Hornbach Holding AG & Co. KGaA

  • WKN: 608340
  • ISIN: DE0006083405
  • Land: Germany

Nachricht vom 20.03.2019 | 19:48

Hornbach Holding AG & Co. KGaA: HORNBACH-Gruppe konkretisiert Ertragsprognose 2018/19: Bereinigtes EBIT rund 19 % unter dem Vorjahreswert

Hornbach Holding AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis
Hornbach Holding AG & Co. KGaA: HORNBACH-Gruppe konkretisiert Ertragsprognose 2018/19: Bereinigtes EBIT rund 19 % unter dem Vorjahreswert

20.03.2019 / 19:48 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.



HORNBACH-Gruppe konkretisiert Ertragsprognose 2018/19:
Bereinigtes EBIT rund 19 % unter dem Vorjahreswert


Neustadt an der Weinstraße, 20. März 2019.

Die am 10. Dezember 2018 aktualisierte Ertragsprognose des HORNBACH Holding AG & Co. KGaA Konzerns (HORNBACH-Gruppe) für das vergangene Geschäftsjahr 2018/19 (1. März 2018 bis 28. Februar 2019) hat der Vorstand im Rahmen des laufenden Konzernjahresabschlusses konkretisiert. Auf Basis der ersten vorläufigen, ungeprüften Ergebnisse wird nunmehr damit gerechnet, dass sich das um nicht-operative Ergebniseffekte bereinigte Betriebsergebnis (bereinigtes EBIT) der HORNBACH-Gruppe auf rund 135 Mio. Euro (Vj. 165,6 Mio. Euro) belaufen wird. Dies entspricht einem Minus von rund 19 % (letzte Prognose: "mehr als 10 %"). Grund für den Gewinnrückgang sind insbesondere im Vergleich zum Umsatzwachstum überproportionale Steigerungen der Personal- und Sachkosten.

Den vorläufigen Zahlen für die HORNBACH-Gruppe zufolge haben sich die nicht-operativen Ergebnisbelastungen im Geschäftsjahr 2018/19 - im Wesentlichen bedingt durch Rückstellungen für belastende Verträge bzw. Wertberichtigungen nach IAS 36 - per Saldo auf voraussichtlich rund 15 Mio. Euro (Vj. 4,5 Mio. Euro) deutlich erhöht. Das Konzernbetriebsergebnis (EBIT) einschließlich der außerplanmäßigen, nicht-operativen Ergebniseffekte verringert sich voraussichtlich um rund 26 % auf knapp 120 Mio. Euro (Vj. 161,2 Mio. Euro).
 

Hinweis: Im Trading Statement, das planmäßig am 21. März 2019 veröffentlicht wird, berichtet die HORNBACH-Gruppe separat ausführlich über die Umsatzentwicklung im vergangenen Geschäftsjahr 2018/19. Die Details zur Ergebnisentwicklung 2018/19 sowie zum Ausblick auf das Geschäftsjahr 2019/20 werden im Rahmen der Bilanzpressekonferenz der HORNBACH-Gruppe am 27. Mai 2019 veröffentlicht.




Kontakt:
Axel Müller
Leiter Group Communications und Investor Relations
HORNBACH Holding AG & Co. KGaA
Tel. +49 (0) 6348 602444
axel.mueller@hornbach.com

20.03.2019 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

Anleihe im Fokus

VST BUILDING TECHNOLOGIES AG: 7,00%-Anleihe 2019/2024 kann ab heute gezeichnet werden.

Emissionsvolumen der 5-jährigen Anleihe bis zu 15 Mio. Euro, Zeichnungsfrist vom 11.06.-25.06.2019


- WKN/ ISIN: A2R1SR / DE000A2R1SR7
- Stückelung: 1.000 Euro
- Kupon: 7,00 Prozent p.a. bei halbjährlicher Zinszahlung
- Zeichnungsfrist über Zeichnungsfunktionalität Börse Frankfurt voraussichtlich: 11 Juni 2019 bis 25 Juni 2019 (14:00 Uhr MESZ)
- Laufzeit: 28. Juni 2019 bis einschließlich 27. Juni 2024
- Rückzahlung: 28. Juni 2024
- Zinstermin: Halbjährlich

Interview im Fokus

„Schnelleres Wachstum mit Wasserstoff“

Mit dem Einstieg in die Wasserstoff-Technologie erschließt sich SFC Energy ein besonders dynamisches Segment. „Mittelfristig ist das Marktvolumen für Wasserstoff-Brennstoffzellen noch größer als im Direkt-Methanol-Bereich. Zivile Massenanwendungen könnten sich dabei zu einem echten Wachstumsbooster entwickeln“, ist CEO Dr. Peter Podesser überzeugt. Im Financial.de-Interview spricht der SFC-Vorstandschef u. a. über die aktuelle Euphorie für Brennstoffzellen-Aktien, die geplante Kapitalmaßnahme und das mittelfristige Umsatzziel von 100 Mio. Euro.

GBC-Fokusbox

Studie GBC Best of m:access I.2019: Weiter im Aufwind und mit starker Outperformance

Das Qualitätssegment m:access hat sich in den letzten Jahren fulminant entwickelt und ist auch 2018 weiter gewachsen. Zuletzt umfasste der m:access einen Rekordwert von 60 Unternehmen unterschiedlichster Branchen mit einer Gesamtmarktkapitalisierung von rund EUR 12 Mrd. Der von GBC berechnete m:access Index hat im Betrachtungszeitraum eine starke Outperformance gezeigt. Auch für die neue Top 15 Best-Of-Auswahl sind die Analysten wieder sehr positiv gestimmt. Die Studie steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

News im Fokus

Deutsche Post AG: Information zum Aktienrückkaufprogramm

14. Juni 2019, 13:51

Aktuelle Research-Studie

Ringmetall Aktiengesellschaft

Original-Research: Ringmetall AG (von Montega AG): Kaufen

14. Juni 2019