Cham Group AG

  • WKN: 884785
  • ISIN: CH0001931853
  • Land: Schweiz

Nachricht vom 25.03.2019 | 08:24

Das nächste Kapitel der Unternehmensgeschichte hat begonnen

Cham Group AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

25.03.2019 / 08:24 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Mit korrigierten Links zum Geschäftsbericht 2018 und der Präsentation zur Telefonkonferenz


Ad-Hoc-Medienmitteilung

Das nächste Kapitel der Unternehmensgeschichte hat begonnen
 

- Konzerngewinn von CHF 80.5 Mio. in 2018 führt zu einer Erhöhung des Eigenkapitals von CHF 145.7 Mio. auf CHF 233.5 Mio. und zu einer Eigenkapitalquote von 92%.

- Marktwert der Liegenschaften erhöht sich um CHF 46.0 Mio.

- Architektur-Studienauftragsverfahren für die erste Bauetappe sind abgeschlossen und Planungsarbeiten auf Kurs

- Erste Baugesuche werden 2019 eingereicht.


Cham, 25. März 2019 - Die Cham Group blickt auf ein aussergewöhnliches Geschäftsjahr zurück: Anfang 2018 erlangte der Bebauungsplan des Papieri-Areals die Rechtskraft und Ende Februar wurde der Verkauf des Papiergeschäfts an die südafrikanische Sappi Gruppe vollzogen. Ab März begann unter dem neuen Namen Cham Group das nächste Kapitel der Unternehmensgeschichte als reine Immobiliengesellschaft. Der Verkauf der Industriesparte und die Aufwertung des Areals in Cham führten 2018 zu einem signifikanten Mittelzufluss und einem ausserordentlich hohen Reingewinn von CHF 80.5 Mio.

Der vorliegende Geschäftsbericht der Cham Group ist inhaltlich kaum noch vergleichbar mit dem Vorjahr. Die Cham Group konzentriert sich heute vollumfänglich auf das Immobiliengeschäft. Sie treibt die Transformation des Papieri-Areals in Cham in ein neues Quartier voran, das einen attraktiven Mix aus Wohnen, Arbeiten und publikumsorientierten Nutzungen aufweisen wird. Das Projekt hat im zurückliegenden Geschäftsjahr wichtige Meilensteine erreicht: Nach der Genehmigung des Bebauungsplans anfangs 2018 führte die Cham Group zeitgleich zwei Architektur-Studienauftragsverfahren für die erste, in zwei Bereiche unterteilte Bauetappe durch. Parallel dazu wurde ein Konzept für die künftige Energieversorgung des Papieri-Areals ausgearbeitet, das weitgehend auf erneuerbarer Energie beruht. Damit unterstreicht die Cham Group ihren Anspruch, die Arealentwicklung möglichst nachhaltig umzusetzen.


Hoher Mittelzufluss erhöhte die strategische Flexibilität
Die aus dem Verkauf des Papierbereichs zugeflossenen Mittel erhöhen die Flexibilität bei der Umsetzung der Arealentwicklung und ermöglichen auch Immobilieninvestitionen über das Papieri-Areal hinaus. Dabei stehen Entwicklungs- und Anlageliegenschaften in den wirtschaftlichen Ballungsräumen der erweiterten Region im Vordergrund. Mit dem Kauf des an das Papieri-Areal angrenzenden Pavatex-Areals wurde im September eine strategische Landreserve von rund 36'500 Quadratmeter erworben.


Gestiegene Mieteinnahmen und signifikante Aufwertung der Entwicklungsliegenschaften
Die heute noch relativ bescheidenen Mieteinnahmen der Cham Group erhöhten sich im Berichtsjahr auf CHF 2.2 Mio. (Vorjahr: CHF 1.3 Mio.). Dies einerseits, weil Sappi einen Teil des Geländes seit März 2018 mietet und noch bis Mitte 2019 nutzen wird. Andererseits trägt das neu erworbene Pavatex-Areal gewerbliche Baurechtszinsen von rund CHF 0.4 Mio. pro Jahr bei.

Im Rahmen der Umstellung der Rechnungslegung auf die Standards für Immobiliengesellschaften führten die unabhängigen Bewertungsexperten von JLL eine Marktbewertung der Rendite- und Entwicklungsliegenschaften der Cham Group durch. Diese ergab eine erhebliche Bewertungssteigerung um CHF 46.0 Mio. auf aktuell CHF 138.3 Mio., insbesondere aufgrund der Genehmigung des Bebauungsplans und des Zukaufs des Pavatex-Areals. Das erzielte Betriebsergebnis nach Neubewertung (EBIT) der Gruppe liegt infolgedessen bei CHF 45.3 Mio. (Vorjahr: CHF -3.5 Mio, restated).


Neubesetzung von Verwaltungsrat und Geschäftsleitung
Auch die Führungsorganisation der Cham Group wurde 2018 neu aufgestellt. Claude Ebnöther, der seit 2012 als Mitglied des Immobilienausschusses die Arealentwicklung Papieri begleitet, und Annelies Häcki Buhofer, Verwaltungsrats-Präsidentin der Hauptaktionärin BURU Holding AG, wurden von der Generalversammlung neu in den Verwaltungsrat gewählt. Neuer CEO der Cham Group wurde per 1. März 2018 Andreas Friederich, der davor den Geschäftsbereich Immobilien leitete. Gleichzeitig übernahm Daniel Grab, bisher Leiter Finanzen und Controlling, die Funktion des CFO.

Für die Generalversammlung vom 30. April 2019 steht ein weiterer Wechsel im Verwaltungsrat an. Urs Ziegler steht nach 12-jährigem, erfolgreichem Wirken als Verwaltungsrat und zeitweise als Delegierter des Verwaltungsrats (2012-2016) nicht mehr zur Verfügung. Wir danken Urs Ziegler für seine wertvolle Unterstützung, insbesondere in der Phase der industriellen Transformation und der Produktionsverlagerung von der Schweiz nach Italien. Als neues Mitglied wird Christoph Caviezel zur Wahl in das Gremium vorgeschlagen. Der Rechtsanwalt und Immobilienexperte ist noch bis anfangs April CEO der börsenkotierten Immobiliengesellschaft Mobimo. Davor führte er die ebenfalls börsenkotierte Immobiliengruppe Intershop.


Unveränderte Dividende von CHF 6.00 je Aktie
Der Verwaltungsrat beantragt, für das Geschäftsjahr 2018 wiederum eine Sockel-Dividende von CHF 6.00 je Aktie auszuschütten, die für Privatanleger als steuerfreie Auszahlung aus Kapitalreserven erfolgen soll. Sobald das Papieri-Areal regelmässige Erträge abwirft, wird sich die Dividende am effektiv erzielten Gewinn orientieren. Die Cham Group-Aktie soll zu einem langfristig attraktiven Dividendentitel werden.

Ausblick
Im laufenden Jahr werden die ausgewählten Projektbeiträge der Architektur-Studienauftragsverfahren für beide Bereiche der ersten Bauetappe zu Baugesuchen weiterbearbeitet. Das erste Bauvorhaben wird in Kürze zur Genehmigung durch die Behörden eingereicht. In der zweiten Jahreshälfte wird mit den Rückbauten und Bauvorbereitungen begonnen. Dadurch werden sich die Mieteinnahmen aus Zwischennutzungen reduzieren. Bis zur voraussichtlichen Fertigstellung der ersten Bauetappen im Jahr 2022 dürfte die Cham Group kein positives Ergebnis aus operativer Tätigkeit mehr erzielen. Hingegen sollten aus dem Baufortschritt sukzessive Wertsteigerungen aus Neubewertungen resultieren.

 

Geschäftsbericht
Der vollständige Geschäftsbericht ist unter folgendem Link zu finden:
http://www.chamgroup.ch/websites/chamgroup/German/3200/finanzberichterstattung.html

Telefonkonferenz
Ab 09.00 Uhr kommentieren Daniel Grab (CFO) und Edwin van der Geest (Investor Relations) den aktuellen Status der Gesellschaft und beantworten Fragen zum Geschäftsbericht. Eine Kurzpräsentation steht unter folgendem Link zum Download zur Verfügung:
http://www.chamgroup.ch/websites/chamgroup/German/3100/pr_auml_sentationen.html
Die Einwahlnummer zur Telefonkonferenz lautet +41 44 580 72 69, der Zugangscode 1553695.


Für Rückfragen:
Medien- und IR-Beauftragter Cham Group AG
Edwin van der Geest
E-Mail: medien@chamgroup.ch bzw. investoren@chamgroup.ch
Telefon: +41 43 268 32 32 / +41 79 330 55 22

Die wichtigsten Kennzahlen:

Erfolgsrechnung (in Mio. CHF) 2018 2017
angepasst
Ertrag aus Vermietung 2.2 1.3
Betriebliches Ergebnis vor Neubewertung -0.7 -3.5
Erfolg aus Neubewertung 46.0 0.1
Konzerngewinn 80.5 16.3
     
Bilanz (in Mio. CHF) 2018 2017
angepasst
Renditeliegenschaften 7.0 6.8
Entwicklungsliegenschaften 131.3 42.8
Finanzanlagen und flüssige Mittel 114.9 33.6
Finanzverbindlichkeiten 4.8 4.8
Eigenkapital 233.5 145.7
Eigenkapitalquote in % 92.1 78.7
NAV zum Marktwert pro Aktien (CHF) 313.47 195.63
 

Dividendentermine:
Buchschluss Aktienregister: 16.04.2019, 17:00 Uhr
Datum Ex-Dividendenhandel: 03.05.2019
Record Date: 06.05.2019
Datum Auszahlung der Dividende: 07.05.2019


Über die Cham Group
Die Cham Group (Börsenkürzel: CHAM) konzentriert sich als an der Schweizer Börse SIX kotierte Immobiliengesellschaft auf die Entwicklung des Papieri-Areals im Zentrum von Cham. Auf dem ehemaligen Fabrikgelände entsteht etappenweise über die nächsten 10 bis 15 Jahre ein elf Hektar umfassendes neues Quartier mit je rund 1'000 Wohnungen und Arbeitsplätzen. Durch ihr integriertes Geschäftsmodell deckt die Cham Group den gesamten Lebenszyklus der Liegenschaften von der Entwicklung über den Bau bis zu Bewirtschaftung und Werterhalt ab. Nachhaltigkeit und schonender Umgang mit Ressourcen sind dabei zentrale Anliegen. Weiteres Wachstum kann die Cham Group durch Zukäufe von zusätzlichen Entwicklungs- und Anlageliegenschaften in der erweiterten Region generieren. Valor/ISIN/Ticker: Cham Group AG 193 185 / CH0001931853 / CHAM

Disclaimer
Diese Kommunikation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, z. B. Angaben unter Verwendung der Worte "glaubt", "geht davon aus", "erwartet" oder Formulierungen ähnlicher Art. Solche in die Zukunft gerichteten Aussagen unterliegen bekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse der Gesellschaft wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen werden. Vor dem Hintergrund dieser Ungewissheiten sollte sich der Leser nicht auf derartige in die Zukunft gerichtete Aussagen verlassen. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben oder an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.


Zusatzmaterial zur Meldung:


Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=YBONWHMHEX
Dokumenttitel: Cham Group_GB2018

Ende der Ad-hoc-Mitteilung

show this

GBC-Fokusbox

Syzygy AG: EBIT-Prognose überfüllt, weiteres Wachstum in Sicht

Mit einer erneut außerordentlich guten Entwicklung der in Deutschland ansässigen Tochtergesellschaften war der SYZYGY-Konzern in der Lage, die Umsatzbasis auf 65,82 Mio. EUR (VJ: 60,67 Mio. EUR) auszubauen. Das Zuwachs von 8,5 % liegt leicht unter der ursprünglichen Unternehmens-Guidance eines zweistelligen Umsatzwachstums. Die Prognose einer EBIT-Marge im oberen einstelligen Bereich wurde aber voll erfüllt. Auf Basis der erreichten Neukundengewinne prognostiziert das Unternehmensmanagement für 2019 ein Umsatzwachstum in einem hohen einstelligen Prozentbereich. Das EBIT sollte um rund 10 % und damit überproportional ansteigen. Unsere Analysten sind weiter positiv für das Unternehmen mit einem Kursziel von 12,15 EUR je Aktie.

News im Fokus

Wirecard AG: Wirecard und SoftBank beabsichtigen umfangreiche strategische Partnerschaft im Bereich digitaler Paymentlösungen einzugehen

24. April 2019, 07:05

Aktueller Webcast

Royal KPN N.V.

KPN Q1 2018 Results Analyst Presentation

26. April 2019

Aktuelle Research-Studie

Original-Research: GBC Insider Focus Index (von GBC AG): GBC Insider Focus Index

24. April 2019