufwendungen vor. Auch die Ergebnisprognose wird angepasst.

Karlsruhe, 22. März 2019 - Die asknet AG treibt die Integration der Nexway Group voran und hat beschlossen, bereits für das Geschäftsjahr 2018 Sonderabschreibungen auf intern (vor der Übernahme von Nexway) entwickelte Software vorzunehmen. Folglich wird auf vorläufiger Basis nun mit einem niedrigen siebenstelligen Verlust (EBT) gerechnet. Durch die Abschreibungen auf die intern entwickelte asknet Software entsteht eine konservative bilanzielle Basis für die Konsolidierung von Nexway ab dem Geschäftsjahr 2019. Die Übernahme der Nexway Group AG, der Holdinggesellschaft von Nexway SAS, war Ende Januar 2019 abgeschlossen worden.

Diese nicht zahlungswirksame Anpassung resultiert aus der strategischen Entscheidung, vorrangig die E-Commerce-Plattformtechnologie von Nexway zu nutzen. Neue asknet Kundenshops werden bereits auf Basis der Nexway Technologie umgesetzt, während bestehende asknet Shops, falls von den Kunden gewünscht, in den nächsten Jahren Schritt für Schritt migriert werden sollen. Die Nutzung einer einheitlichen Plattform und die schrittweise Integration spezifischer Features der asknet Plattform in die höherwertige Nexway Technologie ermöglicht sowohl Kostensenkungen als auch eine Verbesserung der Skalierbarkeit und der Auslastung. Ziel der Maßnahmen ist es, ein weltweit führender Anbieter von Commerce-as-a-Service und Merchant-Services zu werden.

Im Einklang mit dem im September verabschiedeten Wachstumsplan verzeichnete der asknet Konzern (ohne Nexway) zugleich im Geschäftsjahr 2018 auf Basis vorläufiger Zahlen wie prognostiziert einen signifikanten (zweistelligen) Anstieg der Umsatzerlöse und des Rohertrags. Der vollständige Konzernbericht für das Geschäftsjahr 2018 wird wie geplant am 30. April 2019 veröffentlicht.

Im Jahr 2019 wird die Integration und Konsolidierung der Nexway Group zu einem deutlichen Anstieg der Umsatzerlöse und des Rohertrags führen. Auf der Ertragsseite plant das Unternehmen eine deutliche Reduzierung des Verlusts sowie ein positives bereinigtes Ergebnis (vor Sonder- und Restrukturierungskosten im Zusammenhang mit der organisatorischen Straffung einer erweiterten asknet AG).

Ansprechpartner
Florian Kirchmann
Telefon: +49 221 9140-97 0
E-Mail: investorrelations@asknet.de


22.03.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

VST BUILDING TECHNOLOGIES AG: 7,00%-Anleihe 2019/2024 kann ab heute gezeichnet werden.

Emissionsvolumen der 5-jährigen Anleihe bis zu 15 Mio. Euro, Zeichnungsfrist vom 11.06.-25.06.2019


- WKN/ ISIN: A2R1SR / DE000A2R1SR7
- Stückelung: 1.000 Euro
- Kupon: 7,00 Prozent p.a. bei halbjährlicher Zinszahlung
- Zeichnungsfrist über Zeichnungsfunktionalität Börse Frankfurt voraussichtlich: 11 Juni 2019 bis 25 Juni 2019 (14:00 Uhr MESZ)
- Laufzeit: 28. Juni 2019 bis einschließlich 27. Juni 2024
- Rückzahlung: 28. Juni 2024
- Zinstermin: Halbjährlich

Interview im Fokus

„Schnelleres Wachstum mit Wasserstoff“

Mit dem Einstieg in die Wasserstoff-Technologie erschließt sich SFC Energy ein besonders dynamisches Segment. „Mittelfristig ist das Marktvolumen für Wasserstoff-Brennstoffzellen noch größer als im Direkt-Methanol-Bereich. Zivile Massenanwendungen könnten sich dabei zu einem echten Wachstumsbooster entwickeln“, ist CEO Dr. Peter Podesser überzeugt. Im Financial.de-Interview spricht der SFC-Vorstandschef u. a. über die aktuelle Euphorie für Brennstoffzellen-Aktien, die geplante Kapitalmaßnahme und das mittelfristige Umsatzziel von 100 Mio. Euro.

GBC-Fokusbox

Studie GBC Best of m:access I.2019: Weiter im Aufwind und mit starker Outperformance

Das Qualitätssegment m:access hat sich in den letzten Jahren fulminant entwickelt und ist auch 2018 weiter gewachsen. Zuletzt umfasste der m:access einen Rekordwert von 60 Unternehmen unterschiedlichster Branchen mit einer Gesamtmarktkapitalisierung von rund EUR 12 Mrd. Der von GBC berechnete m:access Index hat im Betrachtungszeitraum eine starke Outperformance gezeigt. Auch für die neue Top 15 Best-Of-Auswahl sind die Analysten wieder sehr positiv gestimmt. Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

News im Fokus

Deutsche Lufthansa AG: Lufthansa Group verändert Dividendenpolitik

24. Juni 2019, 07:51

Aktueller Webcast

Stealth BioTherapeutics

The BMO Capital Markets 2019 Prescriptions for Success Healthcare Conference

25. Juni 2019

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Mittelstandsanleihen Index (von GBC AG): GBC Mittelstandsanleihen Index

24. Juni 2019